G(P)=2X

Du bist am Programmieren und willst eine Beta-Version veröffentlichen? Hier bist Du richtig!
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
Krux
9 Bit
Beiträge: 555
Registriert: Di Feb 28, 2006 20:03
Wohnort: Emsdetten

#76 Beitrag von Krux » Mi Okt 11, 2006 00:13

Ja dei eingabemenü gefällt mir, damit kann man schnell sein, was man mit einer Zeichen-aus-Tabellen-Auswahl-Texteingabe sicher nicht werden kann. Ich hab mir auch mal eine Methode zur eingabe von Standarttexten ausgedaacht, die ist Deinem ziemilch änlich. Mit der richtungstaste wählt man das Feld an, wie bei dir, und dann drückt man ein Knopf zum Zeichensetzen. Ich hatte das allerdings so gedacht, das jedes Feld nicht blos eine belegung hat, sondern 4, das bedeutet, wenn man links hält und A drückt kommt ein anderer Buchstabe, als wenn man links hält und B drückt. Aber das nur so am rande um dich aufzumuntern (soll dich jetzt nicht dazu bewegen deine Eingabemethode zu ändern).

Benutzeravatar
Ziz
10 Bit
Beiträge: 1990
Registriert: So Jan 15, 2006 14:09
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

#77 Beitrag von Ziz » Mi Okt 11, 2006 00:21

Krux hat geschrieben:Ja dei eingabemenü gefällt mir, damit kann man schnell sein, was man mit einer Zeichen-aus-Tabellen-Auswahl-Texteingabe sicher nicht werden kann. Ich hab mir auch mal eine Methode zur eingabe von Standarttexten ausgedaacht, die ist Deinem ziemilch änlich. Mit der richtungstaste wählt man das Feld an, wie bei dir, und dann drückt man ein Knopf zum Zeichensetzen. Ich hatte das allerdings so gedacht, das jedes Feld nicht blos eine belegung hat, sondern 4, das bedeutet, wenn man links hält und A drückt kommt ein anderer Buchstabe, als wenn man links hält und B drückt. Aber das nur so am rande um dich aufzumuntern (soll dich jetzt nicht dazu bewegen deine Eingabemethode zu ändern).
Meine erste Idee war, dass der Stick NUR Zahlen darstellt und mit L und R kann man stets eine Vierer- (statt wie jetzt eine Neuner-) Kopplung von "Dingen" auswählen, die dann mit (A), (B), (X) und (Y) gewählt hätten werden können. Hab das aber verworfen. Zum Glück! Bild

Deine Methode wäre cool als Daemon, den man über eine Tastenkombination aufruft und der dann wie eine Tastatur funzt... Bild
Bild

Benutzeravatar
Krux
9 Bit
Beiträge: 555
Registriert: Di Feb 28, 2006 20:03
Wohnort: Emsdetten

#78 Beitrag von Krux » Mi Okt 11, 2006 11:39

Ja sowas hab ich auch schon gedacht. Ich könnt mir auch vorstellen, das wenn man sich dran gewöhnt hat die Leute diese Methotde der Eingabe auch einer Klobigen Tastatur die man ja nicht rumschleppen kann vorziehen würde. Ein erster Test wäre ja im Gmenu2x möglich, wenn man da anstelle des standart Eingabedingens einfach mein Programm aufrufen würde. Ich weis aber nicht, wie ich diese Funktion global für alle Programme zu verfügung stellen könnte.

Benutzeravatar
Ziz
10 Bit
Beiträge: 1990
Registriert: So Jan 15, 2006 14:09
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

#79 Beitrag von Ziz » Mi Okt 11, 2006 11:52

Ich bin bei sowas auch immer überfordert... :wacko:

Ach, btw: Ich habe nun einen (schlecht übersetzte) englische Hilfe anzubieten!
Version 1.11:
http://people.freenet.de/cyberpuer/GPistgleich2X.rar

Edit: Oh, man kann selbst alles ändern? Witzig...
Bild

Benutzeravatar
Ziz
10 Bit
Beiträge: 1990
Registriert: So Jan 15, 2006 14:09
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

#80 Beitrag von Ziz » Fr Okt 13, 2006 01:09

So...
Und schon gibts die Version 1.2.

History:
- Zoombug behoben. Mensch, war der grausig. Ist aber 100% weg. Zoomt, was ihr könnt, es geht nun ohne Probleme.
- Man kann nun von einem bestimmten Punkt die Koordinaten "ablesen". Lest euch einfach mal in der Hilfe "4. Funktionen zeichnen" neu durch.
- IceOnly wird für sein cooles Icon kurz gewürdigt (Sry Junge, hatte dich vergessen...) in der Hilfe im Impressum.

Der obligatorische Link:
http://people.freenet.de/cyberpuer/GPistgleich2X.rar

mfG Cyberpuer
Bild

Benutzeravatar
Krux
9 Bit
Beiträge: 555
Registriert: Di Feb 28, 2006 20:03
Wohnort: Emsdetten

#81 Beitrag von Krux » Fr Okt 13, 2006 15:55

hier noch ein paar features die nicht fehlen sollten:
-relative Hoch- und Tiefpunktberechnung
-Wendepunktbereichnung (wechsel der zunehmenden Steigung zur Abnehmenden)
-Schnittpunkte mit der X und Y-Achse
-Taschenrechner und Graphen sollten getrennt werden

Benutzeravatar
Ziz
10 Bit
Beiträge: 1990
Registriert: So Jan 15, 2006 14:09
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

#82 Beitrag von Ziz » Fr Okt 13, 2006 17:08

Krux hat geschrieben:hier noch ein paar features die nicht fehlen sollten:
-relative Hoch- und Tiefpunktberechnung
-Wendepunktbereichnung (wechsel der zunehmenden Steigung zur Abnehmenden)
-Schnittpunkte mit der X und Y-Achse
Naja, grafisch kann man es ja selbst gerundet ablesen und zum Berechnen müsste ich ja Ableitungen bilden. Pfui Deibel... Ok, ich könnte auch beim Berechnen schauen, ob Y erst hoch, dann wieder runter geht oder umgekehrt. Aber das kommt der graphischen Methode schon wieder so nahe...
-Taschenrechner und Graphen sollten getrennt werden
Sind doch schon... :huh:
Bild

Benutzeravatar
rei_negishi
9 Bit
Beiträge: 877
Registriert: Di Aug 29, 2006 21:44

#83 Beitrag von rei_negishi » Sa Okt 14, 2006 21:02

Mensch, es hat sich ja sehr viel getan, seit ich das letzte mal hier rein geschaut hab. Was 1 1/2 Wochen ausmachen können.
Die neue Version ist echt geil! :oops:
Genau sowas hatte ich mir unter nem schönen Taschenrechnerproggie vorgestellt. Bin mal gespannt, was noch so für tolle Funktionen Einzug in G(P)=2X halten.
Mach weiter so!!!

Benutzeravatar
Ziz
10 Bit
Beiträge: 1990
Registriert: So Jan 15, 2006 14:09
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

#84 Beitrag von Ziz » So Okt 15, 2006 00:52

Zuerst gibts wahrscheinlich ne Pause. Ne lange Pause.
Grund: Ich sehe meinen Code an und es schaudert mich... Ok, er ist sicher, stabil und tut, was er soll, aber ich habe viel zu oft ganze Anweisungsblöcke einfach kopiert, statt irgendwie zu Kapseln.
Deshalb werde ich mir nun wahrscheinlich erstmal ne kleine Engine schreiben mit modalen Fenstern, Buttons und ein paar Tralalas, wie Listboxen.
Mal schauen, wie weit ich komme. Da ich das Kernstück, die Rechenroutine, zum Glück schon gut gekapselt habe und die soweit auch schon optimiert ist, werde ich also nach Fertigstellen meiner Engine diese in einer Version 2.0 (mit ein paar kleinen Neuerungen vielleicht) neu unterbringen. Die Version wird dann aber nur Designtechnisch Unterschiede habe und vielleicht ein bisel schneller sein, sehr viele Neues gibt es dann erst ab 2.1, aber ich habe keine Lust nun noch alle möglichen Arten von Funktionen (3D-Funktionen...) nochmal mit Copy und Paste reinzustopfen oder aber ein halbe/halbe zu haben, von neuem und altem.

In dem Sinne:
Wünscht mir Glück bei meiner Engine. Wenn sie wird, wie ich es mir vorstelle, dürfte der Plotter wesentlich hübscher, schneller und überhaupt toller werden.

mfG Cyberpuer

PS: Sollte es noch einen Bug geben, werde ich diese Version natürlich auch noch verändern, aber neues wird es erstmal nicht geben.
Bild

Benutzeravatar
Ziz
10 Bit
Beiträge: 1990
Registriert: So Jan 15, 2006 14:09
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

#85 Beitrag von Ziz » Do Okt 19, 2006 18:31

Wie versprochen, gibts nen Update bei nem Bug. Hab einen Entdeckt. Das mit dem - außerhalb von normalen Rechenoperationen, z.B. -x^2, hat nicht richtig gefunzt. Ist soweit gefixt. Update beziehbar, wie gehabt.

Wen es nebenbei interessiert: Bin mit meiner GUI schon recht weit. Im Moment gibts noch ein paar Probleme mit dynamischen Buttons, müsste ich aber in den Griff kriegen.

obligatorischer Link: http://people.freenet.de/cyberpuer/GPistgleich2X.rar

Werde auch das Archiv updaten, das dauert aber immer bis zu 2 Tage, also ladet ruhig von meinem Space runter.
Bild

Benutzeravatar
sofias.
4 Bit
Beiträge: 21
Registriert: Sa Okt 14, 2006 13:15
Wohnort: zaksen.

#86 Beitrag von sofias. » Do Okt 19, 2006 21:49

hi Cyberpurer

ertmal respect für dein cooles prog :)

ich hab mir vor ein paar tagen mal überlegt wie man die steuerung noch (imo) wesentlich schneller und intuitiver machen kann

das prinzip ähnelt dem editor KdiTor: die eingaben am joystick werden aber nicht mit x bestätigt sondern direkt umgesetzt
und die funktion der joystickbewegungen und dem klick (mitte) zu verändern hält man eine der feuertasten oder die select-taste gedrückt

alle der 'auswahlfelder' werden immer angezeigt, das ermöglicht das man sich leichter orientieren kann
es währe gut wenn die 'boxen' dann noch jeweils eine eigene farbe bekommen würden (die 1. kann weiß/grau bleiben)

Code: Alles auswählen


   (nichts)       select
+---+---+---+ +---+---+---+
| 1 | 2 | 3 | |phi| x | z |
+---+---+---+ +---+---+---+
| 4 | 5 | 6 | |1/n| 0 |0-n|
+---+---+---+ +---+---+---+
| 7 | 8 | 9 | | pi| , | e |
+---+---+---+ +---+---+---+

      A             Y             B             X
+---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+
| ^ | + | rt| |act|sin|aco| |Min| *M|a2M| |dec|bin|hex|
+---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+
| * | = | / | |tan| n!|cot| | +M| RM| -M| | A | B | C |
+---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+
|log| - |mod| |asi|cos|ata| |btr| /M|rnd| | D | E | F |
+---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+
noch ein paar nicht selbsterklärende tatsenbezeichnungen:

phi ist der goldene schnitt.. naja dan brauch ich auf mienem aubildungsbetrieb häufiger (und ersmal fibonacci-reihen auszurechen ist ziemlich ätzend)

1/n muss eigentlich unbedingt auf einen rechner, 0-n hab ich deshalb draufgemacht damit um dazu ein passendes gegenstück zu liefern, naja ich find die jetztige mathematische schulnotation ziemlich ätzend, wenns nach mir ginge, währen 'division' und 'subtraktion' schon lange geschichte.. meine notation würde aber leider niemand vertehen ;)

rt steht für steht für wurzel, wobei ich es sinnvoll finden würde den wurzelexponenten an 2te stelle statt an erste zu packen

was act, aca, asi und ata sind weis ich nicht ich hab sie einfach mal übernommen ^^ ich hoffe es passt so (sin^-1?)

das *M und /M nicht so wahnsinnig (=garnicht :P) gebräuchlich, könnten aber bei finanziellen rechnungen praktisch sein..
/M steht wie auch -M icht etwa für a/M>>M sondern M/a>>M

funktionen wie sin() sollten auch mit der klammer geschlossen werden, und der cursor zwischen den klammern positioniert werden, das wirkt einfach sauberer

die restliche bedienung gestaltet sich so

da die schultertasten jetzt 'frei' sind kann man sie ihrer intuitivsten bedeutung zuordnen: nach links und nach rechts

R: cursor 1 nach rechts
L: cursor 1 nach links
select + R: cursor ganz nach rechts
select + L: cursor ganz nach links

R + L: verlassen

vol- + R: vorheriges zeichen löschen (backspace)
vol- + L: nächstes zeichen löschen
vol- + R + L: alles löschen

vol+ + R: klammer auf
vol+ + R: klammer zu
vol+ + R + L: alles einklammern (nützlich!)

start: ausrechnen/plotten (je nachdem ob x enthalten ist)

ich glaub das wars jetzt..
ich hoffe ich hab ein einen an damit einen anreiz gegeben deinen rechner noch genialer zu machen
ich hoffe es kommt nicht zu nem total unpassenden zeitpunkt

viel spaß :)

edit: oops.. war ein blöder fehler drin.. das kommt davon wenn man seine tags mit der hand schreint :P

Benutzeravatar
Ziz
10 Bit
Beiträge: 1990
Registriert: So Jan 15, 2006 14:09
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

#87 Beitrag von Ziz » Fr Okt 20, 2006 11:12

sofias. hat geschrieben:hi Cyberpurer
ertmal respect für dein cooles prog :)
Danke! :oops:
ich hab mir vor ein paar tagen mal überlegt wie man die steuerung noch (imo) wesentlich schneller und intuitiver machen kann
das prinzip ähnelt dem editor KdiTor: die eingaben am joystick werden aber nicht mit x bestätigt sondern direkt umgesetzt
und die funktion der joystickbewegungen und dem klick (mitte) zu verändern hält man eine der feuertasten oder die select-taste gedrückt
Prinzipiell eine nette Idee, aber ich habe leider den Verdacht, dass sowohl die feinmotorischen Fähigkeiten eines Nutzers als auch die Mechanik des GP2X einem da einen Strich durch die Rechnung machen. Man würde allzuoft danebenlangen. Ich kann es aber als Option anbieten und mit (B) kann, womit man vorher bestätigte, kann man Positionen wechseln.
alle der 'auswahlfelder' werden immer angezeigt, das ermöglicht das man sich leichter orientieren kann
es währe gut wenn die 'boxen' dann noch jeweils eine eigene farbe bekommen würden (die 1. kann weiß/grau bleiben)
Ansich ne gute Idee... Aber ich frage mich, ob der Platz reicht. Vielleicht mach ich es aber... Mal schauen! ^^

Code: Alles auswählen

   (nichts)       select
+---+---+---+ +---+---+---+
| 1 | 2 | 3 | |phi| x | z |
+---+---+---+ +---+---+---+
| 4 | 5 | 6 | |1/n| 0 |0-n|
+---+---+---+ +---+---+---+
| 7 | 8 | 9 | | pi| , | e |
+---+---+---+ +---+---+---+

      A             Y             B             X
+---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+
| ^ | + | rt| |act|sin|aco| |Min| *M|a2M| |dec|bin|hex|
+---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+
| * | = | / | |tan| n!|cot| | +M| RM| -M| | A | B | C |
+---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+
|log| - |mod| |asi|cos|ata| |btr| /M|rnd| | D | E | F |
+---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+
noch ein paar nicht selbsterklärende tatsenbezeichnungen:

phi ist der goldene schnitt.. naja dan brauch ich auf mienem aubildungsbetrieb häufiger (und ersmal fibonacci-reihen auszurechen ist ziemlich ätzend)
Du kannst den goldenen Schnitt mit ((Wurzel aus 5)+1)/2 errechnen. Ich hatte überlegt Phi mit aufzunehmen. Aber jede Konstante ist irgendwie auch affig... Und zu deinem System: Zwar ganz hübsch, aber ich finde es noch umständlicher als Jetzt. :wacko:
1/n muss eigentlich unbedingt auf einen rechner, 0-n hab ich deshalb draufgemacht damit um dazu ein passendes gegenstück zu liefern, naja ich find die jetztige mathematische schulnotation ziemlich ätzend, wenns nach mir ginge, währen 'division' und 'subtraktion' schon lange geschichte.. meine notation würde aber leider niemand vertehen ;)
In dem reinem Taschenrechner (nie Plotterbar) Modul bastle ich vielleicht eine Extra TR Auswahlmöglichkeit ein.
rt steht für steht für wurzel, wobei ich es sinnvoll finden würde den wurzelexponenten an 2te stelle statt an erste zu packen
Ich bleib bei srt, was für Quadratwurzel steht. Und Wurzelexponenten kannst du nicht angeben... <_<quote>>M sondern M/a>>M
[/quote]
Mal schauen...
funktionen wie sin() sollten auch mit der klammer geschlossen werden, und der cursor zwischen den klammern positioniert werden, das wirkt einfach sauberer
Und am ende darfst du dann den Cursor wieder rausbewegen... ->Umständlich. Außerdem finde ich, es gehört zum reinen Menschenverstand, eine Klammer, wenn ich sie schon offen "hinlege" auch zu schließen. Ich könnte aber eine Anzeige einbauen, wie die Differenz der offenen und geschlossenen Klammern ist.
die restliche bedienung gestaltet sich so
da die schultertasten jetzt 'frei' sind kann man sie ihrer intuitivsten bedeutung zuordnen: nach links und nach rechts

R: cursor 1 nach rechts
L: cursor 1 nach links
select + R: cursor ganz nach rechts
select + L: cursor ganz nach links

R + L: verlassen

vol- + R: vorheriges zeichen löschen (backspace)
vol- + L: nächstes zeichen löschen
vol- + R + L: alles löschen

vol+ + R: klammer auf
vol+ + R: klammer zu
vol+ + R + L: alles einklammern (nützlich!)

start: ausrechnen/plotten (je nachdem ob x enthalten ist)

ich glaub das wars jetzt..
ich hoffe ich hab ein einen an damit einen anreiz gegeben deinen rechner noch genialer zu machen
ich hoffe es kommt nicht zu nem total unpassenden zeitpunkt

viel spaß :)

edit: oops.. war ein blöder fehler drin.. das kommt davon wenn man seine tags mit der hand schreint :P
Also da ich vor habe, das Eingabedesign kaum anzupassen, werde ich deine restlichen Vorschläge wahrscheinlich auch nicht umsetzen. Sie sind mir irgendwie zu unlogisch. Ich finde L und R, Vol+ und Vol-, der Feuertasten, usw. sollten immer irgendwie "zusammenpassen".

Vielleicht bau ich das ein oder andere ein, aber anders, als du es vorgeschlagen hast. Trotzdem danke, dass du dich so für mein Programm interessiert, ich arbeite gerade an der Vorarbeit für G(P)=2X 2.0 und meine dynamischen Buttons funzen endlich super! ^_^

mfG Cyberpuer
Bild

Benutzeravatar
Krux
9 Bit
Beiträge: 555
Registriert: Di Feb 28, 2006 20:03
Wohnort: Emsdetten

#88 Beitrag von Krux » Fr Okt 20, 2006 13:37

sofias. hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

      A             Y             B             X
+---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+
| ^ | + | rt| |act|sin|aco| |Min| *M|a2M| |dec|bin|hex|
+---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+
| * | = | / | |tan| n!|cot| | +M| RM| -M| | A | B | C |
+---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+
|log| - |mod| |asi|cos|ata| |btr| /M|rnd| | D | E | F |
+---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+ +---+---+---+
ich würd die Liste doch noch zu einer Einzigen verschmelzen, so dass man dann eine eizige große hat. Das man dann im Feld oben links 4 einträge hat, den für A,B,X und Y, natürlich auch richtig angeordnet. Die aktionen direkt auszufüren, ohne eine Taste zu drücken halte ich für nicht sehr gut, denn dafür ist der joystick zu ungenau (meine meinung jedenfalls), dass heist wenn man den loystick nach oben links bewegt und y drückt wird das obere zeichen aus dem Feld oben links geschrieben. Jetzt kommt natürlich die Platzfrage, aber normalerweise braucht man ja wenn man eine Funktion schreibt blos eine Zeile zu sehen, der Ret kann dann ruhig mit der Darstellung der Tastenbelegung voll sein.

weitere verbesserungsvorschläge:
(ich setzte mal voraus, dass du dir Funktionen als Zeichenfolgen gespeicherst hast, die dann interpretiert werden, sollte das nicht der Fall sein, und z.B. "sin" ein einzelnes zeichen sein, welches nur als mehrere dargestellt wird, so sind folgende Änderungen schwer umzusetzen)


-eine Auslagerung der Tastenbelegung in eine Datei, so dass sie vom benutzer selbst verändert werden kann. Dan hat man dann sozusagen verschiedene Tastaturlayouts. diese könnten in den Dateien änlich wie in Strings mit '\' dargestellt werden, alles andere sind ja blos reine Zeichenfolgen, die als diese ausgelesen werden können, und 1:1 dann in die funktion mit übernommen werden können.
-Vol +/- Tasten benutzen zum wechseln des Tastaturlayouts, so kann mann unendlich viele Zeichen schreiben.
-Die Steuerzeichen wie backspace in diese Liste mit aufnehmen, so hat man eine Wirklich freie belegung.
-auch zwei Tastenfelder mit Buchstben, eines mit kleinen und eines mit großen (Hier wirkt Vol+/- wie die Taste über shift auf einer Normalen Tastatur)
-sin cos und co soll auch erkannt werden, wenn man es mit der Zeichentastatur eingibt

...

Benutzeravatar
Ziz
10 Bit
Beiträge: 1990
Registriert: So Jan 15, 2006 14:09
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

#89 Beitrag von Ziz » Fr Okt 20, 2006 14:58

Krux hat geschrieben: (ich setzte mal voraus, dass du dir Funktionen als Zeichenfolgen gespeicherst hast, die dann interpretiert werden, sollte das nicht der Fall sein, und z.B. "sin" ein einzelnes zeichen sein, welches nur als mehrere dargestellt wird, so sind folgende Änderungen schwer umzusetzen)
Solltest du nicht. "sin" ist intern EIN Zeichen! ^_^
Bild

Benutzeravatar
Krux
9 Bit
Beiträge: 555
Registriert: Di Feb 28, 2006 20:03
Wohnort: Emsdetten

#90 Beitrag von Krux » Fr Okt 20, 2006 22:53

naja, dann bleiben dir drei Möglichkeiten
1. Du änderst dei Prinziep und beist es so um wie ich es Beschreben hab --> Viel Arbei später viele neue Möglichkeiten
2. Du behälst deins bei, baust aber einen Interpretor ein, der die entsprechenden Zeichen umwandelt nachdem die Editierung der Zeile abeschlossen ist. Sollte dann noch beim Editieren der Zeile zückverwandelt werden. --> vieleicht weniger Arbeit, aber genauso viel möglich.
3. du veröffentlicht den sourcecode endlich damit das Ganze endlich open source wird, und ich mal was dran programmieren kann.

Antworten

Zurück zu „F100/F200 - Betatest-Bereich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast