Dingux - rootfs und zImage

Diskussionen über Linux auf dem Dingoo
Antworten
Autor
Nachricht
ButterBrot
8 Bit
Beiträge: 342
Registriert: Mi Jun 03, 2009 14:46
Wohnort: Hamburg

Dingux - rootfs und zImage

#1 Beitrag von ButterBrot » Mi Mär 10, 2010 21:37

Huhu,

auch auf die Gefahr hin mich als völliger Noob zu outen. Ich habe zwar schon seit meinen ersten PC-Erfahrungen (1995) Kontakt zu Linux, aber ich habe nicht so die Ahnung wenn es ums Detail geht.

Ich würde gerne wissen, was der Unterschied ist zwischen rootfs und zImage. Bzw. was steht in dem zImage drin? Ich dachte rootfs wäre quasi das basis Linux. Wenn ich ein rootfs in mein System einbinde sehe ich auch die üblichen verdächtigen Datein und Verzeichnisse. (bin, home, usr..) Stehen im zImage die Treiber? Also für LCD usw? Warum seperiert man das? Und vor allem, wenn mir eine Funktion fehlt, z.B. shutdown, kann ich das in das rootfs nach dieser Anleitung(*) irgendwie einfügen, ohne kompillieren zu müssen? shutdown ist jetzt nur ein Beispiel.

(*)http://boards.dingoonity.org/dingux-dev ... ubuntu%29/

P.s oh ich habe noch kein Rechtschreibprüfung drin. Äh ich hoffe man kann es trozdem verstehen. :unsure:
John Sinclair TSB!

Benutzeravatar
Screeny
11 Bit
Beiträge: 3903
Registriert: Di Okt 14, 2008 18:48
Wohnort: Wiesbaden

Re: Dingux - rootfs und zImage

#2 Beitrag von Screeny » Mi Mär 10, 2010 21:43

Ich behaupte ganz einfach mal, ohne es zu wissen, dass im zImage der compilierte Kernel ist.
Würde Sinn machen, da man ja für die unterschiedlichen LCD Treiber, verschiedene zImages braucht.
Neues Projekt: Cosvalley.de - Deine Cosplaycommunity

retn
9 Bit
Beiträge: 581
Registriert: Do Jan 07, 2010 09:12

Re: Dingux - rootfs und zImage

#3 Beitrag von retn » Mi Mär 10, 2010 21:51

rootfs ist quasi dein Dateisystem mit all deinen Daten darin.
Im zImage ist normalerweise der Kernel enthalten, sprich sachen die sich von Gerät zu Gerät unterscheiden.
So kannst du zB einfach einen Kernel Update machen in dem du einfach nur die zImage Datei ersetzt.

Dürfte das gleiche Prinzip wie beim PC sein.
In /boot ist dein Kernel (zImage) und roots sind deine Daten.

Und ja so könntest du zB Programme hinzufügen oder Einstellungen editieren.

ButterBrot
8 Bit
Beiträge: 342
Registriert: Mi Jun 03, 2009 14:46
Wohnort: Hamburg

Re: Dingux - rootfs und zImage

#4 Beitrag von ButterBrot » Do Mär 11, 2010 08:28

:juhu: Ahhh, ok. Danke, ihr seit super.

Dann probiere ich das mal aus, sehr lescher. Kennt jemand eine Seite, auf der steht wie mein ein zImage für Dingux erstellt?
John Sinclair TSB!

Antworten

Zurück zu „Dingoo - Linux“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast