Nachteile von Gp32 gegenüber GP2X

Allgemeine Gespräche über den GP32 gehören hier rein.
Antworten
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
celeron1
7 Bit
Beiträge: 205
Registriert: So Nov 20, 2005 13:38
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Nachteile von Gp32 gegenüber GP2X

#1 Beitrag von celeron1 » So Aug 06, 2006 22:02

Was hat der Gp2x was der Gp32 net hat?
Was sind vor und nachteile von denen?
Bild
Computer-Freaks.de.ki
_________________

11 Systemfehler
88 M$ Lösungen
0 Waren hilfreich

Benutzeravatar
god_at_hell
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 1018
Registriert: Di Sep 20, 2005 04:16
Wohnort: Aachen

#2 Beitrag von god_at_hell » So Aug 06, 2006 23:25

GP32 hat zu wenig Tasten (nervt bei SNES), unterstützt nur SMCs ... also 128mb limit, ist langsamer, hat bei NLU/FLU nen schlechteren Screen, Sound hakelt in vielen Spielen, fragiler Batteriedeckel, nervige Framebufferansteuerung, nur 8MB Ram, kein OS (ist Nachteil aber teilweise auch Vorteil), keine DSPs.

GP2X hat dafür ne schlechtere Steuerung, frisst die Batterien schneller, Screen ist bei starkem sonnenlicht schwerer zu lesen als ein NLU/FLU-Screen, kein offizieller Multiplayerspass (GP32 hat GPLink), längere Bootzeit, fragiler Stick, Staubproblem (First Edition), Kopfhörereingang (fragil bei First-Edition ... problematische Position), USB-Probleme.
Bild

Benutzeravatar
celeron1
7 Bit
Beiträge: 205
Registriert: So Nov 20, 2005 13:38
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von celeron1 » Mo Aug 07, 2006 03:47

was kann der gp32 emulieren? Super nintendo???(kann er das?)
Bild
Computer-Freaks.de.ki
_________________

11 Systemfehler
88 M$ Lösungen
0 Waren hilfreich

Benutzeravatar
god_at_hell
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 1018
Registriert: Di Sep 20, 2005 04:16
Wohnort: Aachen

#4 Beitrag von god_at_hell » Mo Aug 07, 2006 04:52

ja, kann er. Das SNES gehört zu den Konsolen die grade noch gehen, wobei einige Spiele schon nicht mehr in den RAM passen oder die Hardware einfach zu weit unter druck setzten. Auf dem GP2X läuft es doch schon etwas schneller :). Nen Kumpel von mit hat "Secret of Mana" auf dem GP32 durchgespielt.
Generell kann man sagen, dass die Meißten Emulatoren auf beiden Systemen zu finden sind. Viele vom GP2X haben sogar ihren Ursprung auf dem GP32 (MAME2X, DRMD, Squidgesnes usw.). Emulatoren die man unmöglich auf dem GP32 verwirklichen könnte sind die Ramfresser wie GnGeo und NKs NeoGeo-CD Emu. Die Performancefresser wie PSX4All braucht man auf dem GP32 auch nicht anfangen, da man für die breite Masse niemals in spielbare Regionen kommt, es sei denn die ist komplett mit stark übertaktbaren GPs ausgerüstet :).
Bild

Benutzeravatar
Mirrorhead
5 Bit
Beiträge: 46
Registriert: Do Jun 29, 2006 13:25
Wohnort: Esslingen am Neckar
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von Mirrorhead » Do Mai 31, 2007 13:18

god_at_hell hat geschrieben:GP32 hat zu wenig Tasten (nervt bei SNES), unterstützt nur SMCs ... also 128mb limit, ist langsamer, hat bei NLU/FLU nen schlechteren Screen, Sound hakelt in vielen Spielen, fragiler Batteriedeckel, nervige Framebufferansteuerung, nur 8MB Ram, kein OS (ist Nachteil aber teilweise auch Vorteil), keine DSPs.

GP2X hat dafür ne schlechtere Steuerung, frisst die Batterien schneller, Screen ist bei starkem sonnenlicht schwerer zu lesen als ein NLU/FLU-Screen, kein offizieller Multiplayerspass (GP32 hat GPLink), längere Bootzeit, fragiler Stick, Staubproblem (First Edition), Kopfhörereingang (fragil bei First-Edition ... problematische Position), USB-Probleme.
Hab nun seit kurzem auch nen GP2X MK1 und kann das soweit bestätigen. Nicht zuletzt aufgrund der besseren Steuerung, der längeren Batterielaufzeit und der teilweise ausgefeilteren Emulatoren ist mein GP32 BLU+ momentan noch eindeutig mehr im Einsatz.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines über den GP32“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast