Coden - Neuanfang

Antworten
Autor
Nachricht
Caine
5 Bit
Beiträge: 57
Registriert: Fr Nov 23, 2012 09:44

Coden - Neuanfang

#1 Beitrag von Caine » Di Nov 26, 2013 11:23

Hallo zusammen,

früher hab ich viel und gern auf meinen Computern (MSX, C64 und C128) in Basic programmiert. Nach knapp 20 Jahren juckt es mich wieder, mich mal wieder ein bisschen ins coden einzuarbeiten. Allerdings kommt man mit (dem) Basic nicht mehr weit, andere jetzt verfügbare Programmiersprachen haben ganz anderen Aufbau und Syntax...

Damit ich nicht aufs geratewohl mit einer Sprache anfange, welche würdet ihr mir empfehlen?

Wichtig ist mir:

- möglichst plattformübergreifend verwendbar (möchte auf der Pandora mal genauso coden wie später z.B. mal Projekte mit dem Raspberry Pi)
- für blutigen Wieder-Anfänger geeignet
- Für viele Projekte verwendbar (nicht nur z.B. Spiele)
- entsprechende kleine Projekte oder Kurse zum lernen im Netz oder in Buchform verfügbar

Was könntet ihr mir da empfehlen?

Danke und viele Grüße!

Klumpen
10 Bit
Beiträge: 1636
Registriert: Sa Nov 19, 2011 14:12

Re: Coden - Neuanfang

#2 Beitrag von Klumpen » Di Nov 26, 2013 11:25

Werde ich gehauen, wenn ich "Java" sage?

Ansonsten gibt es hier noch eine Übersicht:
http://s3.amazonaws.com/data.tumblr.com ... pRyYuks%3D#_=_

homecontroller
5 Bit
Beiträge: 38
Registriert: Do Aug 30, 2012 13:55

Re: AW: Coden - Neuanfang

#3 Beitrag von homecontroller » Di Nov 26, 2013 12:11

Caine hat geschrieben: Wichtig ist mir:

- möglichst plattformübergreifend verwendbar (möchte auf der Pandora mal genauso coden wie später z.B. mal Projekte mit dem Raspberry Pi)
- für blutigen Wieder-Anfänger geeignet
- Für viele Projekte verwendbar (nicht nur z.B. Spiele)
- entsprechende kleine Projekte oder Kurse zum lernen im Netz oder in Buchform verfügbar
Ganz klar: Python !!!

Caine
5 Bit
Beiträge: 57
Registriert: Fr Nov 23, 2012 09:44

Re: Coden - Neuanfang

#4 Beitrag von Caine » Di Nov 26, 2013 12:53

An Python hatte ich so von der ersten Beschreibung her auch gedacht...
Was sagen denn die Leute dazu, die mit Python schon ein bisschen Erfahrung haben?

Xugro
5 Bit
Beiträge: 39
Registriert: Di Nov 17, 2009 19:37

Re: Coden - Neuanfang

#5 Beitrag von Xugro » Di Nov 26, 2013 19:39

Caine hat geschrieben:Was sagen denn die Leute dazu, die mit Python schon ein bisschen Erfahrung haben?
Ich habe nur mal kurz in Java reingeschnuppert, aber dort hat man im Gegensatz zu Python wesentlich mehr Overhead, was gerade bei kleinen Projekten unnötig ist.

Mit Python kann man schnell programmieren. Das geht ganz einfach von der Hand. Immer wenn man mal kurz ein kleines Skript braucht, bietet sich Python an. Aber auch für große Projekte bietet sich Python an - siehe z.B.:
http://www.python.org/about/quotes/
Meine Jabber-ID: xugro@jabber.thehappy.de

T4b
10 Bit
Beiträge: 1703
Registriert: Fr Okt 16, 2009 13:29
Wohnort: Confoederatio Helvetica
Kontaktdaten:

Re: Coden - Neuanfang

#6 Beitrag von T4b » Di Nov 26, 2013 19:45

Würde auch sagen: Python. Lass die Finger von Java.
https://www.udacity.com/course/cs101 <-- lockere Wiedereinführung wenn du schon programmieren konntest, wäre auch sonst verständlich
... wenn ich mich nicht täusche. ;)

T4b

Allergikerhinweis: Dieser Beitrag kann Spuren* von Ironie enthalten.
* "Spuren" heisst zwischen 0% und 100%.

Benutzeravatar
taake
9 Bit
Beiträge: 656
Registriert: Fr Jun 18, 2010 08:34
Wohnort: ~/

Re: Coden - Neuanfang

#7 Beitrag von taake » Mi Nov 27, 2013 10:01

python +
Anonsten alles ohne .NET oder #
und allg kein Java :)
#export EDITOR="$(which rm)"

Filmtipp: telnet towel.blinkenlights.nl

Benutzeravatar
Ziz
10 Bit
Beiträge: 1990
Registriert: So Jan 15, 2006 14:09
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Coden - Neuanfang

#8 Beitrag von Ziz » Mi Nov 27, 2013 12:20

Ich schließe mich Python an. Gerade, wenn man schon mal programmiert hat.

Und wenn es zu langsam wird, du aber schon wieder "drin" bist, schau dir C an, das läuft auch ÜBERALL.
Bild

Caine
5 Bit
Beiträge: 57
Registriert: Fr Nov 23, 2012 09:44

Re: Coden - Neuanfang

#9 Beitrag von Caine » Mi Nov 27, 2013 15:14

Na das Meinungsbild ist ja eindeutig :-).
Dann werde ich mich mal Python widmen und schauen wie es klappt.
Danke für eure Einschätzung!

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4987
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: AW: Coden - Neuanfang

#10 Beitrag von IngoReis » Mi Nov 27, 2013 16:53

Oh cool,ich hätte da ein kleines Projekt bzw ne kleine Anfrage...
...vielleicht schaffst du es ja Tunapie auf der Pandora hinzubekommen,bei mir wollte das nie so richtig.
Ist ein kleines tolles Webradioprogramm in Python geschrieben und damit können wir wenn den Streamripper dazumachst auch wunderbar Radio rippen oder hören an der Pandora.
Das ganze unterstützt shoutcast Sender :)
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

Benutzeravatar
Infinity
11 Bit
Beiträge: 2429
Registriert: Fr Mär 11, 2011 17:21
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: Coden - Neuanfang

#11 Beitrag von Infinity » Do Nov 28, 2013 03:38

Hmm, allgemein schreibe ich wenn ich Code zwar sauber und ordentlich, aber der Zwang by Python alles richtig ein zu rücken ist naja, nicht so meins..
Ich bevorzuge C, könnte daran liegen dass wenn ich was mache es zu 99% für Atmega Microcontroller (kein Arduino Mist) ist.

Caine
5 Bit
Beiträge: 57
Registriert: Fr Nov 23, 2012 09:44

Re: Coden - Neuanfang

#12 Beitrag von Caine » Do Nov 28, 2013 07:11

@IngoReis:

Ich befürchte du überschätzt mich etwas. Ich werd froh sein wenn ich mal (wieder) ganz kleine Sachen programmieren kann :-).

Benutzeravatar
taake
9 Bit
Beiträge: 656
Registriert: Fr Jun 18, 2010 08:34
Wohnort: ~/

Re: Coden - Neuanfang

#13 Beitrag von taake » Fr Nov 29, 2013 12:45

Infinity hat geschrieben:Hmm, allgemein schreibe ich wenn ich Code zwar sauber und ordentlich, aber der Zwang by Python alles richtig ein zu rücken ist naja, nicht so meins..
Gerade das finde ich eigentlich gut, da man sofort den code von dritten lesen kann ohne sich an (bei einigen) merkwürdige schreibweise zu gewöhnen.

Wenn du mit vim codest kann ich dir für python folgendes empfehlen:
$HOME/.vimrc hat geschrieben: set smartindent
set tabstop=4
set shiftwidth=4
set expandtab
#export EDITOR="$(which rm)"

Filmtipp: telnet towel.blinkenlights.nl

Antworten

Zurück zu „Entwicklerecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste