6V-Akku Energiesparend auf 5V(/3V) bringen

Diskutiert hier über Entwicklung oder Modifikation der Hardware.
Antworten
Autor
Nachricht
Fred-Peter
8 Bit
Beiträge: 273
Registriert: Do Aug 16, 2007 07:44
Wohnort: Giessen
Kontaktdaten:

6V-Akku Energiesparend auf 5V(/3V) bringen

#1 Beitrag von Fred-Peter » Do Jan 28, 2010 11:36

Hallo zusammen.

Ich habe mir neulich einen 6V 4,7Ah-Akku für meinen alten Camcorder gekauft.
Jetzt würde ich gerne die 6V mit möglichst wenig Verlusten auf 5V (für die Pandora) und/oder für die nächsten 2 Monate/Wochen auf 3V für den GP2X bringen. ;)

Hat jemand von euch eine Idee, mit welcher Schaltung/IC man das am besten hinbekommt?

Ich kenne nur den Spannungsteiler aus der Physikvorlesung und denke aber, dass da recht viel Wärmeverlust abfällt.

Vielen Dank im Voraus

Fred-Peter
"selig ist, der sich nicht an mir ärgert."
Matthäus 11,6

Benutzeravatar
relei
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 1196
Registriert: Mi Dez 27, 2006 19:48

Re: 6V-Akku Energiesparend auf 5V(/3V) bringen

#2 Beitrag von relei » Do Jan 28, 2010 11:47

Hi,

mit dem 7805 kannst du schöne 5V erzeugen:

http://www.datasheetcatalog.org/datashe ... 068_DS.pdf

Schönen Gruß
Rene

psyco001
8 Bit
Beiträge: 259
Registriert: Mo Nov 12, 2007 19:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 6V-Akku Energiesparend auf 5V(/3V) bringen

#3 Beitrag von psyco001 » Do Jan 28, 2010 13:25

ja ein 7805 ist gut und günstig wenn man mal schnell 5 volt braucht,

wenn du aber eine low-drop variante brauchst gäbe es da auf die schnelle noch den LT 1086-5 CT .

für 3V hab ich jetzt grad nicht so schnell nen LOW-Drop gefunden, aber da gäbe es zumindest für 3,3V den LT 1584 CT 3.3

einen 3V oder 3,3V Spannungsregler ohne Low-Drop hab ich jetzt nicht gefunden, aber als hinweis, beim grossem C kosten die beiden Low-Drop so um die 10-15€

greets psy

Fred-Peter
8 Bit
Beiträge: 273
Registriert: Do Aug 16, 2007 07:44
Wohnort: Giessen
Kontaktdaten:

Re: 6V-Akku Energiesparend auf 5V(/3V) bringen

#4 Beitrag von Fred-Peter » Do Jan 28, 2010 16:19

Vielen Dank für die schnellen Antworten :-)
Da ich eh bald bei Pollin bestellen will werde ich zuerst einmal den 7805 ausprobieren.
Der LT 1086-5 CT kostet bei conrad auch nur etwas mehr als 5€, der ist dann also bei der nächsten Conrad-Bestellung dran :-)

Danke nochmal!
"selig ist, der sich nicht an mir ärgert."
Matthäus 11,6

Gamepower
10 Bit
Beiträge: 1613
Registriert: Do Aug 03, 2006 19:49
Wohnort: Pasewalk
Kontaktdaten:

Re: 6V-Akku Energiesparend auf 5V(/3V) bringen

#5 Beitrag von Gamepower » Do Jan 28, 2010 18:57

Den 7805 Spannungsregler (5V 1A - TO-220 Gehäuse) gibt es bei beiden Anbietern (Pollin / Reichelt) für 0.25€. Die Bestellnummern sind µA 7805 (Reichelt), bzw. 170 041 (Pollin).

Fennias Maxim
8 Bit
Beiträge: 304
Registriert: Mo Jan 01, 2007 23:14
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: 6V-Akku Energiesparend auf 5V(/3V) bringen

#6 Beitrag von Fennias Maxim » Do Jan 28, 2010 22:41

Der 7805 wird bei 6V nicht funktionieren. Du brauchst unbedingt die Low-Drop-Variante. Low-Drop bedeutet das zwischen Eingangsspannung und Ausgangsspannung nur eine geringe Spannungsdifferenz sein kann. Diese Differenz beträgt beim 7805(ohne Low-Drop) 2V. Du müsstest also 7V (besser 7,5) einspeisen. Bei 3 Volt brauchst du dann keine Low-DropVariante mehr. Linearregler sind nicht sehr effizient, da die Drop-Spannung in Abwärme umgewandelt wird. Je mehr der Regler belastet wird, desto mehr Abwärme entsteht auch. Wird kein Strom benötigt entsteht auch kein(kaum) Verlust.
Er ist aber effizienter als ein Spannungsteiler den man ohnehin kaum belasten kann. Um den Regler maximal belasten zu können brauchst du zwingend einen Kühlkörper. Ohne diesen beträgt der maximale Strom oft nur 1/10 des Nennstroms.
Die freiheitliche Demokratie Deutschlands wird durch imaginäre Atombomben bedroht.

Fred-Peter
8 Bit
Beiträge: 273
Registriert: Do Aug 16, 2007 07:44
Wohnort: Giessen
Kontaktdaten:

Re: 6V-Akku Energiesparend auf 5V(/3V) bringen

#7 Beitrag von Fred-Peter » Fr Jan 29, 2010 10:34

Danke für die Antworten.
Das heist also, dass ich den 7805 für 3V erzeugung benutzen kann (mit Kühlkörper).
Für 5V sollte ich dann aber doch den LT 1086-5 CT bemühen.
Bei reichelt gibt es den "LT 1086 CT-5" ich gehe mal davon aus, dass das der gleiche ist (Kostet nur 2,7€), oder?
"selig ist, der sich nicht an mir ärgert."
Matthäus 11,6

Benutzeravatar
relei
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 1196
Registriert: Mi Dez 27, 2006 19:48

Re: 6V-Akku Energiesparend auf 5V(/3V) bringen

#8 Beitrag von relei » Fr Jan 29, 2010 10:53

Hi,

oh sorry ich schwöre ich dachte 6V hätte gereicht um die 5V zu erzeugen.

Schönen Gruß
Rene

Fred-Peter
8 Bit
Beiträge: 273
Registriert: Do Aug 16, 2007 07:44
Wohnort: Giessen
Kontaktdaten:

Re: 6V-Akku Energiesparend auf 5V(/3V) bringen

#9 Beitrag von Fred-Peter » Fr Jan 29, 2010 17:12

:-) Kein Problem trotzdem danke :troest:

-- Di Feb 02, 2010 09:23 --

Hallo nochmal,

Ich hab mich gerade nochmal ein wenig in das Datenblatt vom LT-1086 CT reingearbeitet.
Jetzt bin ich aber ein wenig verwirrt, was ich als Beschaltung um den IC bauen soll:
Abb1 zeigt die 3,3V-Variante, die von 4,75 auf 3,3V bringen kann. Könnte ich mit der gleichen Schaltung und der 5V Variante ("LT 1086 CT-5" denke ich mal) 6V auf 5V bekommen? Auf Seite 11 sieht es so aus, als könnte der Standart LT 1086 auch nur von 6,5 auf 5V verringern.

Viele Grüße

Fred-Peter
"selig ist, der sich nicht an mir ärgert."
Matthäus 11,6

Benutzeravatar
wejp
10 Bit
Beiträge: 1279
Registriert: Mo Nov 14, 2005 09:33
Kontaktdaten:

Re: 6V-Akku Energiesparend auf 5V(/3V) bringen

#10 Beitrag von wejp » Di Feb 09, 2010 21:55

Einen Linear-Regler zu verwenden, um die Spannung einer Batterie herunterzuregeln, ist Unfug, besonders dann, wenn die Spannungsdifferenz groß ist (also etwa 6 nach 3 V für den GP2X). Das würde einen Wirkungsgrad von weniger als 50 % bedeuten.
Was Du brauchst, ist ein Low-Drop-Schaltregler. Ein passendes Modell müsste ich selbst erst suchen. Es gibt allerdings auch Regler, die sogar Step-Up- und Step-Down-Wandler zu gleich sind, also mit einer nahezu beliebigen Eingangsspannung eine feste konstante Ausgangsspannung erzeugen können.
Bild Bild Bild

Fennias Maxim
8 Bit
Beiträge: 304
Registriert: Mo Jan 01, 2007 23:14
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Re: 6V-Akku Energiesparend auf 5V(/3V) bringen

#11 Beitrag von Fennias Maxim » Mi Feb 10, 2010 23:09

Fred-Peter hat geschrieben:Danke für die Antworten.
Das heist also, dass ich den 7805 für 3V erzeugung benutzen kann (mit Kühlkörper).
Für 5V sollte ich dann aber doch den LT 1086-5 CT bemühen.
Bei reichelt gibt es den "LT 1086 CT-5" ich gehe mal davon aus, dass das der gleiche ist (Kostet nur 2,7€), oder?

Ich habe dich wohl mehr verwirrt als informiert.
Nochmal:
Mit dem 7805 kannst du aus einer Eingangsspannung von bis zu 20V und mehr eine Ausgangsspannung von konstant 5 Volt erzeugen vorausgesetzt die Eingangsspannung ist um 2 Volt höher. Also fällt der 7805 in der normalen Ausführung flach da du nur 6 Volt Eingangsspannung hast. Du musst also einen Low-Drop-Regler verwenden. Hier muss die Eingangsspannung nur gering höher sein.
Aber du willst ja 3 Volt.

Gute Nachricht für dich: Der LT 1086 macht in der Standard-Beschaltung aus einer Eingangsspannung ab 4,5V eine Ausgangsspannung von 3,3V. Ich denke der GP2X kommt auch mit 3,3 Volt zurecht. Im Zweifel testen...^^
Diese Art der Spannungsumwandlung ist, wie einer meiner Vorgänger schon Richig festgestellt hat, nicht sehr effizient, aber eine effiziente Alternative kostet ca. 10€.

Weitere für dich Interessante Bauteile:
http://www.national.com/mpf/LM/LM317.html#Overview

Wesentlich effizienter aber auch aufwändiger:
http://www.linear.com/pc/productDetail. ... 1033,P1468
Im Datenblatt solltest du unter
Step-Down (Buck Mode) Operation
schauen.
Die freiheitliche Demokratie Deutschlands wird durch imaginäre Atombomben bedroht.

Fred-Peter
8 Bit
Beiträge: 273
Registriert: Do Aug 16, 2007 07:44
Wohnort: Giessen
Kontaktdaten:

Re: 6V-Akku Energiesparend auf 5V(/3V) bringen

#12 Beitrag von Fred-Peter » Do Feb 11, 2010 07:12

Ah, ok, das hatte ich dann wirklich verwechselt.
Ich hab die 3V-Variante jetzt mal bestellt und werde Bericht erstatten, sobald ich was gebastelt habe. :-)
Die anderen Links werde ich mir wenn ich etwas Freizeit habe mal reinziehen, danke für die Hinweise.

Viele Grüße

Fred-Peter
"selig ist, der sich nicht an mir ärgert."
Matthäus 11,6

Nilas
5 Bit
Beiträge: 48
Registriert: Mi Jan 28, 2009 20:07

Re: 6V-Akku Energiesparend auf 5V(/3V) bringen

#13 Beitrag von Nilas » Mo Feb 15, 2010 19:51

Fred-Peter hat geschrieben:Hallo zusammen.
Jetzt würde ich gerne die 6V mit möglichst wenig Verlusten auf 5V (für die Pandora) und/oder für die nächsten 2 Monate/Wochen auf 3V für den GP2X bringen.
Wie kommt ihr da auf 7805? Was der macht ist alles über 5V in Wärme zu verbraten, da geht dir also einfach mal Laufzeit verloren weil du mit einem Teil der Energie den Regler aufheizt statt deinen Handheld zu betreiben, da lohnt sich ein größerer 6V Akku kein Stück. wejp hat da schon Recht, Schaltregler ist das Bauteil der Wahl.

moogman
6 Bit
Beiträge: 97
Registriert: Do Feb 22, 2007 19:41

Re: 6V-Akku Energiesparend auf 5V(/3V) bringen

#14 Beitrag von moogman » Mo Mär 15, 2010 21:59

Nimm doch nen schaltregeler IC
von z.B. von Maxim (gibts auch als samples)
biste effizienter und von 6 Volt auf 3 Volt solltest keine Probleme haben...

und als Schaltplan nimmste des Application note oder den Schaltungsvorschlag aus dem Datenblatt.
Speicherdrosseln gibts z.B. von Reichelt.

7805 ... aus der Steinzeit, ausserdem wird der doch recht heiss wenn er mal von 12 Volt auf 5 Volt machen muss... bei 1A und 7 Volt differenz sind das immerhin 7 Watt wärme (dann is er kaputt)....

Nen Linear Regelr würde ich bei den Strömen vom 2 Ampere nicht mehr nehmen.
6 Volt rein 3 Volt raus = 3 Volt differenz bei 2 Ampere sind immerhin 6 Watt wärme und dammit auch wieder kürzere Akkulaufzeit.

HALLO RELEI MEIN FREUND, ALLES OKAY bei DIR?
Jedes Problem kann mit genügend Zeit oder Geld gelöst werden.

Antworten

Zurück zu „Hardware Entwicklung / Mods“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast