Modplug Tracker / Open MPT !

Programmideen und -anregungen passen hier hinein.
Antworten
Autor
Nachricht
Kaworu
6 Bit
Beiträge: 78
Registriert: Sa Okt 03, 2009 21:11
Wohnort: Duisburg

Modplug Tracker / Open MPT !

#1 Beitrag von Kaworu » Fr Feb 04, 2011 12:31

Hallo liebe Gemeinde :)


Es wurde schon mal hier und mal da nebenbei erwähnt und steht auch auf einer Portierungsliste, die eher nebensächlich betrachtet wird..

Es geht um den Tracker "Modplug Tracker" oder den darauf aufbauenden "Open MPT".


Mit dem MilkyTracker und dem Schism-TrackerEs gibt es zwar schonmal 2 tolle Tracker, allerdings bietet der Modplug Tracker WESENTLICH mehr in Sachen Qualität,
und unterstützt wesentlich komplexere Dateiformate. Es wäre absolut genial mit dem Modplug Tracker auf der Pandora unterwegs, auf einer Bank etc. seine eigene
Musik zu komponieren :)


Los Leute die den ModplugTracker kennen, schreit alle auf wie sehr ihr ihn braucht xD


Natürlich ist dieser OpenSource.., was hier zu bekommen ist: (C++)
http://sourceforge.net/projects/modplug ... %20source/

Wer den ModPlug Tracker mal ausprobieren möchte, schaut ihn euch an :)
http://www.modplug.com/



Sehr wäre ich dankbar, wenn jemand sich mal anschauen könnte, wie schwer dieses zu portieren ist.
Mir selbst fehlt leider die Erfahrung. Ausserdem arbeite ich zur Zeit an ein eigenes Spiel,
welches erst auf X86-Prozessoren unter Windows (OpenGL), dann auf Linux (SDL+OpenGL) und vielleicht
sogar einmal für die Pandora laufen soll (fürchte mich jetzt schon vor OpenGL ES 2.0 ^^) :D

[Dazu muss erstmal FreePascal auf der Pandora laufen, was definitiv geht ^^, muss nur rausfinden wie ...]

jojo
1 Bit
Beiträge: 2
Registriert: Sa Feb 19, 2011 20:03

Re: Modplug Tracker / Open MPT !

#2 Beitrag von jojo » Sa Feb 19, 2011 20:08

Hihi, viel Spaß. Ich weiß nicht so ganz, wie du dir das vorstellest, aber OpenMPT ist momentan zu 100% Windows und x86 only, und daran wird sich in naher Zukunft auch nix ändern (wer soll das auch alles portieren?). Das kann man nicht "einfach mal so" auf einen Handheld portieren, vor allem nicht wenn man keine Ahnung vom Programm und dessen Innereien hat (der Code hat auch eine sehr hohe Einarbeitungszeit). Zudem solltest du schon auf den richtigen Sourcecode verweisen, nicht auf den von einer hoffnungslos veralteten Version. :P
Nachdem das gesagt wurde: Wenn trotzdem jemand Lust auf eine Qt-Portierung von OpenMPT hat, darf er sich gerne bei mir melden. ;)

Kaworu
6 Bit
Beiträge: 78
Registriert: Sa Okt 03, 2009 21:11
Wohnort: Duisburg

Re: Modplug Tracker / Open MPT !

#3 Beitrag von Kaworu » Sa Feb 19, 2011 22:41

Hm..

War mir nicht bewusst dass es so hoffnungslos aussieht :'(
Schade, hätte mir sehr viel bedeutet.

Übrigens habe ich nicht ohne Grund auf eine ältere Version verwiesen,
da die Neuerungen danach erstens eh stark auf x86 Architekturen aufbauen,
die für die Pandora unnötig sind, manche Änderungen wesentlich mehr Leistung
brauchen, teilweise sogar den Ton verfremden, und einfach nicht wichtig sind.

Dachte mir dass die ältere Variante die ebenso sehr gut ist, einfacher zu kompilieren wäre.

jojo
1 Bit
Beiträge: 2
Registriert: Sa Feb 19, 2011 20:03

Re: Modplug Tracker / Open MPT !

#4 Beitrag von jojo » So Feb 20, 2011 16:08

Na da bin ich ja mal neugierig, welche von den neuen Features alle so x86-spezifisch sind. :) VST-Plugins? Die gab's erstens schon in MPT 1.16 (nur mit wesentlich schlechterer Usability) und zweitens kann man die mit einer Codezeile komplett deaktivieren. Theoretisch sind ja sogar VST-Plugins plattformunabhängig (VST ist nur eine Code-Schnittstelle, die ein paar Funktionen und Konstanten definiert). Ansonsten fällt mir kein Feature ein, das es nicht schon vorher gab, besonders viel Rechenleistung frisst und nicht abschaltbar ist - es würde mich interessieren, welche neuen Features du für besonders rechenintensiv hältst oder die den Ton "verfremden" (wie auch immer sie das tun sollen). Ich hab es seit längerem nicht ausprobiert, aber ich würde behaupten, dass OpenMPT genau so gut auf einem P2-350 läuft wie ModPlug Tracker - wenn man denn fair ist und dieselben Einstellungen verwendet. Natürlich läuft OpenMPT langsamer, wenn man XMMS-Resampling, das Echtzeit-Update des Treeviews oder rechenintensive VST-Plugins verwendet. Ich kann's aber gerne mal ausprobieren. :P
MPT 1.16 weiterleben zu lassen ist unsinnig. Der Code ist veraltet, verbuggt und eher noch x86-spezifischer als die aktuelle Codebase.

-- Mo Feb 28, 2011 16:37 --

Ich hab übrigens grade eben mal einen Test mit einer recht komplexen IT-Datei auf einem P2-350 unter Win98 durchgeführt. Ich kam zu dem Ergebnis, dass OpenMPT und MPT 1.16 unter gleichen Voraussetzungen (= gleiche Konfiguration) beide den Prozessor ziemlich ausgelastet haben. Soviel also zum Thema "mehr Leistung benötigt". :)
Und noch was zum Thema "einfacher zu kompilieren": Der originale MPT 1.16-Code wird mit einem C++-konformen Compiler nicht ohne weiteres kompilieren, da der VC6-Kompiler, für en MPT 1.16 geschrieben wurde, z.B. for-Schleifen nicht als Scope ansieht, und das wurde auch im originalen Code ausgenutzt. Damit der Code auf konformeren Compilern (z.B. neuere VC-kompiler) überhaupt läuft, wurde in OpenMPT viele Änderungen vorgenommen.

Antworten

Zurück zu „Ideen und Wünsche“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste