Seite 1 von 1

/root nach Ausführung des Kernels ändern

Verfasst: Fr Dez 16, 2016 10:11
von Raik
Ich suche für ein privates Projekt eine Möglichkeit nach Ausführung des Kernels das /root Verzeichnis zu ändern.

Aktuell rufe ich auf meinem OMAP5 Linux aus RISC OS auf, u-boot.img wird ins RAM geschaufelt und nach Beendigung von RISC OS dort ausgefüht und lädt den Kernel von mmc (SD Karte) und will auch /root sprich das Filesystem von dort (alles vereinfacht dargestellt). Ich hätte aber gern die schnelle SATA-Platte als Laufwerk.
Warum mache ich das so? Der bootkram sitzt im Nand und ist der für RISC OS. Eine Änderung von aussen ist nur in Grenzen möglich und ein booten von anderen Medien offiziell nicht vorgesehen.
RISC OS ist mein Hauptsystem, deshalb soll das auch so bleiben.
Den Kernel kann ich nur von der Karte laden, weil der SATA scan erst funktioniert wenn der läuft.
Aktuell werden alle Platten und Partitionen korrekt erkannt aber ich bekomme das Filrsystem nicht "umgebogen".
Anderungen in uenv.txt werden scheinbar ignoriert, Einträge in etc/fstab haben nicht die Wirkung, die ich gern hätte.
Ein bootloader wir Grub(2) ist nicht verfügbar.

Ich bin mir sicher, daß ich das Filesystem/Laufwerk des ~ ändern kann und das auch irgendwo schon einmal gelesen habe. Mir fällt nur nicht ein wo :-((
Google war nicht hilfrein. Vielleicht die falschen Fragen gestellt.
Kramen im "Hinterstübchen" half auch nicht...

Ideen, Anregungen, Hilfe etc. gern genommen.

Re: /root nach Ausführung des Kernels ändern

Verfasst: Sa Dez 17, 2016 22:49
von Raik
Ich habe es. Kleiner Denkfehler von mir und scheinbar eine Eigenart der Hardware. RISC OS bootet nun von der 2. HD und Linux von sda1, Datentausch über FAT32/vfat via sda2.

Re: /root nach Ausführung des Kernels ändern

Verfasst: Fr Dez 23, 2016 17:20
von IngoReis
Wäre das ned einfach auch mit dem Befehl "chroot" gegangen?