JAVA und Pandora

Autor
Nachricht
membrain

Re: JAVA und Pandora

#91 Beitrag von membrain » Di Jun 29, 2010 21:52

jdownloader läuft mit java und das ist auch gut so :)

Benutzeravatar
Thrake
11 Bit
Beiträge: 2400
Registriert: Do Aug 25, 2005 21:08
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: JAVA und Pandora

#92 Beitrag von Thrake » Di Jun 29, 2010 22:27

kaiser-sahin hat geschrieben:jdownloader läuft mit java und das ist auch gut so :)
hab ich auch geschrieben, aber es läuft leider nicht optimal.

Benutzeravatar
JohnDavidson
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 1020
Registriert: Mi Aug 17, 2005 21:28
Wohnort: Mettmann
Kontaktdaten:

Re: Java 4 ever

#93 Beitrag von JohnDavidson » Di Jun 29, 2010 23:31

Thrake hat geschrieben:...kenn ich außer die oben genannten Software keine Nennenswerten Java-Programme.
Nach dem Prinzip: "Kenn ich nicht, gibt es nicht"? Mal an Software gedacht, die nicht für den öffentlichen Bereich ist? Wohl eher nicht. Und darum ging es mir auch überwiegend.

Unter Windows würde ich übrigens C# vorziehen, aber das nur so nebenbei.
mfg. MasterLinux© Inside

MasterLinux.Blog
Openhandhelds.de

membrain

Re: JAVA und Pandora

#94 Beitrag von membrain » Mi Jun 30, 2010 08:57

Thrake hat geschrieben:
kaiser-sahin hat geschrieben:jdownloader läuft mit java und das ist auch gut so :)
hab ich auch geschrieben, aber es läuft leider nicht optimal.
Das Programm und seine Grundfunktion laufen auf meinem NB(WIN7x64) recht sauber.
Aber die GUI spinnt ab und an. Da muss noch einiges gefixt werden.
Ansonsten ist das Programm super. kann meine ganzen gewollten YT und GT Videos und Trailer über nacht runterladen ohne davor stehen zu müssen.

Die Programmierer von jdownloader nutzen java doch auch nur weil es damit einfacher ist systemübergreifend zu progen.
So habe ich es auf jedenfall verstanden.

EDIT

Gosling: Javas Zukunft auf PCs und Handys unsicher
http://winfuture.de/news,56495.html

*BenzinInsFeuerGies*

rohmux
5 Bit
Beiträge: 61
Registriert: Sa Feb 06, 2010 14:21

Re: JAVA und Pandora

#95 Beitrag von rohmux » Mi Jun 15, 2011 10:18

Hallo,

mal eine Frage zu der ganzen Java Geschichte. Ich kenne mich mit Java fast gar nicht aus.
Ich habe ein Programm welches in Java Programmiert wurde (und ziemlich gut läuft).
Vielleicht kennt ihr es, es heisst TuxGuitar.
Nun möchte ich versuchen dieses auf der Pandora zum laufen zu bekommen.
Auf der Homepage gibt es diverse Files (für x86, x86_64, PPC und den Quellcode).
Wie kompiliere ich das Ding nun damit es auf der Pandora (ARM) läuft?
Am liebsten wäre eine Crosscompile-Umgebung. Ich bin eigentlich immer mit Archlinux unterwegs.
Hat da jemand schon Erfahrung? Es gibt ja schon Java Programme für die Pandora.

carli
8 Bit
Beiträge: 440
Registriert: So Jul 18, 2010 07:43
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: JAVA und Pandora

#96 Beitrag von carli » Mi Jun 15, 2011 15:20

Java wird nicht kompiliert. Das läuft so auf allen Plattformen, wenn man die JRE installiert hat.
http://fedoraproject.org/ <-- freies Betriebssystem
http://launix.de <-- kompetente Firma
In allen Posts ist das imo und das afaik inbegriffen.

rohmux
5 Bit
Beiträge: 61
Registriert: Sa Feb 06, 2010 14:21

Re: JAVA und Pandora

#97 Beitrag von rohmux » Mi Jun 15, 2011 16:01

Das dachte ich auch, jedoch laufen die Packete von TuxGuitar nicht und laut beschreibung (im Filenamen) sind die Plattformabhängig.
Also ich habe ein Jar-File das mit dem installierten Java.pnd nicht läuft.
Ich habe einfach mal das x86 File runtergeladen entpackt und laufen gelassen und bloss ne Fehlermeldung vonwegen IA32 nicht auf ARM Plattform (ist jetzt bloss ein Hinweis wie die richtige Meldung aussieht).

carli
8 Bit
Beiträge: 440
Registriert: So Jul 18, 2010 07:43
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: JAVA und Pandora

#98 Beitrag von carli » Mi Jun 15, 2011 16:24

Du musst die JAR-File besorgen. Wenn der Typ daraus ne .exe gemacht hat, hast du A***karte
http://fedoraproject.org/ <-- freies Betriebssystem
http://launix.de <-- kompetente Firma
In allen Posts ist das imo und das afaik inbegriffen.

rohmux
5 Bit
Beiträge: 61
Registriert: Sa Feb 06, 2010 14:21

Re: JAVA und Pandora

#99 Beitrag von rohmux » Mi Jun 15, 2011 16:30

Siehe-> http://tuxguitar.herac.com.ar/download.html
Die Linux Binaries haben alle .jar files. Aber scheint eben Plattformabhängig.
Wurden eventuell noch andere Sachen ausser Java verwendet? Das würde es wahrscheinlich erklären.

Benutzeravatar
MentalFS
8 Bit
Beiträge: 441
Registriert: Mi Okt 05, 2005 09:14
Wohnort: Düsseldorf

Re: JAVA und Pandora

#100 Beitrag von MentalFS » Mi Jun 15, 2011 18:32

rohmux hat geschrieben:Wurden eventuell noch andere Sachen ausser Java verwendet? Das würde es wahrscheinlich erklären.
Da werden offenbar per JNI auch native Libraries benutzt. Ich sehe da auf Anhieb libtuxguitar-alsa-jni.so, libtuxguitar-fluidsynth-jni.so, libtuxguitar-jack-jni.so, libtuxguitar-oss-jni.so und in den verwendeten SWT-Libraries kommen nochmal haufenweise welche. Da braucht man tatsächlich plattformspezifische Builds von, keine Ahnung, ob es die für ARM gibt.
2005.11.15 - GP2XV102 - 00000261

rohmux
5 Bit
Beiträge: 61
Registriert: Sa Feb 06, 2010 14:21

Re: JAVA und Pandora

#101 Beitrag von rohmux » Mi Jun 15, 2011 18:38

Ok, waere ja sonst zu einfach. Habe grad mal die build-Anleitung gelesen und gesehen, dass ant, swt und sonst noch sachengebraucht werden. Mal schauen ob sich das Zeug auf der Pandora bauen laesst.

carli
8 Bit
Beiträge: 440
Registriert: So Jul 18, 2010 07:43
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: JAVA und Pandora

#102 Beitrag von carli » Mi Jun 15, 2011 18:46

:D Durch das JNI macht Java seine eigene Plattformunabhängigkeit kaputt. Ohne das JNI würde man viele Business-Programme mit Java hinbekommen. Aus dem Grund bevorzuge ich "echte" Plattformunabhängigkeit in Form von nativem Code ;)

Aber back2topic: Versuch mal, den Sourcecode aufzutreiben. Die Jack/Alsa/OSS-Module müssen ja irgendwo her gekommen sein.
http://fedoraproject.org/ <-- freies Betriebssystem
http://launix.de <-- kompetente Firma
In allen Posts ist das imo und das afaik inbegriffen.

Benutzeravatar
MentalFS
8 Bit
Beiträge: 441
Registriert: Mi Okt 05, 2005 09:14
Wohnort: Düsseldorf

Re: JAVA und Pandora

#103 Beitrag von MentalFS » Mi Jun 15, 2011 19:20

carli hat geschrieben::D Durch das JNI macht Java seine eigene Plattformunabhängigkeit kaputt. Ohne das JNI würde man viele Business-Programme mit Java hinbekommen.
Man wird ja nicht zu JNI gezwungen. Insbesondere wenn man keine speziellen Hardwarezugriffe braucht. Aber wenn es mal wirklich sein muss, ist die Möglichkeit ja nicht schlecht, dann ist natürlich das "Compile once, run everywhere" dahin.

Von SWT gibt es schonmal keine vorkompilierten ARM-Linux-Versionen (komischerweise aber WinCE), das heißt man müsste es selber bauen. Vielleicht hilft das weiter: JAR bauen JNI bauen
2005.11.15 - GP2XV102 - 00000261

rohmux
5 Bit
Beiträge: 61
Registriert: Sa Feb 06, 2010 14:21

Re: JAVA und Pandora

#104 Beitrag von rohmux » Mi Jun 15, 2011 20:10

Also libswt war im opkg und ant scheint mit dem openjdk aus opkg auch zu funktionieren (ich weiss pnds waeren schoener aber es soll erst mal laufen).
Irgendetwas passiert seit ca. 2 Minuten jedoch ohne Ausgabe auf dem Terminal. Lasse es mal ueber nacht laufen. Bin schon froh, dass es nicht nach 2 Sekunden abgebrochen hat. :ph34r:

Hoffen wir das beste.

Benutzeravatar
MentalFS
8 Bit
Beiträge: 441
Registriert: Mi Okt 05, 2005 09:14
Wohnort: Düsseldorf

Re: JAVA und Pandora

#105 Beitrag von MentalFS » Mi Jun 15, 2011 21:04

Möglicherweise kannst du dir die Dateien auch aus den Debian-Paketen zusammenklauben. Da ist auch z.B. tuxguitar-alsa für armel.
2005.11.15 - GP2XV102 - 00000261

Antworten

Zurück zu „Entwicklerecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast