xBox homebrew

Die große weite Welt außerhalb des gp2x.
Antworten
Autor
Nachricht
einserbubi
8 Bit
Beiträge: 274
Registriert: So Dez 26, 2010 15:14

xBox homebrew

#1 Beitrag von einserbubi » So Apr 24, 2011 13:58

Hi,
ich habe mir mit nem kumpel ne xBox gekauft und habe festgestellt dass er einen Mod-Chip hat.
Ist das wie bei der Wii ? Meine Wii habe ich erfolgreich (ohne Modchip ) gehackt und wollte fragen
ob es so ähnlich auch mit der XBox funktioniert ... Es ist die alte Xbox nicht die 360!
Ich habe herausgefunden dass man filme anschauen kannn und usw. Da sie bei meinem freund steht und ich momentan keinen
Zugriff zu ihr habe und deswegen nicht nachschauen kann wollte ich fragen ob sie einen SD Karten Slot oder einen USB
Anschluss hat.
MFG,
einserbubi

Benutzeravatar
Cyrax
9 Bit
Beiträge: 584
Registriert: Mi Jul 22, 2009 15:10
Wohnort: Lübeck

Re: xBox homebrew

#2 Beitrag von Cyrax » So Apr 24, 2011 15:02

Mit einem anderen Dashboard kannst du aus der alten xbox sehr viel rausholen (haufenweise Emulatoren bis hin zu N64 wo man eine brauchbare Framerate bei Zelda OOT mit Sound hat, XBMC, Linux, ...). Die xbox an sich hat keine USB-Anschlüsse aber man kann sich selber einen basteln oder irgendwo günstig einen Adapter bestellen (habe irgendwo noch 2 rumliegen). Neuerere Versionen von XBMC (ab 2006 glaube ich, kann auch noch älter sein) kannst du einfach einen Cardreader an USB anschließen, mit Linux funktioniert es auf jeden Fall zu 100%. Aber Tastatur & Maus per USB-Adapter anzuschließen wäre auch eine gute Idee, funktioniert zwar nicht bei allen programmen ist aber z.b. bei Dosbox und zum surfen recht praktisch und da die xbox eine x86 CPU hat kann man z.B. auch Starcraft mithilfe von WINE drauf spielen (also auf Linux). Man konnte auch einige Spiele (z.B. Morrowind oder GTA) gut modden da die Spielengine der PC-Version sehr ähnlich war.

Um es kurz zu fassen: mit der xbox hatte ich bisher die meiste "Freiheit" mit der Hardware das zu tun was ich will von allen geschlossenen Konsolen mit denen ich bisher zu tun hatte, liegt u.a. auch daran dass die hardware einem PC sehr nahe kommt und deswegen nicht großartig viel beim Porten der PC-Software zu beachten war. Egal ob einfach als Mediacenter, zum gelegentlichen surfen oder Emulatoren die xbox hatte immer etwas anzubieten, ob man heute noch so leicht an alle programme rankommt wäre dabei eine andere frage (sind auch schon viele Jahre vergangen und viele Seiten inzwischen down).

Benutzeravatar
Xant
9 Bit
Beiträge: 690
Registriert: Mi Aug 30, 2006 17:16
Wohnort: Pfalz

Re: xBox homebrew

#3 Beitrag von Xant » So Apr 24, 2011 15:26

hab auch ne softgemodete xbox.
größere platte drinn, usb drann gemodet und mit der xbox fernbedienung hat man nen prima media center.
es gibt auch eine nachrüstbare ir sensor mod.
damit kann man die box per fernbedienung an und ausschalten, das geht nämlich trotz original fernbedienung nicht, die ir mod war mir aber zu teuer.
wie und was mit chips geht weis ich nicht, ich hab wie gesagt ne softmod gemacht, wenn jemand sowas machen will kann ich nur yaans softmod tutorial empfehlen.
das tutorial geistert im netz rum, denn es wird wegen streitigkeiten mit dem evox forum da leider nicht mehr angeboten.
das tut ist sauber und einfach aufgebaut (mit erklärenden screenshots), es ist nur absolut wichtig sich genau an die beschreibung zu halten (thema backup!!!!).
minus punkt, es benötigt eins von 3 bestimmten spielen da die installation über einen veränderten spielstand abläuft.
das problem ist, das leben ist nicht zu kurz.......der tod ist nur so verdammt lang.

Benutzeravatar
Cyrax
9 Bit
Beiträge: 584
Registriert: Mi Jul 22, 2009 15:10
Wohnort: Lübeck

Re: xBox homebrew

#4 Beitrag von Cyrax » So Apr 24, 2011 15:56

Da ja ein Modchip bereits drin ist braucht man einfach eine leere DVD und entsprechende Dateien, es gibt spezielle "Boot-DVDs" wo installer schon drauf sind (habe z.B. hier immer noch eine veraltete EvoX Installer DVD rumliegen wo xbmc nicht mal USB-Sticks erkennt weil es so alt ist) aber ob man heute sowas noch schnell findet? Theoretisch sollte es auch einfach funktionieren wenn man XBMC auf die DVD draufpackt sodass die xbox die default.xbe von XBMC liest (nur beim Brennen halt auf richtige Einstellugen achten) als ob es ein Spiel wäre und dann XBMC startet, anschließend kopiert man per filemanager alles so wie man es haben will, zumindestens habe ich es einmal so gemacht nachdem ich aus versehen die Festplatte formatiert habe und die EvoX-CD nicht gefunden habe, funktioniert also als Notlösung auch.

Nachtrag: hier nochmal das Foto von den beiden USB-Adaptern die ich meine, der eine wird in den Memory Unit Slot gesteckt, der andere in den Controlleranschluss
Bild

Antworten

Zurück zu „Andere Konsolen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast