Serial console via USB Gadget Device

Antworten
Autor
Nachricht
theBohemian
6 Bit
Beiträge: 65
Registriert: Di Nov 29, 2005 09:55

Serial console via USB Gadget Device

#1 Beitrag von theBohemian » Sa Dez 31, 2005 13:53

USB Gadget ist für USB Slave Ports. Mit einem entsprechendem Treiber kann man dem darüber verbundenen USB Host eine gewisse Funktionalität vorspielen.

Der GP2X kann zB über das USB Gadget Mass Storage zum Massenspeichermedium werden.

Die neueren Linux kernel unterstützen ein sogenanntes USB Gadget Serial Device. Laut Beschreibung verhält sich dieses auf Host- als auch auf Client-Seite wie eine normale serielle Verbindung (/dev/tty). Da ich mich mit Kernel Crosskompilieren nich so auskenne, hab ich ein paar Fragen:

1) Kann man das USB Gadget Serial Modul eines späteren 2.4er Kernels für ARM crosscompilen und es auf dem GP2X zum Laufen bringen?

2) Angenommen man bekäme es geladen: Ließe sich damit eine Terminal-Verbindung zum GP2X aufbauen?

3) Würden wir dafür die Quellen des, in den GPH Kernel Sourcen nicht enthaltenen, Netchip 2272 benötigen? Laut Website des Herstellers könne man diese auf Anfrage erhalten (siehe http://www.plxtech.com/products/NET2000 ... efault.asp unter Linux Support in der Tabelle).

4) Linux kernel für eine andere Architektur kompilieren: Wer kennt eine gute Anleitung dafür und wo gibt es die?

Benutzeravatar
jix
7 Bit
Beiträge: 190
Registriert: Do Okt 27, 2005 13:46
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von jix » Sa Dez 31, 2005 14:31

mit der idee bist du nicht der erste (der 4. glaube ich von den leuten von den ichs weis)

1) vllt, vllt auch nicht (ka)

2) ich denke wenn man das geschafft hat ja

3) das was man von plxtech bekommt ist nicht das modul von gph (laut squidge ist das nur nen beispiel wie man den chip anspricht)

4) Das hat BBTroll im gp32x forum gemacht.. er meinte er hat netzwerk support und ethernet über usb mit Gadget aktiviert und kann jetzt NFS drauf laufen lassen => dateien direkt von seinem rechner starten, telnet wär damit sicherlich auch möglich.. er meinte er will das in den nächsten tagen veröffentlichen und im wiki posten was er gemacht hat
Ich lüge nie... ich optimiere nur die Wahrheit

nibel
9 Bit
Beiträge: 518
Registriert: Mi Nov 16, 2005 23:15
Wohnort: /root

#3 Beitrag von nibel » Sa Dez 31, 2005 15:07

jix hat geschrieben:mit der idee bist du nicht der erste (der 4. glaube ich von den leuten von den ichs weis)

1) vllt, vllt auch nicht (ka)

2) ich denke wenn man das geschafft hat ja

3) das was man von plxtech bekommt ist nicht das modul von gph (laut squidge ist das nur nen beispiel wie man den chip anspricht)

4) Das hat BBTroll im gp32x forum gemacht.. er meinte er hat netzwerk support und ethernet über usb mit Gadget aktiviert und kann jetzt NFS drauf laufen lassen => dateien direkt von seinem rechner starten, telnet wär damit sicherlich auch möglich.. er meinte er will das in den nächsten tagen veröffentlichen und im wiki posten was er gemacht hat
Wenn er Ethernet over usb zum laufen gebracht hat kann man ja alles mögliche machen O:O

Miyu
7 Bit
Beiträge: 164
Registriert: Di Nov 22, 2005 12:56

#4 Beitrag von Miyu » Sa Dez 31, 2005 15:17

Wenn er Ethernet over usb zum laufen gebracht hat kann man ja alles mögliche machen O:O
Inklusive NAT, fehlt nur noch der Browser :D

nibel
9 Bit
Beiträge: 518
Registriert: Mi Nov 16, 2005 23:15
Wohnort: /root

#5 Beitrag von nibel » Sa Dez 31, 2005 15:28

Oder einen router...

Übrigens jetzt wo wir evt. usbhost haben wie sieht es da mit usb sticks aus sind die GÜnstiger als sd-karten?

colo
4 Bit
Beiträge: 17
Registriert: Fr Dez 30, 2005 14:39
Kontaktdaten:

Re: Serial console via USB Gadget Device

#6 Beitrag von colo » Mo Jan 02, 2006 10:28

theBohemian hat geschrieben:1) Kann man das USB Gadget Serial Modul eines späteren 2.4er Kernels für ARM crosscompilen und es auf dem GP2X zum Laufen bringen?
Das wird aufgrund der unterschiedliche Version Magic der Kernelmodule nicht hinhauen - also der neue Treiber muss aus dem exakt selben Sourcesnapshot stammen. Wie es bei Kompilaten fuer ARM aussieht, weisz ich nicht genau - auf x86 kann es bei einigen (boesen ;)) CFLAGS zu binaeren Inkompatibilitaeten kommen. Das muesste man evtl. auch noch beachten.

Benutzeravatar
jix
7 Bit
Beiträge: 190
Registriert: Do Okt 27, 2005 13:46
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von jix » Mo Jan 02, 2006 11:34

gfoot hat es geschaft das g_serial modul für den 2.4 kernel back-zu-porten allerdings hat er ne alte version benutzt die kein acm (was immer das ist) hat und damit nicht mit windows rennt... unter linux soll es funktionieren, er hat aber noch auf seiten des gp2x keine shell an die serial line bekommen (soweit ich das mitbekommen habe) er hat das ganze auf gp32x gepostet (vllt gibts da schon was neues da schau ich immer nach dem ich hier fertig bin rein) ich werde das gleich mal unter osx testen
Ich lüge nie... ich optimiere nur die Wahrheit

theBohemian
6 Bit
Beiträge: 65
Registriert: Di Nov 29, 2005 09:55

#8 Beitrag von theBohemian » Di Jan 03, 2006 00:50

Das von Kernel 2.6 portierte g_serial modul funktioniert. Jetzt kann man tatsächlich mittels minicom auf den gp2x kommen ohne das man ein spezielles Kabel benötigt.

Ok, die Handhabung ist etwas frickelig, aber das ist um längen besser, als mit sterm. :)

Benutzeravatar
luteijn
6 Bit
Beiträge: 94
Registriert: Mo Jan 02, 2006 00:22
Wohnort: Den Haag, NL
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von luteijn » Di Jan 03, 2006 15:55


Antworten

Zurück zu „Entwicklerecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste