Ersteindruck

Ein spezielles Forum nur für Posts, die mit dem frisch angekommenen gp2x zu tun haben.
Antworten
Autor
Nachricht
Luckeie
3 Bit
Beiträge: 9
Registriert: Sa Jun 02, 2007 09:37

Ersteindruck

#1 Beitrag von Luckeie » Do Jun 07, 2007 11:30

Habe nun auch einen GP2X. Für Interessenten schildere ich einmal meinen Ersteindruck aus der Sicht eines 43-jährigen Vaters zweier Töchter und eines Computerbegeisterten der ersten Stunde. Habe mit programmierbaren Taschenrechnern angefangen (Privileg PR-56 D-NC, TI-58C, usw.) und auch viel Zeit mit meinem C-64 verbracht. Einen der allerersten (Seriennummer so bei 4000).

Grundsätzlich bin ich begeistert davon, ein so kleines Gerät zu haben, welches einen C-64 emulieren und einen Mame laufen lassen kann. Diese beiden Programme bedeuten mir viel und waren bei mir der Kaufgrund. Mittlerweile habe ich auch schon einiges laufen. Mein erstes Spiel z. B. auf Frodo oder Vice: Jumpman! Da ich schon immer selbst programmiere, habe ich auch einige meiner ersten Programme ausprobiert. Um damit Spass zu haben, fehlt aber ein richtiges Keyboard. Das Touchpad beim Nintendo DS in Verbindung mit FrodoDS funktioniert da etwas besser.

Auf dem Mame habe ich Spiele ausprobiert, die ich aus meiner Jugend kenne: Amidar, Frogger, Defender, Missile Command, Xevious. Bei Missile Command fehlt allerdings die große Stahlkugel (Trackball) wie im Original-Automaten. Dadurch ist das Spielgefühl längst nicht so gut.

Das Display scheint mir nicht ganz so gut wie die vom Nintendo DS lite zu sein. Die DS-Displays scheinen mir Vorteile beim Blickwinkel und in der Helligkeit zu haben. Andererseits ist das GP2X-Display viel besser und heller als das von älteren Gameboys (Advance, Color).

Nervig finde ich die Gummikappe vom Kopfhöreranschluß. Die passt nicht richtig und rutscht immer wieder heraus. Das stört meinen Sinn für schöne und funktionale Technik-Ästhetik. Das Design des GP2X selbst finde ich angenehm.

Die Akkus laufen mir lange genug. Zuallererst habe ich Sanyo Eneloop mit 2000 mAh ausprobiert und damit lief der GP2X schon mehrere Stunden lang! Im einem der beiden Slots im Akkufach gehen die Akkus schlecht rein und wieder heraus. Das ist schlecht wenn man schnell die Akkus wechseln will oder die Kinder das selbst machen wollen.

Beim virtuellen Keyboard der C-64 Emulatoren ist die Auswahl der Tasten über den Joystick nicht optimal gelöst. Oft rutsche ich über die gesuchte Taste heraus und muss wieder in die Gegenrichtung steuern. Das könnte auch ein Softwareproblem sein. Den Joystick finde ich im Gegensatz zum Steuerkreuz des DS nicht so gut. Aber vielleicht gewöhne ich mich noch daran. Größter Vorteil des GP2X im Vergleich zum Nintendo DS aus der Perspektive des C-64 Emulators ist für mich das Display mit der höheren Auflösung, so dass keine Pixel bei der Darstellung verloren gehen.

Erstaunlich finde ich die Video-Fähigkeit. Obwohl der GP2X ja eigentlich die gleiche Display-Auflösung wie ein gängiger Pocket PC hat, kommt es mir so vor, als ob die Filme viel besser dargestellt werden. Entweder täusche ich mich oder der Player ist besser oder das Display hat Fähigkeiten die ich noch nicht verstehe.

Bin jetzt am Überlegen, ob ich meinen Töchtern - wenn sie soweit sind - anstatt einem Nintendo DS einen GP2X kaufe. :-) Aber die Nintendogs sind ziemlich cool, Mario Kart ist ein fantastisches Spiel und die Biene Maja läuft geschmeidiger als Supertux. Mal sehen.

Ich spiele gar nicht so viel, mein größter Spaß ist es auf dem Gerät alles auszuprobieren und dann die Programme - die mir gefallen - so einzurichten, dass die Spiele aus der Vergangenheit sauber laufen und mir mit ihrer Darstellung angenehme Erinnerungen an längst vergangene Zeiten machen. Anschließend werde ich den GP2X wahrscheinlich wieder weglegen - so viel Zeit habe ich leider nicht. Von Zeit zu Zeit werde ich das Gerät dann heraus kramen und mich daran erfreuen! Oder ich programmiere darauf etwas.

Alles in allem ist der GP2X ein feines Gerät, was mir jetzt in den ersten Stunden viel Freude bereitet.

Und noch etwas: Ich habe hier gekauft, da ich die Atmosphäre in den Foren sehr angenehm fand. Speziell die Geschichte mit dem 'Captain' und seiner Suche nach einem Rat hinsichtlich dem 'Ansprechen' eines Mädchens, fand ich außergewöhnlich nett. Keiner der da irgendetwas Dummes geschrieben hat. Alle Achtung! Ist ja fast wie früher manchmal im Fido gewesen.

Liebe Grüße

Luckeie

Benutzeravatar
johnnysnet
9 Bit
Beiträge: 989
Registriert: So Dez 17, 2006 12:59
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von johnnysnet » Do Jun 07, 2007 11:51

Sehr schön geschilderter Ersteindruck! - und damit willkommen in der Welt dieses einzigartigen Linux Handhelds.
Nervig finde ich die Gummikappe vom Kopfhöreranschluß. Die passt nicht richtig und rutscht immer wieder heraus.
Dieses Problem tritt bei mir nicht auf. Wenn die Kappe erstmal wieder richtig drin sitzt, hält sie auch. So zum Schutz vorm Verdrecken sind diese Kappen aber ganz praktisch finde ich.
Erstaunlich finde ich die Video-Fähigkeit. Obwohl der GP2X ja eigentlich die gleiche Display-Auflösung wie ein gängiger Pocket PC hat, kommt es mir so vor, als ob die Filme viel besser dargestellt werden. Entweder täusche ich mich oder der Player ist besser oder das Display hat Fähigkeiten die ich noch nicht verstehe.
Oh ja, die Wiedergabe von Videos hatte mich auch von Anfang an überzeugt. Inzwischen konnte mir das Gerät schon zahlreiche DivX-Filme fehlerfrei und in sehr annehmlicher Qualität vorspielen. Wobei meines Wissens die Displayauflösungen guter PocketPC's deutlich höher sind als die des GP2X. Ich kann Dir nicht sagen, welches Modell ich da neulich in der Hand hielt, aber das hatte eine dermaßen feine Auflösung, so dass ich die einzelnen Pixel kaum noch erkennen konnte! Nichtsdestotrotz, zum Videogucken macht sich dieses Gerät erstaunlich gut.

Ahab
10 Bit
Beiträge: 1479
Registriert: Fr Mai 05, 2006 19:45

#3 Beitrag von Ahab » Do Jun 07, 2007 12:10

Zu Beginn heiße ich dich erstmal willkommen in der besten Community der Welt :wink:

Ich kann mich johnnysnet nur anschließen, ein wirklich schön geschilderter Ersteindruck, sachlich, kompetent und nicht zu sehr beweihräuchernd ^_^

Die Prbleme die du ansprichst kann ich teilweise nachvollziehen, zwar hält bei mir die Gummikappe des Kopfhöreranschlusses bombig aber dein Problem mit dem Stick ist mir durchaus bekannt, da ich den GP eher zum emulieren meines Lieblingssystems gekauft habe (wie an meinem Avatar unschwer zu erkennen handelt es sich um das SNES) war mein kleiner vor kurzem noch bei unserem lieben ED und ich habe ihn mal ein DPad gegönnt und ich muss sagen es ist nun perfekt zu steuern, leider werden die Pads wohl nicht mehr hergestellt aber ein anderes Community-Mitglied ist schon fleißig an einer neuen Lösung am basteln!

Und das ist es eigentlich was ich an dem kleinen Gamepark so mag, diese Community, zum spielen habe ich leider auch immer weniger Zeit aber ich freue mich genau wie du wenn ein neuer Emulator draußen ist oder ein alter verbessert wurde damit ich wieder ein wenig rumbasteln kann!

Nicht zu verachten sind auch die unzähligen Homebrew-Spiele die eine ungeahnte Qualität aufweisen; genial finde ich auch das man zumeist den werdegang eines dieser Games von der frühesten Alpha bis zum engültigen fertigen Produkt verfolgen kann und sogar noch weiter, wenn diverse Fans Skins etc. erstellen!

Achja.. ich gerate wieder ins schwärmen ^_^

Wünsche dir aber nun viel Spaß mit dem kleinen und vielleicht sehen wir bald auch mal ein kleines Programm von dir :D

Horido Ahab

Benutzeravatar
EvilDragon
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 9405
Registriert: Mo Aug 01, 2005 21:22
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Ersteindruck

#4 Beitrag von EvilDragon » Do Jun 07, 2007 13:30

Luckeie hat geschrieben: Alle Achtung! Ist ja fast wie früher manchmal im Fido gewesen.
Da muss ich doch gleich dazu erwähnen, dass ich bis zum 31.12.2005 FIDO Hub 5000 (Hub Hallertau) war, mit meinem Amiga als Mailbox :)
Durch einen Umzug hat sich das allerdings dann leider aufgelöst... ich hab das FIDO auch geliebt.
Bild

Luckeie
3 Bit
Beiträge: 9
Registriert: Sa Jun 02, 2007 09:37

#5 Beitrag von Luckeie » Fr Jun 08, 2007 06:20

@EvilDragon: Ich war Point bei der 'New Age Box', die möglicherweise ganz am Anfang auch auf einem Amiga lief - dass weiß ich nicht mehr genau. Meine ersten DFUe-Versuche (Immerhin schon mit einem 2400er Modem) habe ich jedenfalls bei der 'BaBuBo' gemacht und die lief auf jeden Fall auf einem Amiga. Übrigens war der Sysop der New Age Box ein weiblicher. Das war eine schöne Zeit, da sich alle Points ab und zu in einer Gaststätte trafen und darum persönlich kannten. Der Umgangston in den einzelnen Areas (FRAUEN.GER, AUTOREN.GER, und noch ein paar andere) war jedenfalls netter, als dies in den Internet-Foren meistens üblich ist - Ausnahmen bestätigten aber auch damals die Regel.

@johnnysnet: Es gibt Pocket PCs (z. B. hx4700 von Hewlett Packard) mit einer Auflösung von 640 * 480 Pixeln, das ist 4-mal so viel wie die meisten Pocket PCs haben. Die haben nur 320 * 240. Bei einer Diagonale von nur 10 cm hat der hx4700 ein unglaublich scharfes Bild, welches wirklich begeistern kann. Für Bilder und eBooks ist es hervorragend geeignet! Für Videos nur bedingt, da für diese Auflösung berechnete Videos auch einen hohen Rechenleistungsbedarf haben. Der hx4700 hat zwar einen Prozessor mit über 600 MHz, aber da kommt er dann doch gelegentlich ins Straucheln. Alles in allem geht es aber ganz gut. Leider gibt's den aber nicht mehr - wie alle guten Dinge: Casio FX-602, HP41C, C-64, Amiga, HP200LX, ... ;-) VGA-Pocket PCs von anderen Herstellern gibt es aber noch! Nur ist das Gehäuse vom hx4700 aus Magnesium!

@Ahab: Das mit dem DPad wäre eine interessante Alternative, aber erst einmal halte ich mich von nicht rückgängig zu machendem Tuning zurück und versuche mich daran zu gewöhnen. Vielleicht später einmal.

Vielen Dank für die nette Aufnahme in Euren Kreis.

Liebe Grüße

Luckeie

Benutzeravatar
Pliskin
8 Bit
Beiträge: 430
Registriert: Sa Apr 29, 2006 21:13
Wohnort: Rüsselsheim

#6 Beitrag von Pliskin » Fr Jun 08, 2007 21:28

@ Luckeie
Wilkommen
Aber um komplet zu uns zu gehören, must du uns dein ganzes Geld überweisen und einen schwarzen kutte tragen.
Und den GP2x anbeten. Und wenn wir schreien "Krieg gegen SONY" dann musst du die AK auspacken und mit uns in den Krieg ziehen. :wink:

Spaß beiseite, ich war auch recht überrascht von der guten Bildqualität der filme auf dem GP2x

Ahab
10 Bit
Beiträge: 1479
Registriert: Fr Mai 05, 2006 19:45

#7 Beitrag von Ahab » Sa Jun 09, 2007 08:55

...dann musst du die AK....
mmhhh.... was denn für ne AK? Reicht ne AK10 oder is die AK20 doch lieber gesehen :wink:


Und was ist mit Krieg gegen Microsoft, die werden doch auch immer treister... und warum ist die meistlautende Antowort auf Warum Darum? Und was machen wir eigentlich morgen abend?

Ich hoffe doch das selbe wie jeden abend....

gloom
5 Bit
Beiträge: 39
Registriert: Di Mai 08, 2007 21:32
Wohnort: Berlin

Re: Ersteindruck

#8 Beitrag von gloom » Sa Jun 09, 2007 13:38

Luckeie hat geschrieben:Im einem der beiden Slots im Akkufach gehen die Akkus schlecht rein und wieder heraus. Das ist schlecht wenn man schnell die Akkus wechseln will oder die Kinder das selbst machen wollen.
Das kann ich bestätigen. Keine Ahnung, ob das erst bei den "neueren Modell" ist oder schon immer so war, hatte das vorher nirgendwo gelesen. Ich behelfe mir jetzt immer mit den Batteriefachdeckel zu raushebeln des Akkus...

Benutzeravatar
infiltr8
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 1191
Registriert: Mi Jan 25, 2006 16:09
Wohnort: berlin.germany/ köpenick

Re: Ersteindruck

#9 Beitrag von infiltr8 » Sa Jun 09, 2007 14:51

Luckeie hat geschrieben:Ich spiele gar nicht so viel, mein größter Spaß ist es auf dem Gerät alles auszuprobieren und dann die Programme - die mir gefallen - so einzurichten, dass die Spiele aus der Vergangenheit sauber laufen und mir mit ihrer Darstellung angenehme Erinnerungen an längst vergangene Zeiten machen. Anschließend werde ich den GP2X wahrscheinlich wieder weglegen - so viel Zeit habe ich leider nicht. Von Zeit zu Zeit werde ich das Gerät dann heraus kramen und mich daran erfreuen!
genau so halte ich das auch ... es ist einfach nur geil wenn man mit Freunden über alte Games von früher redet und jemandem der es nicht kennt weil er kein Rechner hatte oder es einfach nie gesehen hat den GP2X in die Hand drücken kann .. "Hier, zockste ne Runde!"

mfg
tom
Signatur

Luckeie
3 Bit
Beiträge: 9
Registriert: Sa Jun 02, 2007 09:37

#10 Beitrag von Luckeie » Sa Jun 09, 2007 15:33

@Ahab: Gelegentlich gelingt es mir jetzt die Kappe des Kopfhöreranschlusses korrekt anzusetzen...

Und noch ein Gedanke zum GP2X: Ein großer Vorteil des Gerätes ist meiner Meinung nach die Energieversorgung mit Mignon-Akkus. So braucht man sich nie Gedanken zu machen, ob man in ein paar Jahren noch die richtigen Akkus kaufen kann (Gerade als Retro-Fan wichtig ;-) ). Mignon- bzw AA-Akkus wird es wahrscheinlich immer geben. Es ist auch kein Problem sich für einen längeren Urlaub mit mehreren Akku-Paaren einzudecken. Außerdem habe ich zu Hause mehrere intelligente Akku-Ladegeräte, die optimal mit Mignon-Akkus umgehen können. Und überhaupt lege ich bei der Stromversorgung meiner Gadgets Wert auf Mignon-Versorgung.

Leider gibt es manchmal Gadgets, die sind so gut, dass ich meiner Richtlinie untreu werde... :-)

Liebe Grüße

Luckeie

Benutzeravatar
EvilDragon
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 9405
Registriert: Mo Aug 01, 2005 21:22
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Ersteindruck

#11 Beitrag von EvilDragon » Sa Jun 09, 2007 18:21

gloom hat geschrieben:
Luckeie hat geschrieben:Im einem der beiden Slots im Akkufach gehen die Akkus schlecht rein und wieder heraus. Das ist schlecht wenn man schnell die Akkus wechseln will oder die Kinder das selbst machen wollen.
Das kann ich bestätigen. Keine Ahnung, ob das erst bei den "neueren Modell" ist oder schon immer so war, hatte das vorher nirgendwo gelesen. Ich behelfe mir jetzt immer mit den Batteriefachdeckel zu raushebeln des Akkus...
Das liegt an den Akkus.
Die neueren, speziell die mit 2500mAh und mehr, sind einfach ein paar zehntel mm dicker.
Je nach Akkutyp gehts also mal schwerer und weniger schwer.
Bild

Benutzeravatar
johnnysnet
9 Bit
Beiträge: 989
Registriert: So Dez 17, 2006 12:59
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von johnnysnet » Sa Jun 09, 2007 20:03

Hey, das ist bei mir auch so! Bei einem Slot geht der Akku deutlich schwerer einzusetzen und rauszunehmen. Der sitzt da richtig straff drin :)

Antworten

Zurück zu „F100/F200 - Hurra! Der gp2x ist da!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast