GLBasic ein paar Fragen

Coden in GLBasic
Antworten
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
baggacfreaks
8 Bit
Beiträge: 268
Registriert: Mi Mai 10, 2006 18:53

GLBasic ein paar Fragen

#1 Beitrag von baggacfreaks » So Mai 13, 2007 08:56

Hi,

also ich hab da mal ein paar Fragen zum Thema GLBasic:

1. Was genau braucht man um anzufangen und wie teuer kommt einen der Spass dann, wenn man mit 3D und Multimedia was programmieren will?

2. Wie sieht es mit Anfängertutorials aus im Bezug auf GLBasic wie find ich rein und im Speziellen für den GP2X?!?

3. Kann man und/oder gibt es schon Beispiele und Quellcodes zu verschiedenen weiterführenden Themen, wie KI, 3D, Multimedia etcpp. irgendwoher bekommen?

4. Erfahrungsberichte und Gruppen die schon GP2X und GLBasic nutzen?!?

CU!

Benutzeravatar
HeikoJ
6 Bit
Beiträge: 66
Registriert: Fr Jan 26, 2007 06:57
Wohnort: Görlitz

#2 Beitrag von HeikoJ » Mo Mai 14, 2007 08:09

Hallo,

schaue mal auf glbasic.com.

Dort werden eigentlich alle Deine Fragen beantwortet.
Auf dieser Seite gibt es ausreichend Beispiele und Hilfen.

Wenn Du weitergehende Fragen hast, einfach hier rein oder beim
Forum von GLBASIC.

Gruß Heiko

Benutzeravatar
baggacfreaks
8 Bit
Beiträge: 268
Registriert: Mi Mai 10, 2006 18:53

#3 Beitrag von baggacfreaks » Di Mai 15, 2007 16:59

Wenn jeder für sich suchen geht kommt zwar der eine oder andere auch ans Ziel, aber eigentlich dachte ich wäre eine kleine Sammlung an Antworten hier für alle ganz praktisch!

Benutzeravatar
Kolumbus
5 Bit
Beiträge: 42
Registriert: So Jun 17, 2007 11:37
Wohnort: Nordhorn
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von Kolumbus » Do Jun 21, 2007 14:16

Wenn ich für den GP2X proggrammieren will muss ich mir dann nur GLBasic holen, ein Spiel damit programmieren, oben auf Datei dann auf extern speichern oder compilieren für Linux oder so gehen und dann brauch ich das Game nur noch auf die Karte packen wie jedes gekaufte Spiel auch? Weil der GP2X ja ne andere Architektur hat als das "normale" Linux. Brauch man dann Libraries oder so oder besondere GLBasic Kentnisse um mit dem CPU zu kommunizieren und die richtige Taktfrequenz etc. beim CPU zu haben oder die Hardware des GP2X zu steuern/anzusprechen. Oder Progt man einfach ganz normal wie fürWindows auch und schmeißt alles auf die Karte? Es gibt ja auch ein SDK da brauch man ja laut beschreibung solche Libraries um mit der Hardware klar zu kommen. Muss man bei dem SDK dann nur die Libraries installieren damit der Quelltext speziell nach den LIbraries für den GP2X compiliert wird oder was sind das für Dinger?
Was ist das SDL im Filearchiv was kannich damit?
Ein Mathematiker kann mit einem Schneider verglichen werden, der sich nicht darum kümmert, welche Lebewesen auch immer in die Kleider hineinpassen mögen. Es ist eher so, dass sich beileufig eine Lebensform findet, die zu den Kleidern passt als umgekehrt.

Benutzeravatar
G.o.D
8 Bit
Beiträge: 354
Registriert: Mo Jan 15, 2007 15:52
Wohnort: Koenigreich Bayern
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von G.o.D » Do Jun 21, 2007 15:19

Kolumbus hat geschrieben:Wenn ich für den GP2X proggrammieren will muss ich mir dann nur GLBasic holen, ein Spiel damit programmieren, oben auf Datei dann auf extern speichern oder compilieren für Linux oder so gehen und dann brauch ich das Game nur noch auf die Karte packen wie jedes gekaufte Spiel auch?
genau so, aber pass auf, die billigste variante von glbasic unterstuetzt keine anderen platformen als windows.
Weil der GP2X ja ne andere Architektur hat als das "normale" Linux.
darum kann man da auch fuer 'linux' UND 'gp2x' compilieren, wobei ich mich immer wieder aerger, wenn kommerzielle anbieter irgendwas fuer 'linux' machen und dann mal wieder nur linux/i386 unterstuetzen :-/
Brauch man dann Libraries oder so oder besondere GLBasic Kentnisse um mit dem CPU zu kommunizieren und die richtige Taktfrequenz etc. beim CPU zu haben oder die Hardware des GP2X zu steuern/anzusprechen. Oder Progt man einfach ganz normal wie fürWindows auch und schmeißt alles auf die Karte?
du darfst hier nicht zwei sachen verwechseln. glbasic ist ein basic, aehnlich visual basic (im entferntest denkbaren sinne ;) ). es richted sich ganz klar an einsteiger oder leute die schnell ans ziel kommen wollen und bereit sind dafuer kompromisse einzugehen. das heisst einerseits: du brauchst keine libraries oder mit der cpu kommunizieren, andererseits aber eben auch, wenn taktfrequenzen ansprechen musst oder direkt an die hardware musst ist mit glbasic die grenze erreicht.
Was ist das SDL im Filearchiv was kannich damit?
in c programmieren, sdk vorausgesetzt, ich wuerde aber lieber mal den langsamen einstieg mit glbasic empfehlen, denn fuer c braucht man schon alleine zur installation des sdk eine gehoerige portion programmierkenntnisse und von softwareentwicklung in c brauchen wir glaube ich nicht zu reden :ph34r:
Bild
Das deutschsprachige Painter Forum

Benutzeravatar
Kolumbus
5 Bit
Beiträge: 42
Registriert: So Jun 17, 2007 11:37
Wohnort: Nordhorn
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Kolumbus » Sa Jun 23, 2007 08:33

Danke Schön!!! Hat sehr geholfen.
Ein Mathematiker kann mit einem Schneider verglichen werden, der sich nicht darum kümmert, welche Lebewesen auch immer in die Kleider hineinpassen mögen. Es ist eher so, dass sich beileufig eine Lebensform findet, die zu den Kleidern passt als umgekehrt.

Benutzeravatar
Kolumbus
5 Bit
Beiträge: 42
Registriert: So Jun 17, 2007 11:37
Wohnort: Nordhorn
Kontaktdaten:

Wo bleibt GLBasic?

#7 Beitrag von Kolumbus » Mi Jul 11, 2007 09:44

Ich habe das Premium Paket im Shop mitbestellt aber nur die Konsole bekommen! :( Kommt das seperat? Vom Shop oder von der GLBasic Firma?
Danke schon mal!
Ein Mathematiker kann mit einem Schneider verglichen werden, der sich nicht darum kümmert, welche Lebewesen auch immer in die Kleider hineinpassen mögen. Es ist eher so, dass sich beileufig eine Lebensform findet, die zu den Kleidern passt als umgekehrt.

Benutzeravatar
Kosta
6 Bit
Beiträge: 122
Registriert: Mi Jul 11, 2007 11:38
Wohnort: Esslingen

#8 Beitrag von Kosta » Mi Jul 11, 2007 11:43

...das müsste EvilDragon am besten wissen,

ich habe z.B. GLBasic damals (ohne GP2XBundle) gekauft
-> von der Website runtergeladen und den Freischaltcode per Mail erhalten...

Benutzeravatar
Antidote
5 Bit
Beiträge: 35
Registriert: Di Jan 09, 2007 17:58
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von Antidote » Fr Jul 20, 2007 08:19

@Kolumbus
Habe mir das "Paket" runtergeladen und nach der Bezahlung von Gernot den Code erhalten. Dafür braucht er natürlich deine Email....wobei...vielleicht
hat Ed auch was anderes mit Gernot ausgeheckt ;)
Die ein oder andere Konsole!

Benutzeravatar
Kolumbus
5 Bit
Beiträge: 42
Registriert: So Jun 17, 2007 11:37
Wohnort: Nordhorn
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von Kolumbus » Fr Jul 20, 2007 18:36

Habs schon bekommen. :D Danke trotzdem!
Ein Mathematiker kann mit einem Schneider verglichen werden, der sich nicht darum kümmert, welche Lebewesen auch immer in die Kleider hineinpassen mögen. Es ist eher so, dass sich beileufig eine Lebensform findet, die zu den Kleidern passt als umgekehrt.

Benutzeravatar
Kolumbus
5 Bit
Beiträge: 42
Registriert: So Jun 17, 2007 11:37
Wohnort: Nordhorn
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von Kolumbus » Sa Sep 29, 2007 09:21

Wie lädt man Bilder oder Sounds? Weil in allen Quelltextbeispielen der Hilfe steht immer nur loadbmp "iergendwas.bmp" und wenn man den Text dann per copy und paste einfügt und dann compiliert streikt er immer. Ist ja auch logisch, weil man nur den Namen und keine Adresse angibt. Muss man die adresse zu jedem Namen iergendwo seperat in der gbas datei oder so angeben damit die eingebunden wird? Denn wenn man dann von einer Beispieldatei die gbas Datei mit dem gleichen Quelltext lädt funzt das ganze. Oder gibts nen speziellen ordner wo das alles rein muss?

Jetzt habe ich noch eine etwas schwerere Frage:
Ich habe mich schon immer gefragt wie man es hinbekommt das der PC auch die Geschenisse außerhalb des Bildschirms berechnet. Z.B. bei Scrollern zeichnet der dann die Gegner einfach auf Pixel 5000,3000? Aber was ist bei größeren Maps? Nun kann man das ja mit Arrays lösen (Jamaikacat) aber gibt es noch andere Verfahren? Wenn ja welche? Könnte ich zum Beißpiel eine Karte mit Paint in 2D zeichnen, diese dann laden reinzoomen und dann scrollen wenn sich mein Auto/char etc. bewegt?

Wie wird das in Spielen Gothic 3 gemacht, wird nur die unmittelbare Umgebung berechnet? Aber wie geht das wenn ein Gegner einen verfolgt und weiter weg ist? Und wenn man zurück kommt müssen ja alle da stehen wo se vorher standen und nicht immer an der selben Position, wird dann der Standort jeder Figur gespeichert? In Rpg Maker wird denke ich alles in einem array gespeichert. Aber wie4 löst man das bei nicht Kästchenbasierten Spielen wie diesem (http://www.cs.utexas.edu/~kpfile/CubesOnAPlane/) obwohl das ja jetzt nicht ganz 2d ist aber ist ja nur ein Beißpiel.
Ein Mathematiker kann mit einem Schneider verglichen werden, der sich nicht darum kümmert, welche Lebewesen auch immer in die Kleider hineinpassen mögen. Es ist eher so, dass sich beileufig eine Lebensform findet, die zu den Kleidern passt als umgekehrt.

Benutzeravatar
johnnysnet
9 Bit
Beiträge: 989
Registriert: So Dez 17, 2006 12:59
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von johnnysnet » Sa Sep 29, 2007 11:15

Wie lädt man Bilder oder Sounds?
Eigentlich braucht man nicht die gesamte Adresse (also den Pfad) mit angeben. Wenn sich die Grafiken und/oder Sounds im gleichen Ordner wie die Projektdatei (*.gbap) befinden dann reicht normalerweise nur der Dateiname.
Jetzt habe ich noch eine etwas schwerere Frage:
Ich habe mich schon immer gefragt wie man es hinbekommt das der PC auch die Geschenisse außerhalb des Bildschirms berechnet. Z.B. bei Scrollern zeichnet der dann die Gegner einfach auf Pixel 5000,3000? Aber was ist bei größeren Maps? Nun kann man das ja mit Arrays lösen (Jamaikacat) aber gibt es noch andere Verfahren? Wenn ja welche? Könnte ich zum Beißpiel eine Karte mit Paint in 2D zeichnen, diese dann laden reinzoomen und dann scrollen wenn sich mein Auto/char etc. bewegt?
Sinnvollerweise wird immer nur das gezeichnet, was sich auch innerhalb der Bildschirmkoordinaten befindet. Alle Objekte werden meistens in einer Art Array gespeichert und dieses kann aber unterschiedlich aufgebaut (strukturiert) sein. Andere Methoden kenne ich nicht. Es ist nicht allzusehr empfehlendswert, eine große Map als Bitmap zu zeichnen und die dann darzustellen. Es sei denn, es gibt einen Befehl, der immer einen Ausschnitt dieses Bitmaps nur darstellt. Ansonsten sollte eine Map stets aus Tiles aufgebaut sein.

Es ist abängig vom Spiel, wie weit die umliegende Umgebung berechnet wird. Meistens passiert dies nur in einem begrenzten Bereich. Aber dies ist denke ich nicht der geeignete Ort, das alles zu erklären. Das würde zu lang werden. Du solltest wirklich mal ins Forum von GLBasic gehen und dir die Beispiele dort in aller Ruhe ansehen. Oder schreib einfach mal ne PM bei solchen Fragen...

Benutzeravatar
Kolumbus
5 Bit
Beiträge: 42
Registriert: So Jun 17, 2007 11:37
Wohnort: Nordhorn
Kontaktdaten:

Danke!

#13 Beitrag von Kolumbus » Sa Okt 06, 2007 12:54

Danke hat sehr geholfen! Hab auch gleich angefangen und schonmal etwas herumprobiert.
Ein Mathematiker kann mit einem Schneider verglichen werden, der sich nicht darum kümmert, welche Lebewesen auch immer in die Kleider hineinpassen mögen. Es ist eher so, dass sich beileufig eine Lebensform findet, die zu den Kleidern passt als umgekehrt.

Benutzeravatar
johnnysnet
9 Bit
Beiträge: 989
Registriert: So Dez 17, 2006 12:59
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

#14 Beitrag von johnnysnet » Sa Okt 06, 2007 15:53

Das freut mich!

Antworten

Zurück zu „GLBasic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast