dingoo über netzteil ???

Allgemeines über den Dingoo
Antworten
Autor
Nachricht
WA1972
10 Bit
Beiträge: 1360
Registriert: Sa Nov 14, 2009 19:55

dingoo über netzteil ???

#1 Beitrag von WA1972 » Mi Dez 30, 2009 19:10

eine frage, welche mich schon etwas länger beschäftigt ist diese hier:

wenn man den dingoo mit einem steckdosen-usb-adapter auflädt, wie ich es immer mache, wäre es dann eigentlich auch möglich, den dingoo während der adapter angesteckt ist, so zu nutzen, daß der adapter dann wie ein netzteil arbeitet? also ohne dass sich der akku entlädt? ich hab mich noch nicht so richtig getraut dies zu testen, aus angst, es könnte dem gerät vielleicht irgendwie schaden.

da ich den dingoo auch viel in der wohnung nutze, wäre es doch prima, wenn man ihn mit einem netzteil benutzen könnte, da man sich dann das ständige lästige aufladen erspart. wenn der dingoo nämlich häufig mit 430MHz betrieben wird, was ich bei den emulatoren wegen der besseren performance oft mache, ist der akku doch wesentlich schneller leer als im normal-betrieb.

hat jemand ne antwort, oder dies schon mal getestet?

crasherball
9 Bit
Beiträge: 911
Registriert: Do Okt 02, 2008 18:43

Re: dingoo über netzteil ???

#2 Beitrag von crasherball » Do Dez 31, 2009 10:34

also, wenn ich dich richtig verstehe:

- dingoo ist am strom
- dingoo wird betrieben (drauf gezockt)

du willst wissen ob das beides gleichzeitig möglich ist?
ja

aber ich kann dir nicht sagen wieviel strom der dingoo benötigt, wenn du ihn übertacktest...
deswegen könnte es sein dass du nicht soviel strom durch den usb krigst, wie du für das zocken benötigst

WA1972
10 Bit
Beiträge: 1360
Registriert: Sa Nov 14, 2009 19:55

Re: dingoo über netzteil ???

#3 Beitrag von WA1972 » Do Dez 31, 2009 16:04

mich würde nur interessieren, ob sich der akku entlädt, wenn ich am dingoo spiele, während er am netz hängt. denn wenn nicht, wäre dies ja eine gute möglichkeit ihn im haus zu benutzen. sozusagen wie mit einem netzteil.

crasherball
9 Bit
Beiträge: 911
Registriert: Do Okt 02, 2008 18:43

Re: dingoo über netzteil ???

#4 Beitrag von crasherball » Do Dez 31, 2009 16:10

wie bereits gesagt: das kommt auf die taktung an

ohne meinen dingoo zu übertakten spiele ich ab und zu mit dem dingoo am netz - und das läuft einwandfrei
die battery wird sogar noch aufgeladen


bei deiner taktung must du es probieren...
kommt auch drauf an was du machst - wenn du nur musik hörst - kein problem
wenn du videos drauf encodierst....dann siehts schon anders aus :p

Benutzeravatar
remaxx
8 Bit
Beiträge: 265
Registriert: Fr Dez 04, 2009 16:08
Wohnort: Hamburg

Re: dingoo über netzteil ???

#5 Beitrag von remaxx » Fr Jan 01, 2010 03:41

@WA1972: Wenn du noch den Original - Akku verbaut haben solltest und den Dingoo regelmäßig auf ca. 430 Mhz fährst , wäre ggf. ein Austausch des besagten Akkus gegen den leistungsstärkeren Akku von DealExtreme ratsam.
Hier -> AKKU

Gruß remaxx

WA1972
10 Bit
Beiträge: 1360
Registriert: Sa Nov 14, 2009 19:55

Re: dingoo über netzteil ???

#6 Beitrag von WA1972 » Fr Jan 01, 2010 18:10

ja, REMAXX, das wäre vielleicht keine schlechte idee und teuer ist er auch nicht. das wäre zu überlegen, denn wenn ich retro-games über die emulatoren zocke, lasse ich den dingoo immer mit maximaler taktung laufen, aufgrund der dann besseren performance. bei anderen anwendungen, wie zb mp3s hören, genügen ja die normalen 334 Mhz (oder wieviele genau auch immer es sind).
um wieviel länger hält dieser akku ungefähr als der standard-akku?
ist der einbau kompliziert? der dingoo hat ja gar keine schrauben, ich hatte ihn noch nicht offen.

Benutzeravatar
remaxx
8 Bit
Beiträge: 265
Registriert: Fr Dez 04, 2009 16:08
Wohnort: Hamburg

Re: dingoo über netzteil ???

#7 Beitrag von remaxx » Fr Jan 01, 2010 21:11

Hi
Längere Laufzeit: Diese ist immer abhängig von der jeweiligen Taktung bzw. dem Anwendungsbereich ( logisch ). Wenn du deinen Dingoo nun mal von Anfang an auf 430 Mhz laufen läßt ( sprich: Nur Emus ) , müßtest du mal herausfinden , wie lange dein Dingoo es durchhält. Der Rest läßt sich dann mittels der Eckdaten der beiden verschiedenen Akkus berechnen.....Normalerweise ! Da diese Akkus allerdings - Made in China - sind ( vermutlich ) , kann man dafür aber nicht unbedingt die Hand ins Feuer legen. Akkuqualität gibt´s von bis. Sorry , ich kann hierbei nicht mit Erfahrungswerten aufwarten mangels Nichtbesitz eines Dingoos ( ändert sich vielleicht aber noch )! Mich selber würde allerdings mal interressieren , ob es diese Accu-packs bei besserer Quali mit noch mehr mAh gibt und ob der Dingoo das so ohne weiteres verkraftet !?

Einbau: Ist definitiv nicht schwer , da gerade einmal 2 Adern angelötet werden müßen. Das dürfte wohl mit dem Auswechseln einer Glübirne gleichkommen ! ;)

Öffnen des Gehäuses: Ich habe hier im Board noch nicht nachgeschaut , ob bezüglich der Öffnung eines Dingoo - Gehäuses schon irgendwo etwas steht bzw. Googel etwas rausschmeißt , allerdings stelle ich mir auch dies nicht sonderlich schwer vor. Einfach mit einem sehr feinen Schlitz - Schraubendreher ( möglichst E-Werkzeuge nutzen ) an den Ecken versuchen das Gehäuse vorsichtig aufzuhebeln , insofern dort WIRKLICH keine Schrauben verwendet wurden. Andymanone weiß da vielleicht ein wenig mehr !?

Gruß remaxx

Benutzeravatar
wejp
10 Bit
Beiträge: 1279
Registriert: Mo Nov 14, 2005 09:33
Kontaktdaten:

Re: dingoo über netzteil ???

#8 Beitrag von wejp » Fr Jan 01, 2010 21:54

Vorsicht! Das stimmt nicht, dass das Gehäuse nicht verschraubt ist. Die Schrauben sind nur nicht unmittelbar sichtbar, da sie sich unter den Gummifüßen befinden.
Bild Bild Bild

Antworten

Zurück zu „Dingoo - Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast