C++ für Pandora Lernen

Autor
Nachricht
Benutzeravatar
CF-Freakx
6 Bit
Beiträge: 107
Registriert: Di Jun 22, 2010 16:07

C++ für Pandora Lernen

#1 Beitrag von CF-Freakx » Di Jun 22, 2010 16:42

Hi,

ich habe vor ca. einem Jahr eine p&|a :love: bestellt und hab mir gedacht, das es nicht dumm wäre sich auch hier anzumelden,

also,

Ich hab keine erfahrungen mit Programiren, ich bin seit 2 Monaten Ubuntu, und seit 1 Woche Arch Linux Benutzer, also hab ich auch im Linux bereich keine großen kenntnisse,

was ich gerne wissenwürde, ist wie ich am besten anfange C++ zu Lernen, und danach anzufangen Spiele zu Programiren, natürlich auf Linux, und was man bei p&|a programirung anders machen muss... eigentlich nur die auflösung und skalirung oder?

Also einfach ein paar Tipps für den anfang des Programirers, und ja ich weiß das programiren schwer und lange dauert auch zu lernen, ich hab durch die suchefunktion auch schon was gelesen, wo jemand wie ich sich ein 3D spiel vornehmen wollte.... also so weit hinten bin ich nich nicht ;D

Ich bin auch noch recht Jung, ich bin 15 und kenn mich generell gut mit PCs aus,


ALSO


Was könnt ihr mir zum Lernen von C++ emfehlen (ja, ich will wenn schon DIE Programirsprache lernen :P) unter Linux natürlich. Ich glaub ein Buch würde relative hielfreich sein, jedoch wär es gut, wenn das Buch schon an die spieleprogrmirung angelleht wäre, also das ich nicht sachen Lerne die man nicht braucht, sondern so, das ich von anfang an in die spielerichtung gehe :D

achja, sry wegen den rechtschreibfehlern, aber ich schreib grad über den Ipod von meinem Bro, da mein PC grad sachen insterlirt, und mir langweilig war xDDDD


also THX im voraus, und, ich hatte noch ne idee, wenn jemand eine gute buchemfehlung hat, das buch selbst hat, und es verkaufen würde, könnt ihr es ruihg anbieten :)



CF
"No Dream is too B.I.G" <----- bester Film auf der Welt

Benutzeravatar
JohnDavidson
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 1020
Registriert: Mi Aug 17, 2005 21:28
Wohnort: Mettmann
Kontaktdaten:

Re: C++ für Pandora Lernen

#2 Beitrag von JohnDavidson » Di Jun 22, 2010 19:45

Also wenn du einfache 2D Spiele entwickeln möchtest kann ich dir SDL empfehlen. Damit wirst du schnell erste Erfolge haben, da es echt sehr einfach ist. Um allgemein C++ zu lernen empfehle ich zum Beispiel "C++ von A bis Z" von Galileo Press.

Wenn du dann schon was weiter bist und mit 3D Grafik anfangen möchtest, dann habe ich 2 sehr gute Buchtipps.
Computer Graphics with OpenGL - Das ist einfach das beste Buch was es in dem Bereich gibt. Viel Theorie.
Beginning Opengl Game Programming - Und hier ein wenig für die Praxis ;)

Ansonsten ganz wichtig bei C++ ist ein fundiertes Wissen über Objekt-Orientierung in Programmiersprachen. Da kannst de ja einfach mal nach Büchern gucken. Zudem kannst du dir mal einfache Programme die in C++ geschrieben sind angucken, um ein Gefühl dafür zu bekommen.

Ne gute IDE (sozusagen ein Editor) wie NetBeans muss auch her. NetBeans ist einfach zu bedienen und ist einfach mit die besste IDE. Viele werden dir hier noch Eclipse andrehen wollen. Ich kann dazu nicht raten. Eclipse ist langsamer und Benutzer-Unfreundlich. Bis man da ein Projekt eingerichtet hat, hat man mit anderen IDEs schon sein erstes Programm entwickelt. Achja viele werden dir auch von C++ abraten. Da kann ich auch nicht zustimmen. Wenn de damit anfängst ist es genauso einfach wie mit anderen OO-Sprachen. C++ wird es aber auch noch in 10 Jahren geben, also machst de hier nichts falsch.

Und wenn dir das Programmieren so gefällt empfehle ich noch ein Studium in Richtung Informatik. Gibt viele Richtungen. Ich studiere zum Beispiel Medien-Informatik. Da darf man dann auch was kreativ sein ;)

Dann brauchst de nur noch viel Geduld, wie immer wenn man was Neues lernt. Gib nicht zu schnell auf. Am Anfang ist immer mehr Frust als Lust vorhanden ;)
mfg. MasterLinux© Inside

MasterLinux.Blog
Openhandhelds.de

Benutzeravatar
relei
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 1198
Registriert: Mi Dez 27, 2006 19:48

Re: C++ für Pandora Lernen

#3 Beitrag von relei » Di Jun 22, 2010 21:13

Für den SDL-Einstieg hatte ich einen Blog aufgemacht: http://sdl.relei.de.

Über Feedback würde ich mich freuen. :-)

Benutzeravatar
Thrake
11 Bit
Beiträge: 2400
Registriert: Do Aug 25, 2005 21:08
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: C++ für Pandora Lernen

#4 Beitrag von Thrake » Di Jun 22, 2010 22:16

relei hat geschrieben:Für den SDL-Einstieg hatte ich einen Blog aufgemacht: http://sdl.relei.de.

Über Feedback würde ich mich freuen. :-)
Das ist C und kein C++

Benutzeravatar
JohnDavidson
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 1020
Registriert: Mi Aug 17, 2005 21:28
Wohnort: Mettmann
Kontaktdaten:

Re: C++ für Pandora Lernen

#5 Beitrag von JohnDavidson » Mi Jun 23, 2010 11:51

Thrake hat geschrieben:
relei hat geschrieben:Für den SDL-Einstieg hatte ich einen Blog aufgemacht: http://sdl.relei.de.

Über Feedback würde ich mich freuen. :-)
Das ist C und kein C++
Ist für den Anfang erstmal auch nicht so wichtig. C lässt sich ja später auch einfach in C++ nutzen ;)
mfg. MasterLinux© Inside

MasterLinux.Blog
Openhandhelds.de

Benutzeravatar
relei
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 1198
Registriert: Mi Dez 27, 2006 19:48

Re: C++ für Pandora Lernen

#6 Beitrag von relei » Mi Jun 23, 2010 12:37

Hi,

ja die ersten Lektionen sind C, aber wird sich bei weiteren Lektionen ändern :-) . Die SDL ist aber eh "nur" in C geschrieben, deshalb kann man ruhig mit C anfangen (C ist eh eine Untermenge von C++ :P ).

Schönen Gruß
Rene

Benutzeravatar
CF-Freakx
6 Bit
Beiträge: 107
Registriert: Di Jun 22, 2010 16:07

Re: C++ für Pandora Lernen

#7 Beitrag von CF-Freakx » Do Jun 24, 2010 15:04

ok, danke für die ganzen antworten :O

2 fragen hab ich noch: was muss man eigentlich anderes machen wenn man dann später für p&|a programirt ?

und, ob jemand eines der guten c++ anfangsbücher hier zu verkaufen hatt?


mfg
"No Dream is too B.I.G" <----- bester Film auf der Welt

T4b
10 Bit
Beiträge: 1703
Registriert: Fr Okt 16, 2009 13:29
Wohnort: Confoederatio Helvetica
Kontaktdaten:

Re: C++ für Pandora Lernen

#8 Beitrag von T4b » Do Jun 24, 2010 19:41

1. Alles richtig schreiben, weil der Compiler sonst Fehler ausspuckt und zur Übung könntest du gleich hier damit anfangen. ^_^
2. Wenn du mit SDL programmierst - nichts. Nur neu kompilieren.
... wenn ich mich nicht täusche. ;)

T4b

Allergikerhinweis: Dieser Beitrag kann Spuren* von Ironie enthalten.
* "Spuren" heisst zwischen 0% und 100%.

kswb73
2 Bit
Beiträge: 4
Registriert: Mi Jun 23, 2010 14:07

Re: C++ für Pandora Lernen

#9 Beitrag von kswb73 » Fr Jun 25, 2010 20:48

Da wir hier gerade übers Programmieren reden, gibt es irgendwo eine Liste welche Bibliotheken funktionieren oder reicht es aus wenn die Bibliotheken ARM9 fähig sind. (Sorry, programmiere hauptsächlich mit PureBasic).

Benutzeravatar
johnnysnet
9 Bit
Beiträge: 989
Registriert: So Dez 17, 2006 12:59
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: C++ für Pandora Lernen

#10 Beitrag von johnnysnet » Mo Jun 28, 2010 12:53

Dies hier ist ein Thema, welches mich auch beschäftigt. Mir scheint es richtig schwierig, einen richtigen Anfang zu finden. Schon ganz allgemein mit C++. Was ich mir wünschen würde, wäre hier im Forum eine Art Gesamtpaket, mit welchem man für die Pandora entwickeln kann. Wenn so etwas jemand mal zusammenstellen würde, das wäre klasse. Gerade bei C++ habe ich den Eindruck, dass man sich das nötige Wissen dafür dermaßen zusammenstückeln muss. Für Anfänger macht es das unglaublich schwer.

Aktuell gibt es doch keine konsequente Anleitung, wie man allein softwaremäßig zu einer komplett fertigen Entwicklungsumgebung für die Pandora kommt, richtig? (Sprich, alles ist vollständig und richtig konfiguriert, so dass man direkt beginnen könnte)
"If I arrange to have just one cross-bar in my machine, it revolves very slowly, just as if it can hardly turn itself at all, but, on the contrary, when I arrange several bars, pulleys and weights, the machine can revolve much faster"

Benutzeravatar
Darkness
7 Bit
Beiträge: 145
Registriert: Mi Okt 28, 2009 19:51

Re: C++ für Pandora Lernen

#11 Beitrag von Darkness » Mo Jun 28, 2010 15:12

^_^ ja, das wäe doch was, ich hab auch erst vor ein paar Monaten angefangen zu programmieren, aber soo schwer ist der weg zu p&|a auch nicht,

Ich hab mir ein gutes (Empfehlung aus Internet) C++ Buch für den Anfang gekauft, bin damit schon bald durch, und kann schonmal einen Kreis (jaja, ich hatte kein Bock ein besseren skin zu nehmen) der in einer 2D welt mit den Pfeiltasten zu einem bestimmten, markierten Punkst laufen muss, und dann steht auf dem Screen: "Win by NoD Produktion" :D achja, NoD=Night of Darkness

ich hoffe das man NUR die auflösung auf den p&|a ändern muss gg skaliren, wenn man ein bereits Fertiges Spiel portet und dann halt Compiliren



ich muss schnell weg sonst würd ich schnell das Buch suchen (das ist gut) ;) ich edire das dann einfach rein

Benutzeravatar
johnnysnet
9 Bit
Beiträge: 989
Registriert: So Dez 17, 2006 12:59
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: C++ für Pandora Lernen

#12 Beitrag von johnnysnet » Mo Jun 28, 2010 17:28

Ich hab mir ein gutes (Empfehlung aus Internet) C++ Buch für den Anfang gekauft, bin damit schon bald durch, und kann schonmal einen Kreis (jaja, ich hatte kein Bock ein besseren skin zu nehmen) der in einer 2D welt mit den Pfeiltasten zu einem bestimmten, markierten Punkst laufen muss, und dann steht auf dem Screen: "Win by NoD Produktion" :D achja, NoD=Night of Darkness
Na das ist doch schonmal prima! Wäre glücklich, wenn ich soweit wäre. Ich habe bis jetzt gerade erstmal begriffen, wie das Grundgerüst eines C++ Programmes aussehen muss. Aber der ganze Irrsinn mit den unterschiedlichsten Bibliotheken und unvollständig dokumentieren Befehlen und Funktionen, was ich da schon so gelesen habe, das vermiest es einem ja schon, anzufangen.

Außerdem würde ich unter Windows entwickeln wollen, womit weitere Probleme einhergehen.
"If I arrange to have just one cross-bar in my machine, it revolves very slowly, just as if it can hardly turn itself at all, but, on the contrary, when I arrange several bars, pulleys and weights, the machine can revolve much faster"

Benutzeravatar
JohnDavidson
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 1020
Registriert: Mi Aug 17, 2005 21:28
Wohnort: Mettmann
Kontaktdaten:

Re: C++ für Pandora Lernen

#13 Beitrag von JohnDavidson » Mo Jun 28, 2010 20:55

johnnysnet hat geschrieben:
Ich hab mir ein gutes (Empfehlung aus Internet) C++ Buch für den Anfang gekauft, bin damit schon bald durch, und kann schonmal einen Kreis (jaja, ich hatte kein Bock ein besseren skin zu nehmen) der in einer 2D welt mit den Pfeiltasten zu einem bestimmten, markierten Punkst laufen muss, und dann steht auf dem Screen: "Win by NoD Produktion" :D achja, NoD=Night of Darkness
Na das ist doch schonmal prima! Wäre glücklich, wenn ich soweit wäre. Ich habe bis jetzt gerade erstmal begriffen, wie das Grundgerüst eines C++ Programmes aussehen muss. Aber der ganze Irrsinn mit den unterschiedlichsten Bibliotheken und unvollständig dokumentieren Befehlen und Funktionen, was ich da schon so gelesen habe, das vermiest es einem ja schon, anzufangen.

Außerdem würde ich unter Windows entwickeln wollen, womit weitere Probleme einhergehen.
Bibliotheken braucht man doch gar nicht wirklich Oo Das einzige was du dir antun solltest sind die Standard-Bibliotheken. Und die Doku dazu findest du zB unter http://www.cppreference.com/wiki/start
Dazu noch nen gutes C++ Buch und dann gibt es keine Probleme mehr ;)
Wichtig ist auch. Habt nicht so große Ziele. Lieber in kleinen Schritten voranschreiten.
mfg. MasterLinux© Inside

MasterLinux.Blog
Openhandhelds.de

Benutzeravatar
johnnysnet
9 Bit
Beiträge: 989
Registriert: So Dez 17, 2006 12:59
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: C++ für Pandora Lernen

#14 Beitrag von johnnysnet » Di Jun 29, 2010 15:55

Bibliotheken braucht man doch gar nicht wirklich Oo was du dir antun solltest sind die Standard-Bibliotheken. Und die Doku dazu findest du zB unter http://www.cppreference.com/wiki/start
So? Wie ich es bisher verstanden habe vom dem, was ich drüber gelesen habe, kommt man sobald es nicht mehr nur Konsolenanwendungen sein sollen, nicht um zusätzliche Bibliotheken drumherum. Natürlich braucht man für die Erlernung der Grundlagen erstmal keine aber wenn es um Grafikprogrammierung geht, die ja das Ziel sein sollte, dann doch schon!? Oder soll man sich der Win API bedienen? Das soll ein ziemlicher Krampf sein, habe ich irgendwo gelesen.

Diesen Link hatte ich auch schon mal gefunden, doch das hat mich schon sehr gewundert, was man mit den ganzen Funktionen anfangen soll. Wenn ich mich recht erinnere, hieß es in einem C++ Buch "Grafikprogrammierung mit STL" - doch wenn ich mir die Dokumentation anschaue, kann jedenfalls ich nichts finden, das danach aussieht.

EDIT: Hehe, welch grobe Verwechslung mir da unterlaufen ist. Grafikprogrammierung natürlich nicht mit STL, sondern SDL. ;o)
"If I arrange to have just one cross-bar in my machine, it revolves very slowly, just as if it can hardly turn itself at all, but, on the contrary, when I arrange several bars, pulleys and weights, the machine can revolve much faster"

Benutzeravatar
JohnDavidson
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 1020
Registriert: Mi Aug 17, 2005 21:28
Wohnort: Mettmann
Kontaktdaten:

Re: C++ für Pandora Lernen

#15 Beitrag von JohnDavidson » Di Jun 29, 2010 23:41

Naja kommt drauf an wie man die Sache angeht. Wenn ich mir ne eigene 3D-Engine bastele, dann brauche ich definitiv höchstens die standard-lib. Man kann eigentlich immer alles selbst machen. Auch eigene Funktionen schreiben um 2D-Grafiken einzulesen.
Natürlich macht man es sich bei 2D um einiges leichter wenn man SDL nutzt, was man auch nutzen sollte, wenn man nicht Monate an einer Engine basteln möchte.
Hier ging es halt um die Anfänge von C++ und da braucht man nichts Grafisches. Man sollte die Syntax kennen, wissen wie man objekt-orientiert programmiert und was zum Beispiel Listen etc sind. Wenn man dass kann, kann man weiter schauen.
Dananach SDL wenn man einfach in die 2D Spiele-Entwicklung will. Dann eventuell OpenGL/DirectX für 3D. Für GUI-Anwendungen dann eher Qt.

Auch nen Edit ;) Also die STL hat nichts mit Grafik zu tun. Das Buch nutzt diese Library anscheinend um damit Grafikanwendungen zu entwickeln. Für die Grafikausgabe wird bestimmt OGL genutzt oder so.
mfg. MasterLinux© Inside

MasterLinux.Blog
Openhandhelds.de

Antworten

Zurück zu „Entwicklerecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast