HOWTO: Emu`s per Ram Tweaks fixer machen

Du bekommst was nicht zum Laufen? Vielleicht findest Du hier schon eine Antwort!
Antworten
Autor
Nachricht
HauJobb
10 Bit
Beiträge: 1112
Registriert: Sa Feb 04, 2006 19:41
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

HOWTO: Emu`s per Ram Tweaks fixer machen

#1 Beitrag von HauJobb » Sa Okt 07, 2006 17:55

Vorwort:
Durch so genannte Tweaks (engl= justieren, optimieren) ist es möglich die Framerate in Emulatoren erheblich zu steigern.
Außerdem ist das mit jedem Emulator möglich der unter dem gp2x läuft.
(Neogeo spiele laufen bis zu 10fps(!) schneller)

Was ihr braucht:

- Den cpu-lcd-ram-tweaker Danke an die devs(god@hell), Emu&co und ed für das testen der settings :wink:
- einen Unix konformen Text editor, ich empfehle Notepad++
- einen Emulator und ein bisschen Zeit :wink:

Ich werde am Beispiel von Snesgp2x (nk) welcher im Verzeichnis /mnt/sd/roms/snes liegt alles erklären.

Als erstes erstellt ihr eine neue Textdatei welche ihr mit Notepad++ öffnet.
Die cpu_speed.gpe sollte im Root liegen, wo anderes geht natürlich auch nur müsst ihr das in der config abändern.
Die sollte ungefähr so aussehen:
(am Beispiel: Snesgp2x)

Code: Alles auswählen

#!/bin/sh

/mnt/sd/cpu_speed.gpe --upll --timing 1 --cpuclk 266 --trc 6 --tras 4 --twr 1 --tmrd 1 --trfc 1 --trp 2 --trcd 2
cd /mnt/sd/roms/snes
./snesgp2x.gpe
sync

cd /usr/gp2x/
exec /usr/gp2x/gp2xmenu
Für die damit nicht ganz klar kommen:
1. Zeile gibt an dass es sich um ein Shellscript handelt.
3. und 4. Zeile beschreibt welche Einstellungen Cpu_speed setzen soll.
5. Zeile beschreibt auf welche Anwendung diese angewandt werden soll.
8. und 9. Zeile: Abgleich mit dem Menu, sonst bleibt alles schwarz.

Hat man alles so weit fertig (ggf pfade ändern etc) muss man auf das unix format umstellen,
da sonst ebenfalls alles schwarz bleibt (notepad++ = format -> konvertieren ins UNIX format).
Dann die Datei auf die sd-karte Speichern und als Dateiendung .gpe wählen.

Viel Spaß beim Nachmachen
Zuletzt geändert von HauJobb am So Okt 08, 2006 08:48, insgesamt 3-mal geändert.
Guns don't kill people, Evil Dragon kills people!

Bild Bild

1nf1n1ty
8 Bit
Beiträge: 334
Registriert: Di Jul 18, 2006 22:10
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von 1nf1n1ty » Sa Okt 07, 2006 19:39

Gehen die Timings bei allen GP2X oder muss ich die irgendwie durchtesten und woran merke ich das die Timings bei mir nicht gut sind?

Ansonsten schonmal nice work!

Schon an dem PSX Emu getestet? Wie ist das Resultat?

HauJobb
10 Bit
Beiträge: 1112
Registriert: Sa Feb 04, 2006 19:41
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von HauJobb » Sa Okt 07, 2006 19:42

1nf1n1ty hat geschrieben:Gehen die Timings bei allen GP2X oder muss ich die irgendwie durchtesten und woran merke ich das die Timings bei mir nicht gut sind?

Ansonsten schonmal nice work!

Schon an dem PSX Emu getestet? Wie ist das Resultat?
Die werte sollten recht kompatibel sein,
ich denke mehr als hängen bleiben wird er dann sowieso nicht.

hab eben mal Legend of Mana gespielt mit 250mhz ohne sound.
Fazit um die 11fps mit ram tweaks um die 13-14
Also durchaus spielbar :wink:
Guns don't kill people, Evil Dragon kills people!

Bild Bild

1nf1n1ty
8 Bit
Beiträge: 334
Registriert: Di Jul 18, 2006 22:10
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von 1nf1n1ty » Sa Okt 07, 2006 20:12

Jo, das ist ja doch schon ganz ordentlich, ich werds mal testen :>

Benutzeravatar
Fusion_Power
12 Bit
Beiträge: 5963
Registriert: So Dez 25, 2005 16:33
Wohnort: zu Hause

#5 Beitrag von Fusion_Power » So Okt 08, 2006 11:05

Mit Quake hab ich das früher schon probiert gehabt. Scheint auch gescheit zu laufen obwohl ich keine FPS-Anzeige hinbekommen hatte. ^^"

Meine Frage ist, funktioniert das auch mit dem Gmenu? Dort hat man ja schon Links zu seinen Anwendungen, kann ich die Einstellungen direkt da reinschreiben oder brauch ich nen neuen Link zum Link mit den Settings welcher wiederum die .gpe's startet? :lol:

Uuund, wie verhält es sich, wenn man Anwendungen hat, welche eigene Taktraten verwenden (gngeo) ist da was zu beachten oder haben geänderte MHz Einstellungen keine Auswirkungen auf das Ram-Timing?

Am schönsten währe es ja, wenn man die Timings direkt im Gmenu mit einstellen kann ähnlich den MHz :)

HauJobb
10 Bit
Beiträge: 1112
Registriert: Sa Feb 04, 2006 19:41
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von HauJobb » So Okt 08, 2006 11:09

@Fusion

Ich habe letztens mir Ryo gelabert und er meinte
er würde das in seiner neuen Version mit integrieren.

Wegen Gmenu2x:
du musst dir erst eine gpe schreiben mit den tweaks und die dann mit gmenu adden.

Wegen Gngeo etc weiß ich nicht ganz bescheid,
am besten ist es wohl wenn man beides auf xxx Mhz stellt,
da ist man auch der sichern Seite :wink:
Guns don't kill people, Evil Dragon kills people!

Bild Bild

Benutzeravatar
Fusion_Power
12 Bit
Beiträge: 5963
Registriert: So Dez 25, 2005 16:33
Wohnort: zu Hause

#7 Beitrag von Fusion_Power » So Okt 08, 2006 11:15

Hai! ^_^

Dann wart ich noch, bis Ryo das einbaut. Ich möchte wegkommen von den unzähligen Script-Dateien um Ordnung zu halten.

Soweit ich weiß, ist mein GP2X mit guten Übertakt und Ram Settings gesegnet. Da sollten die oben genannten Werte schon funzen. Kann man ja alles testen zum Glück.

Hach ja, das alles wird immer besser. gerad beim GMenu scheint der Ryo all meine Wünsche telepatisch empfangen zu können. :lol:

Benutzeravatar
Krux
9 Bit
Beiträge: 555
Registriert: Di Feb 28, 2006 20:03
Wohnort: Emsdetten

#8 Beitrag von Krux » So Okt 08, 2006 12:33

Fusion_Power hat geschrieben:Uuund, wie verhält es sich, wenn man Anwendungen hat, welche eigene Taktraten verwenden (gngeo) ist da was zu beachten oder haben geänderte MHz Einstellungen keine Auswirkungen auf das Ram-Timing?
Ich würd ma sagen wenn das Programm sich selbst seine Einstellungen bastelt, hat es keinen Einfluss darauf, ob man sie vor Programmstart nochmal ändert. cpu_speed.gpe wird ja gestartet, ändert was und beendet sich wieder, und läuft nicht zeitgleich mit den Programmen. Wenn das Programm selbst auch die Fähigkeit hat diese Einstellungen der CPU etc zu ändern, dann werden blos die vorherigen Änderungen wieder aufgehoben, aber Konflikte dürfte es nicht geben. So viel ich weiß ist der GP2x noch nicht Multitaskingfähig (?!).

Benutzeravatar
boeseronkel2k
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 979
Registriert: So Okt 09, 2005 14:24
Wohnort: 127.0.0.1:/
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von boeseronkel2k » So Okt 08, 2006 12:44

Krux hat geschrieben:
Fusion_Power hat geschrieben:Uuund, wie verhält es sich, wenn man Anwendungen hat, welche eigene Taktraten verwenden (gngeo) ist da was zu beachten oder haben geänderte MHz Einstellungen keine Auswirkungen auf das Ram-Timing?
Ich würd ma sagen wenn das Programm sich selbst seine Einstellungen bastelt, hat es keinen Einfluss darauf, ob man sie vor Programmstart nochmal ändert. cpu_speed.gpe wird ja gestartet, ändert was und beendet sich wieder, und läuft nicht zeitgleich mit den Programmen. Wenn das Programm selbst auch die Fähigkeit hat diese Einstellungen der CPU etc zu ändern, dann werden blos die vorherigen Änderungen wieder aufgehoben, aber Konflikte dürfte es nicht geben. So viel ich weiß ist der GP2x noch nicht Multitaskingfähig (?!).
Doch der GP2X ist multitaskingfähig, mein music player daemon läuft ja auch parallel im hintergrund ;)
8 Bits are enough for me, this is not where I should be!

Kleines Blog

Benutzeravatar
god_at_hell
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 1018
Registriert: Di Sep 20, 2005 04:16
Wohnort: Aachen

#10 Beitrag von god_at_hell » Mo Okt 09, 2006 00:57

das erstellen von haufenweise scripts ist nicht nötig ... es reicht wenn die timings nach dem start des gp2x ein mal gesetzt werden. Hier verhält es sich genau wie früher mit dem cpu-takt ... einmal gesetzt = immer gesetzt, es sei denn man startet den tweaker ein zweites mal oder ein Programm verändert die werte (beim CPU-Takt ist es ja das Menü). Da außer MAME kein anderes Programm zugriff auf die Timings hat, sind diese die komplette Laufzeit über in betrieb.

Der Nutzen der Timings variiert dabei übrigens recht stark. Kleine Programme und Emulatoren für Systeme mit seehr kleinen Images dürften so gut wie keinen nutzen aus besseren Timings ziehen, da sie den RAM garnicht oder nur wenig beanspruchen. Andere sind ehr durch den SD-Zugriff und die Rechenpower limitiert (Quake [~5%], Movieplayer). Es profitieren vor allem Programme die Speicherlastig sind ... also z.B. Emulatoren für Systeme mit großen Images (PSX, MAME, SNES, NeoGeo) und Spiele mit hohem Speicherzugriff aber im vergleich dazu relativ wenig CPU-Last ... SuperTux dürfte in diese Kategorie fallen. Letztere Programme sollen aber auch ohne ramtweaks flüssig laufen.
Bild

Benutzeravatar
Emu&Co
9 Bit
Beiträge: 581
Registriert: So Nov 20, 2005 00:34
Wohnort: Steinfeld, Bayern
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von Emu&Co » Mo Okt 09, 2006 07:35

Mönsch, daswollte ich grade auch sagen.

Mein GP2X hat von Standard her meine schärferen Werte und setzt sie beim hochfahren automatisch wieder. Also, Hardcore Timings für alles.
Bild

Benutzeravatar
Fusion_Power
12 Bit
Beiträge: 5963
Registriert: So Dez 25, 2005 16:33
Wohnort: zu Hause

#12 Beitrag von Fusion_Power » Mo Okt 09, 2006 13:40

Emu&Co hat geschrieben:Mönsch, daswollte ich grade auch sagen.

Mein GP2X hat von Standard her meine schärferen Werte und setzt sie beim hochfahren automatisch wieder. Also, Hardcore Timings für alles.
Stimmt, das geht ja auch.
Hast du da was in die Autorun eingetragen oder wie aktiviert man das ganze am besten? Ich weiß, dass der CPU-Tweaker selber scripte beim start abarbeiten kann, hab mich da aber noch nicht mit befasst.

Benutzeravatar
Arthoron
1 Bit
Beiträge: 3
Registriert: Mi Dez 26, 2007 16:31
Wohnort: Nimmerland
Kontaktdaten:

#13 Beitrag von Arthoron » Mi Dez 26, 2007 17:53

Ist der Tweaker auch mit Firmware 4.0 kompatibel, oder muss ich befürchten dass ich damit mein System zerschieße?

Oder brauche ich den inzwischen evtl. gar nicht mehr? Dieser Thread ist immerhin hin schon etwas älter und vielleicht machen die entsprechenden Emus das ja schon? :wink:

Ich benutze im Moment DrPocketSNES, gngeo2x, Gnuboy2x und fceultraNES
Kampf den Hütten, Paläste für alle

Bild

1nf1n1ty
8 Bit
Beiträge: 334
Registriert: Di Jul 18, 2006 22:10
Kontaktdaten:

#14 Beitrag von 1nf1n1ty » Mi Dez 26, 2007 18:30

Beim DrPocketSNES wird es unter Craigs Ramtimings oder so ähnlich in den Optionen geführt. Die meisten Emulatoren haben diese Option auch mittlerweile integriert weil 99% der GP2Xe damit klarkommen und es teilweise schon einiges bringt. (Bei SNES merkt man das schon sehr).
Wie es mit den genannten anderen Emus aussieht weiss ich gerade nicht.

Im Zweifelsfall kannst dir ja son Script erstellen.

Benutzeravatar
Arthoron
1 Bit
Beiträge: 3
Registriert: Mi Dez 26, 2007 16:31
Wohnort: Nimmerland
Kontaktdaten:

#15 Beitrag von Arthoron » Mi Dez 26, 2007 19:03

Hm, wenn ich mir das jetzt noch mal genau durchlese scheint es mir so, als übertakte man damit die CPU. Bis eben dachte ich jedoch man würde das mit dem RAM machen :huh:
Also beim DrPocketSNES gibts ja einen eingebauten CPU Overclocker. Meintest Du den?
:wacko:
Kampf den Hütten, Paläste für alle

Bild

Antworten

Zurück zu „F100/F200 FAQ - Alles über den gp2x“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast