Ansmann DigiCam-Akkulader -Der ideale Begleiter für GP2xler!

Hier kannst Du Spiele- oder Hardwaretests rund um den gp2x reinschreiben.
Autor
Nachricht
Zico
7 Bit
Beiträge: 250
Registriert: Sa Jun 03, 2006 17:11

#76 Beitrag von Zico » Sa Sep 02, 2006 00:11

Bei ersterm kann ich zustimmen, aber da wurd emir gesagt, dass dort "einiges" an Wärme zusammenkommen muss.
Und "einiges" sowie "stark" Wärme ist sicherlich auch relativ... Abhängig von der tatsächlichen Temperatur und der Zelle (obwohl ich das natürlich nicht versichern mag).

Ich persönlich bin kein Experte in solchen Sachen, aber ich vertrau dem Uteil meines Kollegen sehr, da ich weiss, dass er allein schon beruflich viel mit Akkumulatoren zutun hat (von der Akku-Schlagbohrmaschine bis hin zu kleinen AAA Viechern). Doch will ich natürlich dich nicht der Unwissenheit/des Unrechts beschuldigen.

Sicher ist dein Argument logisch, ich will das ja garnicht bestreiten, aber ich glaube ihm genau so weit. Wie schon gesagt, ich bin kein Experte, ich weiss nicht wie die dinger von innen aussehen, welche Chemikalien zum Einsatz kommen, wie diese auf welche temperatur reagieren - aber ich persönlich lasse es auf mich zukommen.

Immerhin gibt Ansmann 3 Jahre Garantie. Und sollte das ganze sooo schlecht sein, werden die, bei meinem "Verbrauch" wohl schon in der gesetzlichen Garantiezeit von mir zu hören bekommen. Dann bi ich bereit deinem Argument vollständig zu glauben. Andernfalls erlaube ich mir eine gesunde Skepsis :)

ausgehend von meinem Handy Akku, welches jetzt schon 2 Jahre alt ist, und beim laden ebenfalls STARK erwärmt, konnte ich eine Kapazitätsminderung zwar feststellen, doch vllt von 14 Tagen Betriebsdauer auf 13.

Benutzeravatar
sbock
11 Bit
Beiträge: 2389
Registriert: Do Dez 22, 2005 12:40
Wohnort: Bielefeld

#77 Beitrag von sbock » Sa Sep 02, 2006 00:30

Zico hat geschrieben:Immerhin gibt Ansmann 3 Jahre Garantie
Ja, aber nicht gegen Kapazitätsverlust sondern gegen Defekt.
Zico hat geschrieben:ausgehend von meinem Handy Akku, welches jetzt schon 2 Jahre alt ist, und beim laden ebenfalls STARK erwärmt, konnte ich eine Kapazitätsminderung zwar feststellen, doch vllt von 14 Tagen Betriebsdauer auf 13.

Verwechsel nicht NiMh und Li-Ionen-Akkus. Li-Ionen haber sehr viel aufwendigere Ladeelektroniken und Sicherheitseinrichtungen die den Akku vor Überladung, Überhitzung und Überdruck schützen. Teilweise sind diese Einrichtungen im Akku eingebaut. Kapazitätsverluste durch falsches Laden sind so sehr selten.

Hier übrigens mal ein Wikipedia Link:
http://de.wikipedia.org/wiki/Nimh

Gruß,
Stephan

Zico
7 Bit
Beiträge: 250
Registriert: Sa Jun 03, 2006 17:11

#78 Beitrag von Zico » Sa Sep 02, 2006 00:35

Der Wiki Link ist sehr interessant, werde ich mir mal anschaun.

Dass zwischen LiIon und NiMh ein Unterschied besteht war mir ja auch klar. Ich wusste nur nicht, dass auch die Wärmegeschichte dort einen Unterschied macht.

Ob Ansmann nun 3 Jahre nur gegen Defekt garantiert is mir relativ Wurst. Wenn das ding innerhalb der gesetzlichen Frist (1 Jahr) seine Lestung stark verliert, WERDEN die es mir austauschen. Ich bin da bisher noch jedem Hersteller aufs Dach gestiegen... wenn nötig mit rechtlichem Beistand. Da bin ich sehr eigen. ;)

Ich seh übrigens gerade an deiner Signatur, dass wir beide die selben Ladegeräte besitzen. Schilder doch mal deine Erfahrungen damit.

So, ich werd mir nun mal den WIKI Eintrag zu Gemüte führen und - sofern meien Kenntnisse es erlauben - versuchen es zu verstehen. (ich hatte in E-Technik immer schlechte Noten). Ich hoff ich find auch noch andere - verständliche - Quellen im Bezug darauf. Dem Wahrheitsgehalt kann man auch nur so weit trauen wie dem Autor der einen Artikel schreibt.

EDIT: will sagen, wenn ich jedem Artikel, Laborversuch etc. trauen würde, läge meine treue Dire Straits CD von 91 schon seit 5 jahren auf dem Müll.

Benutzeravatar
sbock
11 Bit
Beiträge: 2389
Registriert: Do Dez 22, 2005 12:40
Wohnort: Bielefeld

#79 Beitrag von sbock » Sa Sep 02, 2006 00:50

Zico hat geschrieben:Ich seh übrigens gerade an deiner Signatur, dass wir beide die selben Ladegeräte besitzen. Schilder doch mal deine Erfahrungen damit.
Das Preis/Leistungsverhältnis ist in Ordnung. Die Erwärmung der Zellen hält sich bei mir in Grenzen. Ich bin also im Prinzip ganz zufrieden, denke aber, daß man mit einem noch höherwertigem Ladegerät noch mehr aus den Akkus herausholen könnte. Na ja mal sehen...

Gruß,
Stephan

Benutzeravatar
Bluntman
9 Bit
Beiträge: 839
Registriert: Do Sep 07, 2006 17:46
Wohnort: ©opper Hill
Kontaktdaten:

#80 Beitrag von Bluntman » Di Sep 19, 2006 10:22

Ich habe mir das "Ansmann DigiCam-Powerset" inkl. 4x 2400 mAh NiMH-Akkus gekauft und damit leider in den ultimativen "Griff ins Klo" gelandet. Einer der 4 Akkus war nach dem ersten Laden komplett mit Blasen überzogen - sieht gefährlich aus. 2 andere Akkus hielten im GP2X direkt nach Voll-Ladung für ca. 25 Minuten... Schade. Mag sein, dass es sich dabei um eine ärgerliche Ausnahme handelt, ich bringe das Gerät jedenfalls zurück und bestelle bei www.accu-select.de das "AT1n" Ladegerät mit 4x SANYO 2500 mAh Akkus.

Hätte schon früher auf Hagbard hören sollen/können/müssen...
You can not imagine the immensity of the f*ck I do not give.

www.kopftreffer.de ▪ ▪ ▪ twitter.com/bluntman3000

Benutzeravatar
rei_negishi
9 Bit
Beiträge: 877
Registriert: Di Aug 29, 2006 21:44

#81 Beitrag von rei_negishi » Di Sep 19, 2006 10:51

2 andere Akkus hielten im GP2X direkt nach Voll-Ladung für ca. 25 Minuten
Das heißt nicht, dass diese zwei Akkus kaputt sind! Ich habe mir auch 4 Ansmänner 2600 geholt und die waren zum Anfang auch nicht besser. Konnte man total vergessen.
Ich hab nen Profiladegerät und kann deshalb genau sehen, wieviel Ampere hinein geladen wurden. Bei meinen gings mit 300mA los und so langsam kommen sie auch an die 2600mA NennKapazität ran. Ich habe sie jetzt reichlich eine Woche regelmäßig in Gebrauch und sie werden immer besser.
Einer der 4 Akkus war nach dem ersten Laden komplett mit Blasen überzogen - sieht gefährlich aus
Das ist allerdings bedenklich! Ich vermute mal, der Akku ist beim Laden zu heiß geworden, was, wenn das Ladegerät nicht kaputt ist (schließe ich erstmal aus), auf einen Defekt in der Zelle schließen lässt.
Diesen Akku bloß nicht nochmal ans Ladegerät hängen! Wird der Akku nämlich zu heiß, fliegt der einem auch gerne mal um die Ohren.

Am besten ist jetzt wirklich zurück bringen.

Benutzeravatar
Fusion_Power
12 Bit
Beiträge: 5961
Registriert: So Dez 25, 2005 16:33
Wohnort: zu Hause

#82 Beitrag von Fusion_Power » Di Sep 19, 2006 14:56

Bluntman hat geschrieben:Ich habe mir das "Ansmann DigiCam-Powerset" inkl. 4x 2400 mAh NiMH-Akkus gekauft und damit leider in den ultimativen "Griff ins Klo" gelandet. Einer der 4 Akkus war nach dem ersten Laden komplett mit Blasen überzogen - sieht gefährlich aus. 2 andere Akkus hielten im GP2X direkt nach Voll-Ladung für ca. 25 Minuten... Schade. Mag sein, dass es sich dabei um eine ärgerliche Ausnahme handelt, ich bringe das Gerät jedenfalls zurück und bestelle bei www.accu-select.de das "AT1n" Ladegerät mit 4x SANYO 2500 mAh Akkus.

Hätte schon früher auf Hagbard hören sollen/können/müssen...
Hab das gleiche Modell. Meine Akkus wurden beim ersten mal laden auch sehr heiß. Und es dauerte einige Ladungen, bis die Dinger ihre volle Power entfalten konnten aber es ging dann super.
Ich hab trotzdem dasLadegerät immer an ner kühlen, zugigen Stelle unterm offenen Fenster stehen wenn es lädt. Sicher ist sicher.

Antworten

Zurück zu „F100/F200 - Testberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast