Projekt Pandora Caching

Antworten
Autor
Nachricht
MasterJulian
5 Bit
Beiträge: 41
Registriert: Fr Okt 23, 2009 18:16

Projekt Pandora Caching

#1 Beitrag von MasterJulian » So Mär 07, 2010 15:42

Ich bin mir nicht sicher, ob das hier hin gehört, aber es ist weder ein Spiel noch ein Emulator
Kleine Vorgeschichte:
Wie schon vor längerem verkündet (bzw. angedroht) arbeite ich an einer Applikation fürs Geocaching mit der p&|a. Da Das Gerät aber immernoch nicht da ist und ich eh im Moment nicht so viel Zeit habe, wurde das Projekt ersteinmal stillgelegt. Nun arbeite ich wieder daran, da ein anderes Projekt gezwungenermaßen stillsteht. Ich habe die Python Grundlagen in der Schule gelernt (habe vorher nur mit VB.Net gearbeitet) und mir alles andere selbst bei gebracht. Da ich sonst keine anderen Sprachen beherrsche, habe ich das ganze in Python geschrieben, denn das läuft ja auf der p&|a. Die GUI wird mit WxPython realisiert, da die WxWidgets im Angstrom repository vorhanden sind. Vorhin habe ich den ersten Praxistest gemacht. Ich habe mir via Google Maps die Koordinaten für den Spielplatz vor dem Garten geben lassen und bin dann im Garten mit Kompass + Netbook herum gelaufen um zu sehen ob meine Formeln stimmen. Da dies gut funktionierte, habe ich mir gedacht ich erstelle hier einen Thread. Aber nun zum eigentlichen Projekt

Pandora Caching solle eine Anwendung zum geocachen mit der Pandora werden. Es wird (ersteinmal) kein rundum Suite mit der man ohne Probleme paperless cachen kann. Dazu fehlen mir einfach die Fähigkeiten.

Geplante Funktionen:
  • Auf einen gegeben Punkt zu navigieren
  • Daten von geocaching.com herunterladen und in einer Cachedatenbank speichern
  • Lesen der Cachebeschreibung aus der Datenbank inkl. Hint Decoder(offline)
Was bereits funktioniert:
  • Ansprechen des GPS Empfängers via Bluetooth
  • Verarbeiten der GPS Daten
  • Navigation
  • Diverse Berechnungen (Abstand, Koordinaten umrechnen, etc...)
Woran ich gerade arbeite:
  • Parsen der Daten von geocaching.com (funktioniert soweit ganz gut)
Was noch zu tun ist:
  • Die Datenbank
  • Der ganze GUI kram
Wenn die Pandora da ist und das Programm soweit einsatzbereit, wird es natürlich mit Source veröffentlicht. Ich muss mich allerdings erst in die ganzen Open Source Lizenzen einlesen. Naja wie gesagt ich habe noch nicht sonderlich viel Erfahrung mit Python, ein Profi wird sich beim Betrachten des Codes bestimmt mehrfach an den Kopf fassen. Auch der Name ist nicht sonderlich kreativ. Wenn jemand Vorschläge zum Programm etc. hat bitte posten.
Dateianhänge
Clipboard01.jpg
Erster Praxistest. Koordinaten sind unkenntlich gemacht (man weiß ja nie)
Clipboard01.jpg (170.44 KiB) 1394 mal betrachtet

Benutzeravatar
Böddchi
8 Bit
Beiträge: 315
Registriert: Mo Okt 27, 2008 19:38

Re: Projekt Pandora Caching

#2 Beitrag von Böddchi » So Mär 07, 2010 16:10

Boah Geil! Nach soetwas habe ich gesucht!Ich liebe Geocachen!Du hast mir gerade echt nen Traum erfüllt!Mir würde es schon reichen wenn man damit nur zu einem Punkt navigieren könnte!
Hail to the King!

Bild

Benutzeravatar
felix330
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 505
Registriert: Do Mär 13, 2008 15:30

Re: Projekt Pandora Caching

#3 Beitrag von felix330 » So Mär 07, 2010 17:02

Wenn das fertig wird, ist es ein weiterer Kaufgrund für die Pandora. Echt genial!

lexus
6 Bit
Beiträge: 84
Registriert: Mi Dez 27, 2006 13:13

Re: Projekt Pandora Caching

#4 Beitrag von lexus » Fr Aug 13, 2010 12:05

Hallo MasterJulian,

arbeitest du noch an dem Programm?

lexus

Benutzeravatar
boeseronkel2k
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 979
Registriert: So Okt 09, 2005 14:24
Wohnort: 127.0.0.1:/
Kontaktdaten:

Re: Projekt Pandora Caching

#5 Beitrag von boeseronkel2k » Fr Aug 13, 2010 14:28

Wenn ich dir zum Thema Datenbank mit Python einen Tipp geben darf:

Es gibt einen Prima "Objekt Relationalen Mapper" - nennt sich SQLAlchemy

Damit kannst du deine Tabellen durch einfache Objekte mit Attributen definieren :)

Und der kümmert sich dann um das Speichern dieser Objekte in einer Datenbank (ist dabei auch egal ob MySQL, PostgreSQL oder was ich hierfür empfehlen würd: SQLite)

Somit braucht man sich mit dem SQL-Gedöns garnicht rumquälen :)
8 Bits are enough for me, this is not where I should be!

Kleines Blog

Antworten

Zurück zu „Entwicklerecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste