Board - Update!

Wie Ihr sicher alle gemerkt habt, ist das Forum auf den aktuellsten Stand gebracht worden.
Technisch sollte alles gehen, sollte es aber Probleme, Wünsche oder Anregungen geben, bitte einfach hier im Thread posten!

Pascal-Spiel als Communityprojekt

Diskussionen über Pascal-Programmierung (und Varianten davon)
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
Christoph.Krn
10 Bit
Beiträge: 1142
Registriert: Di Mär 17, 2009 22:25

Re: Pascal-Spiel als Communityprojekt

#46 Beitrag von Christoph.Krn » Mi Nov 02, 2011 20:03

Ziz hat geschrieben:- Billiard gibt es vielleicht nicht, aber da kann man kaum kreativ werden, (Billiard mit Items?)
Ein Billard-Spiel als Ego-Shooter, in welchem der Spieler auf einem überdimensionalen Tisch als winzige Figur in 3rd-Person-Perspektive umherläuft und unter Verwendung der ihm zur Verfügung stehenden Superwaffen die von riesigen schwebenden Queues bespielten Kugeln ungeachtet des eigentlichen Spielflusses in bestimmter Reihenfolge so schnell wie möglich in den Taschen versenken muss, um nicht zerquetscht zu werden.

Nach Abschluss eines Tisches steigt aus selbigem eine Plattform mit einem darauf befindlichen Gleiter auf, welchen der Spieler verwendet um in eine der Taschen hineinzufahren um sich sodann fliegenderweise an einem dort befindliches Gebilde aus Röhren und Hindernissen vorbei in Richtung des nächsten Tisches zu begeben.

Von mir aus auf schwierigeren Tischen auch mit Pinball-Elementen.

carli
8 Bit
Beiträge: 440
Registriert: So Jul 18, 2010 07:43
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Pascal-Spiel als Communityprojekt

#47 Beitrag von carli » Mi Nov 02, 2011 20:06

Ziz hat geschrieben:
carli hat geschrieben:
Ziz hat geschrieben:Ich habe nur mal kurz über deinen Code geschaut und egal, ob das nun ein Community Projekt wird oder nicht, wirst du ja bestimmt auch alleine was basteln. Ich würde dir dahingehend empfehlen, die Funktion hier zu reimplementieren:
http://www.opengl.org/wiki/GluPerspective_code
Copy und Paste ist doch nun wirklich nicht das wahre. :-D
Wozu? Ein vorberechneter Wert ist zig mal schneller und erfahrungsgemäß ändert sich die Perspektivenmatrix im Laufe der Entwicklung nicht mehr.
Also wenn die Berechnung der Perspektivmatrix Flaschenhälse ofenlegt, solltest du das alles nochmal überdenken. :-P Zumal du selbst angemerkt hast, dass sie nur einmal zu Beginn berechnet wird... Ich sage einfach aus Erfahrung, dass es manchmal nicht dumm ist, die Werte schnell oder später ändern zu können. Zudem ist es nur ein Vorschlag, dein Weg geht natürlich auch. Aber denk z.B. an eine "Zoom-Funktion" mithilfe eines Zielfernrohres (in welchem Spiel auch immer), da ändert man einfach mal das Blickfeld und BAM, Zoomathmospähre :)
Dazu kann man immer noch Matrizen dranmultiplizieren ;)

Aber zumindest könnte ich die Perspektivenfunktion in den GLES-Header aufnehmen.
http://fedoraproject.org/ <-- freies Betriebssystem
http://launix.de <-- kompetente Firma
In allen Posts ist das imo und das afaik inbegriffen.

Benutzeravatar
Fusion_Power
12 Bit
Beiträge: 5961
Registriert: So Dez 25, 2005 16:33
Wohnort: zu Hause

Re: Pascal-Spiel als Communityprojekt

#48 Beitrag von Fusion_Power » Mi Nov 02, 2011 20:16

Christoph.Krn hat geschrieben:
Ziz hat geschrieben:- Billiard gibt es vielleicht nicht, aber da kann man kaum kreativ werden, (Billiard mit Items?)
Ein Billard-Spiel als Ego-Shooter, in welchem der Spieler auf einem überdimensionalen Tisch als winzige Figur in 3rd-Person-Perspektive umherläuft und unter Verwendung der ihm zur Verfügung stehenden Superwaffen die von riesigen schwebenden Queues bespielten Kugeln ungeachtet des eigentlichen Spielflusses in bestimmter Reihenfolge so schnell wie möglich in den Taschen versenken muss, um nicht zerquetscht zu werden.

Nach Abschluss eines Tisches steigt aus selbigem eine Plattform mit einem darauf befindlichen Gleiter auf, welchen der Spieler verwendet um in eine der Taschen hineinzufahren um sich sodann fliegenderweise an einem dort befindliches Gebilde aus Röhren und Hindernissen vorbei in Richtung des nächsten Tisches zu begeben.

Von mir aus auf schwierigeren Tischen auch mit Pinball-Elementen.
Öh, LOL? :-D
Billard war zwar nur ein spontaner Vorschlag von mir aber ich meinte schon eine "richtige" Billard Simulation mit den offiziellen Regeln und so weiter, kein Arcade Firlefanz oder Game-Mashup. :nope: Wenn dann richtig oder gar nicht - meine Meinung.

V-Ger
5 Bit
Beiträge: 53
Registriert: Di Jul 15, 2008 09:36

Re: Pascal-Spiel als Communityprojekt

#49 Beitrag von V-Ger » Mi Nov 02, 2011 20:34

Also ich finde die Idee mal extrem kreativ. Meine Stimme hat sie :D

Benutzeravatar
Johnson r.
11 Bit
Beiträge: 2538
Registriert: Mi Jun 09, 2010 10:33
Wohnort: Nahe Haithabu

Re: Pascal-Spiel als Communityprojekt

#50 Beitrag von Johnson r. » Mi Nov 02, 2011 21:32

meine auch, fragt sich nur ob sich das umsetzen lässt
Bei Fehlern in meinen Beiträgen bitte ich um rasche Steinigung.
Nicht das Kapital, nicht die Maschinen und auch nicht die technischen Ideen sind maßgebend für den Erfolg oder Misserfolg wirtschaftlicher Arbeit. Die wesentliche Rolle spielt der Mensch.
Prof. Hugo Junkers

Benutzeravatar
Christoph.Krn
10 Bit
Beiträge: 1142
Registriert: Di Mär 17, 2009 22:25

Re: Pascal-Spiel als Communityprojekt

#51 Beitrag von Christoph.Krn » Mi Nov 02, 2011 21:43

Fusion_Power hat geschrieben:Billard war zwar nur ein spontaner Vorschlag von mir aber ich meinte schon eine "richtige" Billard Simulation mit den offiziellen Regeln und so weiter, kein Arcade Firlefanz oder Game-Mashup. :nope: Wenn dann richtig oder gar nicht - meine Meinung.
Das war mir durchaus klar und kann ich nachvollziehen. Mir ist ebenso klar dass die von mir genannte Spielidee in der derzeitigen Form viele spitze Ecken und raue Kanten aufweist, welche der Bearbeitung bedürfen (z.B. innere Schlüssigkeit).

Ein Denkanstoß: Eine realistische Simulation zieht ihre Anziehungskraft aus der gleichen Quelle wie ein extrem ungewöhnliches Videospiel: dem Abweichen von der Realität. Ein realistisches Billardspiel, um im Beispiel zu bleiben, zöge seine Anziehungskraft ebenfalls vornehmlich aus einem Abweichen von der Realität, da es das Spielen von Billard ohne die üblicherweise dafür benötigten Gegebenheiten, wie dem Vorhandensein bestimmter Gegenstände und dem Vorherrschen bestimmter Umstände, ermöglichte. Eine der möglichen Spiel-Betrachtungsweisen ist, sich zu fragen in welcher Situation welche Art von "ungewöhnlich" sinnhafter sein kann (wobei dies eigentlich nicht auf Spiele beschränkt ist). Bedenke: Ego-Billard hat dich dazu gebracht, "Öh, LOL? :-D " zu schreiben.

-- Mi Nov 02, 2011 22:47 --
Johnson r. hat geschrieben:meine auch, fragt sich nur ob sich das umsetzen lässt
Welche Hindernisse sollten es verhindern?

carli
8 Bit
Beiträge: 440
Registriert: So Jul 18, 2010 07:43
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Pascal-Spiel als Communityprojekt

#52 Beitrag von carli » Mi Nov 02, 2011 22:32

Billard auf einem Pinball-Tisch?

Naja ich starte mal einen Call4Models, sodass hier anwesende 3D-Grafiker ihre Vorschläge für entsprechende Billard/Pinball-Tische in Form eines 3DS-Models posten dürfen (oder alles andere, was ihr einer Spielidee würdig findet. Das, wozu es die vollständigste Sammlung an Models gibt, wird umgesetzt)
http://fedoraproject.org/ <-- freies Betriebssystem
http://launix.de <-- kompetente Firma
In allen Posts ist das imo und das afaik inbegriffen.

Benutzeravatar
Fusion_Power
12 Bit
Beiträge: 5961
Registriert: So Dez 25, 2005 16:33
Wohnort: zu Hause

Re: Pascal-Spiel als Communityprojekt

#53 Beitrag von Fusion_Power » Do Nov 03, 2011 02:12

Wenn das Game ehr in die "freestyle" Richtung gehen sollte, dann ist Billard sicher nicht die Beste Ausgangsidee. Natürlich kann man Trickshot Elemente einbauen, das könnte in der Tat spassig werden wenn am bestimmte Aufgaben auf dem Tisch lösen muss. Man kann ja immer noch nen Normal Mode einbauen.
Aber ich wäre dann ehr für nen netten Flipper, doch einen Custom Tisch hinzubekommen ist sicher nicht leicht. All die Elemente, die Combos und Bonussysteme... ein Flipper ist ne sehr komplexe Maschine. Ich kenn auch keinerlei brauchbare Open Source Pinball Projekte, hat sicher nen Grund.
Ich könnte ohne Probleme in Blender nen Billard Tisch basteln sammt Raum drum rum. Aber nen Flipper in 3D oder nur 2D, das ist ein anderes Kaliber. ^^"
Ich möchte auch nichts anfangen bevor ich nicht weiss das es durchgezogen wird. WIr hatten leider zu oft gescheiterte Community Projekte. ICH warte immer noch auf mein TD Game obwohl ich einem Coder massig 3D Modelle gegeben habe. Is alles nich so einfach. ;)

carli
8 Bit
Beiträge: 440
Registriert: So Jul 18, 2010 07:43
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Pascal-Spiel als Communityprojekt

#54 Beitrag von carli » Do Nov 03, 2011 10:43

Wichtig ist auch zu klären bei einem Pinball-Tisch, wie man die soliden Flächen markiert.
Oder ob man dem Grafiker eine Ebenenmaske gibt, nach der er den Tisch modellieren soll.

Falls du Zweifel hast, dass es fertig wird, schau dir mal gwX an: http://goldenwipf.de
Bei gwX will ich halt eine Engine aufziehen. Diese kann inzwischen allen möglichen Schnickschnack, allerdings wird kein richtiges Spiel draus. Deshalb will ich diesmal eben ein etwas kleineres Ziel setzen, eben ein Minispiel mit cooler Grafik. Das ist überschaubarer und ich würde mal behaupten: solange alle, die mitmachen, das auch durchziehen, sollte es auf jeden Fall fertig werden.
http://fedoraproject.org/ <-- freies Betriebssystem
http://launix.de <-- kompetente Firma
In allen Posts ist das imo und das afaik inbegriffen.

Benutzeravatar
Fusion_Power
12 Bit
Beiträge: 5961
Registriert: So Dez 25, 2005 16:33
Wohnort: zu Hause

Re: Pascal-Spiel als Communityprojekt

#55 Beitrag von Fusion_Power » Do Nov 03, 2011 13:43

Von diesem "Golden Wipf" hab ich glaube schon mal gehört. Ich bin nie hinter Clonk gestiegen, hab nur mal die 2D version angetestet aber nicht wirklich durch geblickt. Der Schritt in 3D ist da natürlich schon nochmal ne Ecke komplexer, Clonk ist ja kein Leichtgewicht und so schon ein sehr komplexes Spiel. Ist die Landschaft auch in Golden Wipf komplett zerstörbar wie in Clonk?
Das 3D Projekt sieht gut aus, scheinst viel Arbeit rein gesteckt zu haben. Ich würde dir daher raten ,das nicht als "Projekt Leiche" enden zu lassen. Irgend wer kan nsicher was damit anfangen wenn du es nicht weiter führen kannst/willst. Aber das wichtigste ist, dass du schon mal ne solide Basis hast von wo aus du weiter machen könntest. Sandbox Games wie Minecraft sind zur Zeit schwer in Mode, da hätte sicher auch ein 3D Clonk Chancen. Genial wäre z.B., wenn man Daten aus einem 2D Spiel nutzen könnte um eine 3D Karte zu generieren. ;)
Meine Philosophie ist nun mal, das ich nix anfange, was ich nicht auch beenden will. Zugegeben, deshalb fange ich relativ wenig Projekte an aber wenn ,dann zieh ich das normal auch durch, auch wenns manchmal länger dauert. Das gute ist, dass man so recht wenige "Leichen im Keller" anhäuft. ;)

Man kann nur erahnen, wie viele vielversprechende Projekte da draussen quasi auf Halde liegen aus denen echt was geworden wäre. Gibt ja auch genug komerzielle Games, die nie vollendet wurden bzw. nie erschienen sind. ^^"

carli
8 Bit
Beiträge: 440
Registriert: So Jul 18, 2010 07:43
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Pascal-Spiel als Communityprojekt

#56 Beitrag von carli » Do Nov 03, 2011 15:49

Fusion_Power hat geschrieben:Ist die Landschaft auch in Golden Wipf komplett zerstörbar wie in Clonk?
Ja.
Fusion_Power hat geschrieben:Das 3D Projekt sieht gut aus, scheinst viel Arbeit rein gesteckt zu haben. Ich würde dir daher raten ,das nicht als "Projekt Leiche" enden zu lassen.
Will ich auch nicht. Ich wollte halt auch mal mit meiner Pandora was anfangen.
http://fedoraproject.org/ <-- freies Betriebssystem
http://launix.de <-- kompetente Firma
In allen Posts ist das imo und das afaik inbegriffen.

Benutzeravatar
Chris_S
8 Bit
Beiträge: 344
Registriert: Mo Dez 14, 2009 17:53
Wohnort: Remptendorf
Kontaktdaten:

Re: Pascal-Spiel als Communityprojekt

#57 Beitrag von Chris_S » Fr Nov 04, 2011 16:44

Chris_S hat geschrieben:
Hi,
ich hätte definitv Interesse, habe aber noch nichts in der 3. Dimension gemacht, und durch Arbeit hab ich auch nur begrenzt Zeit.
Hast du denn schon mal den Source kompiliert?
Nein habe ich nicht, merkst ja wie lang ich schon hier zum Antworten brauche, zur Zeit ist bei mir echt die Hölle los... ich werde es weiter verfolgen und mich mal mit dem Source beschäftigen, sobald es bei mir wieder ruhiger wird werde ich mich melden.
MfG
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." Benjamin Franklin


http://dl.dropbox.com/u/51078888/trolls ... rofgod.gif

Holliefant
7 Bit
Beiträge: 255
Registriert: Mo Aug 18, 2008 11:47

Re: Pascal-Spiel als Communityprojekt

#58 Beitrag von Holliefant » Do Nov 10, 2011 08:53

Scheint schon wieder halber Tod zu sein hier :)

Mir kam heute eine gute Idee, aber das ist denke ich viel zu Aufwändig... Ein Wing Commander 1 Remake ;)
Man was habe ich dieses Spiel geliebt...

Benutzeravatar
Fusion_Power
12 Bit
Beiträge: 5961
Registriert: So Dez 25, 2005 16:33
Wohnort: zu Hause

Re: Pascal-Spiel als Communityprojekt

#59 Beitrag von Fusion_Power » Do Nov 10, 2011 14:46

Holliefant hat geschrieben:Scheint schon wieder halber Tod zu sein hier :)

Mir kam heute eine gute Idee, aber das ist denke ich viel zu Aufwändig... Ein Wing Commander 1 Remake ;)
Man was habe ich dieses Spiel geliebt...
DosBox? ;)
Das Spiel gabs auch für den Amiga, das dürfte also recht gut auf der Pandora laufen, behaupte ich mal. Sogar auf dem SNES gabs eine Version. Da an das Original eh nix ran kommen kann und ein Spiel in der art wohl extrem aufwendig wäre, halte ich WC ( :-D ) für etwas hochgegriffen.

Holliefant
7 Bit
Beiträge: 255
Registriert: Mo Aug 18, 2008 11:47

Re: Pascal-Spiel als Communityprojekt

#60 Beitrag von Holliefant » Do Nov 10, 2011 14:55

:) DosBox und Amiga und PSX Variante hin oder her... Ein gescheites Spiel in dieser Richtung wäre was feines.

Als kleines Spiel bin ich noch immer für Galcon, oder wie das auch immer heißt:

http://www.galcon.com/fusion/

Antworten

Zurück zu „Pascal“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast