Amiga Cloanto Kickstart 3.1Probleme

Retro-Gaming-Hardware, die kein eigenes Forum hat
Antworten
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4713
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Amiga Cloanto Kickstart 3.1Probleme

#1 Beitrag von IngoReis » Mi Feb 15, 2017 08:29

Hi..
..ich schrieb ja mal dass ich mein Cdtv auf Kickstart 3.1 aufgerüstet hab und
nun gehen wirklich viele Sachen nimmer.
Das schlimmste ist dass ich es nicht mehr schaffe in die Workbench reinzukommen.
Sobald ich loadwb eingebe kommt entweder gar nix oder mir wird ne Fehlermeldung
ausgespuckt mit irgendwas resistentem im Speicher.

Hab Workbench 1.3,2.04 und auch 3.1 probiert.

Das Kickstart Rom ist das neueste was ich aktuell bekommen hatte und
aus ner AmigaForever.
Zudem wurde etwas gepatcht dass das Cdrom Laufwerk noch normal erkannt wird.

Genau da liegt dann auch mein 2. Problem:
Wenn ich ne Iso Datei selbst zusammenstelle mit Cd Burner XP
dann wird diese zwar erkannt aber alle Dateinamen erscheinen nur gekürzt in meinem Dateimanager.

Ja ich froh wenigstens nen Dateimanager erstmal zum Laufen bewegt zu haben,den guten alten Xlent :)

Jetzt habe ich im Nachhinein etwas gelesen dass Cloanto aufgrund von Platzgründen im Rom angeblich die Workbench Library weggelassen hat?

Seltsam denn die war auf der WB 3.1 Diskette die ich nutzte drauf,aber spuckte Fehlermeldungen aus
von wegem etwas resistentem im Speicher.

Meint ihr dass das am Kickstart liegt oder vielleicht an dem 68010 Prozessorupgrade was ich machte?

Jetzt verstehe ich warum viele Leute einen Kickstart Switch benötigen.

Oder meint ihr dass ich jetzt somit von Cloanto quasi gezwungen werde noch das Kickstart 3.1 Diskettenset zu kaufen von Vesalia?
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

WA1972
10 Bit
Beiträge: 1355
Registriert: Sa Nov 14, 2009 19:55

Re: Amiga Cloanto Kickstart 3.1Probleme

#2 Beitrag von WA1972 » Fr Feb 17, 2017 21:51

INGO, ich glaube das ist eher eine Frage für`s "a1k Amiga-Forum". Dort sind soviele absolute Amiga-Profis, egal ob es um Hardware oder Software geht, die werden dir da sicher weiterhelfen können. Ich hab zwar einige Amigas (A500er und A600), aber mit dem CDTV hab ich mich noch nie beschäftigt. Da kann ich nicht viel weiterhelfen.

Was ich aber sagen kann ist, daß viele der älteren Spiele-Klassiker am Amiga den Kickstart 1.3 benötigen und mit höheren Kicks Probleme haben (weshalb der A500 einfach die Spielmaschine schlechthin für die Gameklassiker ist). Am A600 kann man das recht gut beheben, indem man vorher den Kick1.3 softwaremäßig in den Speicher lädt (etwa mit ReloKick) und so manche Spiele zum laufen bringen die auf Kick1.3 bestehen. Bei Verwendung eines A1200 ist die Quote mit ReloKick schon wieder nicht mehr so gut, weil dort auch noch das andere Chipset (AGA) sowie die schnellere CPU (68EC020) bei den alten Spielen Probleme machen können (da hat dein CPU-Update auf 68010 im CDTV natürlich auch nicht gerade zur Kompatibilität beigetragen, ganz im Gegenteil). Deshalb ist am A1200 WHD-Load eine gute Alternative für die alten OCS/ECS Game-Klassiker, weil dort dann die Inkompatibilitäten einiger Spiele im jeweiligen WHD-Load-Slave gefixt sind. Und auch am A600 läuft WHD-Load sehr gut, was ich hier selbst sehe an meinem.

Aber ich kann leider nicht viel dazu sagen, wie sich diese Sache am CDTV verhält, weil ich nichtmal weiß, wie man bei dieser Konsole die Software lädt. Deshalb die Empfehlung zu a1k, da haben etliche Leute ein CDTV und können sicher weiterhelfen.

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4713
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: Amiga Cloanto Kickstart 3.1Probleme

#3 Beitrag von IngoReis » Sa Feb 18, 2017 15:01

Heute kam etwas per Post das alle meine Probleme in Luft auflöste ;)
Dass es so gut auf Anhieb funktioniert hätte ich ned gedacht.
Endlich mal etwas,was ohne Probleme geht..juhuuu :juhu:

Ein Scsi zu Micro SD Adapter der seinen Strom ausm SCSI Kabel zieht und
keine externe Stromquelle mehr braucht am Commodore CDTV.
photo_2017-02-18_15-51-06.jpg
photo_2017-02-18_15-51-06.jpg (28.51 KiB) 595 mal betrachtet
Habe hier eine Cloanto Original Kickstart 3.1 Compact Flash Karte.
Diese hab ich mit DiskDump eingelesen und auf eine SD KArte geschrieben.
Plupp..es ging sofort...geiiiilll :-D
Bild

Hab ihn dann auch ganz ordentlich verbaut dass die Frau zuhause nicht über Unordnung meckert.

So jetzt habe ich ein Commodore CDTV mit:
-9MB Ram(1MB Chip,8MB Fast Ram)
-68010 Prozessorupgrade
-Kickstart 3.1 mit Cdrom funktionierend
-Scsi Karte
-Scsi2SD Adapter
-Lasermaus
-Ps2 Tastatur(die Originaltastatur ist ja quasi nimmer zu bekommen)
Ich hätte gerne eine Originaltastatur,aber ist mir zu teuer.

Habe heute schon Amiga Mods gehört,mir eine Demo angesehen..yay ;)

Den Amiga500 mit Aca-500 und Netzteil hab ich erstmal eingemottet :wub:

Ausserdem war der Tip mit der Kickstart 1.3 "Kombatibelmachdiskette" echt super.
Damit gehen hier alle Spiele die ich probiert habe suuuuuper.
Vielen Dank.


Mensch endlich klappte mal was auf Anhieb dank diesem Scsi2SD Adapter :-)
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

WA1972
10 Bit
Beiträge: 1355
Registriert: Sa Nov 14, 2009 19:55

Re: Amiga Cloanto Kickstart 3.1Probleme

#4 Beitrag von WA1972 » So Feb 19, 2017 19:57

Coole Sache. Vielleicht sollte ich mich mit dem CDTV und dem CD32 auch mal etwas näher befassen. Bislang lag mein Fokus bei Commodore immer beim C-64, Amiga-500 und Amiga-600. Den Amiga-1200 kenne ich zumindest noch von Freunden die einen haben. Die genannten Commodore Konsolen hab ich im Einsatz real noch nie gesehen, sie waren ja auch nicht so verbreitet, da deren Produktion damals leider recht schnell wieder eingestellt wurde. Das war dann schon zu den Krisenzeiten von Commodore als es dann leider bergab ging.

Da hast du jetzt mehr Speicher in deinem CDTV als ich auf meinem Amiga-600, den ich immer für WHD-Load Sachen nehme. Allerdings hab ich mehr Chipram, denn meine Speicherverteilung am A600 ist "2MB Chipram + 4MB Fastram". Mit 6MB laufen so gut wie alle WHD-Load Spiele, nur ganz wenige, wie etwa "Siedler", streiken selbst dann noch und fordern noch mehr. Notfalls kann man aber immernoch die Diskettenversionen starten die dann mit weniger Speicher auskommen. Bei Spielen wie "Die Siedler" ist das allerdings nervtötend, weil es sehr viele Disketten benötigt und man dann ständig am Diskwechseln ist.

Frage noch zum CDTV - gibts eigentlich Spiele am CDTV die jetzt von deinen 9MB Speicher direkt profitieren, indem die Grafik besser aussieht oder man mehr Soundeffekte hat undsoweiter? Oder gibts CDTV-Games welche überhaupt soviele Speicher benötigen um dort zu laufen?

IngoReis hat geschrieben:Ausserdem war der Tip mit der Kickstart 1.3 "Kombatibelmachdiskette" echt super. Damit gehen hier alle Spiele die ich probiert habe suuuuuper.
Ja, "ReloKick" kann da bei einigen Spielen definitiv weiterhelfen und man kann es auch einfach von Diskette starten lassen. Ist ein gutes kleines Tool. Es gibt auch noch andere Sachen in der Richtung, wie etwa "Degrader" usw. Was ich noch wissen wollte - wie lädt man "ReloKick" eigentlich am CDTV vorher in den Speicher?

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4713
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: Amiga Cloanto Kickstart 3.1Probleme

#5 Beitrag von IngoReis » So Feb 19, 2017 23:09

WA1972 hat geschrieben:Coole Sache. Vielleicht sollte ich mich mit dem CDTV und dem CD32 auch mal etwas näher befassen.
Naja ich bin da früher eher aus Zufall drangekommen.
Ein Bekannter hatte ihn uns verkauft,komplett mit Monitor,Diskettenkaufwerk und allem was Standartmäßig dabei war.
Es war eine Weiterentwicklung meines geliebten Amiga 500 von damals und
zu der Zeit gabs auch viele Amiga CDRoms zu kaufen die ich gerne sehr penibel durchsucht hatte nach software die darauf lief.
Mit 1MB Chipram konnte ich auch endlich Amiga Module gut von den CDs laden.
Das waren damals AmigaGames und AmigaPlus CDroms.
Eine der besten CDroms war damals eine mit lauter Star trek und Manga Bildern.
Auch einer war auch ein Hubschrauberspiel was mit CDXL Filmchen lief.
Lustig war ja dass der amiga für 1 JPG Bild gefühlt bis zu 5 Minuten brauchte es anzuzeigen.
Fjpeg_ECS ist eine Software die JPGs auch mit Kickstart 1.3 anzeigen konnte.
Der Hippoplayer wurde auch ausgereizt und Saddam Disk Validator Virus wurde ausgemerzt aus meiner Sammlung mit dem Antivirenprogramm VT.
Es einfach ein tolles Gefühl wenn man auf diesem Gerät Test Drive 2 spielt und dabei die Musik von zurück in die Zukunft von CD auf dem gleichem Gerät abspielt.
Mein Gott da war ich gerade 13 oder 14 Jahre alt :-) :juhu:

Ich war nur sehr eingeschränkt da ich nie das richtige Kickstart hatte und nicht genug Multimediales drauf lief.

....aber genau das hole ich jetzt ja nach :-)
-Festplatte
-Lasermaus
-Prozessorupgrade(hätte gerne einen 68020 oder mehr)
-MAS Mp3 Player
-Musikvideos per CDXL am Amiga ohne Emulation
-...und den richtigen Kickstart für die meiste Anwendersoftware ;)

Das CDTV bringt mir ein Stück meiner Kindheit wieder hierher.

Ein Traum ist noch mit dem ProTracker und einem Keyboard über Midi daran zu musizieren und Amiga Mods zu erstellen,
aber ich habe kein Musik Keyboard gefunden das klein genug ist.
Will ja blos ein wenig klimpern und vielleicht kommt ja was dabei raus wie bei meinem Bruder :-)
Der hat echt Talent und spielt echt gute Sachen.
WA1972 hat geschrieben: Bislang lag mein Fokus bei Commodore immer beim C-64, Amiga-500 und Amiga-600. Den Amiga-1200 kenne ich zumindest noch von Freunden die einen haben. Die genannten Commodore Konsolen hab ich im Einsatz real noch nie gesehen, sie waren ja auch nicht so verbreitet, da deren Produktion damals leider recht schnell wieder eingestellt wurde. Das war dann schon zu den Krisenzeiten von Commodore als es dann leider bergab ging.
Ja das Commodore den Bach herunter ging tat auch mir sehr Leid.
WA1972 hat geschrieben: Da hast du jetzt mehr Speicher in deinem CDTV als ich auf meinem Amiga-600, den ich immer für WHD-Load Sachen nehme. Allerdings hab ich mehr Chipram, denn meine Speicherverteilung am A600 ist "2MB Chipram + 4MB Fastram". Mit 6MB laufen so gut wie alle WHD-Load Spiele, nur ganz wenige, wie etwa "Siedler", streiken selbst dann noch und fordern noch mehr. Notfalls kann man aber immernoch die Diskettenversionen starten die dann mit weniger Speicher auskommen. Bei Spielen wie "Die Siedler" ist das allerdings nervtötend, weil es sehr viele Disketten benötigt und man dann ständig am Diskwechseln ist.
Mit WHD Load hab ich mich noch ned so beschäftigt muss ich zugeben.(soweit bin ich noch ned)
Habe auch mit dem OS auf der SD Karte Probleme gehabt heute da ich versucht habe alle meine CDXL Musikvideos von CD auf die Karte zu schieben.
Das brach einfach mal zwischendrinnen ab und die Karte wolle nimmer booten.
Image wieder neu aufgespielt und geht wieder.
Ausserdem kann ich irgendwie mit WinUAE als Zwischenhändler auf meinem PC Dateien zwar draufkopieren
in die Work Ordner aber am CDTV hatte die Karte wieder gesponnen.
Muss ich die Work Ordner vielleicht erstmal formatieren?
WA1972 hat geschrieben: Frage noch zum CDTV - gibts eigentlich Spiele am CDTV die jetzt von deinen 9MB Speicher direkt profitieren, indem die Grafik besser aussieht oder man mehr Soundeffekte hat undsoweiter? Oder gibts CDTV-Games welche überhaupt soviele Speicher benötigen um dort zu laufen?
Nee mir sind da keine bekannt die wirklich davon profitieren.
Das 8MB Modul hatte auch ein Hobbyuser zusammengebaut.
Naja bei Ebay hat einer für 60 Euro eine 2MB Erweiterung angeboten und für 80 hab ich die 8MB bekommen.
Welche hättest du genommen..hihi? :-)
WA1972 hat geschrieben:
IngoReis hat geschrieben:Ausserdem war der Tip mit der Kickstart 1.3 "Kombatibelmachdiskette" echt super. Damit gehen hier alle Spiele die ich probiert habe suuuuuper.
Ja, "ReloKick" kann da bei einigen Spielen definitiv weiterhelfen und man kann es auch einfach von Diskette starten lassen. Ist ein gutes kleines Tool. Es gibt auch noch andere Sachen in der Richtung, wie etwa "Degrader" usw. Was ich noch wissen wollte - wie lädt man "ReloKick" eigentlich am CDTV vorher in den Speicher?
Na mein CDTV hat ein Diskettenlaufwerk noch nebendrannen,ganz ohne gehts noch ned ;)
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

WA1972
10 Bit
Beiträge: 1355
Registriert: Sa Nov 14, 2009 19:55

Re: Amiga Cloanto Kickstart 3.1Probleme

#6 Beitrag von WA1972 » Mo Feb 20, 2017 00:30

IngoReis hat geschrieben:Na mein CDTV hat ein Diskettenlaufwerk noch nebendrannen,ganz ohne gehts noch ned ;)
Dann hast du auch ein Keyboard dazu, nehme ich an? Oder wie gibt man sonst die Ladebefehle für Diskettensoftware ein am CDTV? Standardmäßig war da glaube ich kein Keyboard dabei, wenn man nur CD`s abspielen will, oder?

IngoReis hat geschrieben:Der Hippoplayer wurde auch ausgereizt...
Übrigens, weil du gerade den Hippoplayer ansprichst. Auf meinem schon erwähnten A600, habe ich den auch drauf. Und zwar hab ich dort auf einer Compact-Flash Karte eine Workbench eingerichtet (also wie wenn ich eine echte Festplatte hätte) und starte diese dann ganz normal. Läuft auch alles bestens. Wenn man am PC vorher MP3`s in ""IFF 8SVX 8-bit 22kHZ mono" Files umwandelt (was etwa mit dem Programm "GoldWave Audio Editor" bestens funktioniert) dann kann man sich diese Songs später am A600 mit dem Hippoplayer anhören. Die Songs haben dann zwar keine astreine Hi-Fi Top-Qualität mehr, weil ein normaler 7MHz A600 die auch gar nicht abspielen könnte, aber die Qualität reicht allemal noch aus, um sich gut anzuhören. Ist sowas wie normale Radioqualität würde ich sagen, die man beispielsweise im Auto hat.

Für solche Sachen kann man den Hippoplayer super nutzen, weil er ein abzuspielendes Lied immer nach und nach in den Speicher lädt und nicht auf einmal. Selbst wenn ich meine A608 (4MB Fastram) Speicherkarte vom A600 abstecke und dann "nur" noch 2MB Chipram habe, reicht das locker aus, um mit dem Hippoplayer immernoch alle Lieder abspielen zu können, egal ob ein Song 8MB oder 15MB gross ist. Eben weil der Player sie nach und nach in den Speicher lädt und die bereits abgespielten Teile gleich wieder aus dem Speicher löscht. Das ist schon super, so kann ich meinen A600 auch als Musikanlage verwenden. Ich hab momentan neben meiner normalen CF-Karte mit all den WHD-Load Files noch eine andere CF-Karte, auf deren Workbench nur der Hippo Player mit lauter Songs im "iff 8SVX" Format drauf ist. Und Protracker-Module kann er ja auch noch abspielen. :)

Antworten

Zurück zu „Retro-Gaming-Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast