Amiga ACA-500 Review

Retro-Gaming-Hardware, die kein eigenes Forum hat
Antworten
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4878
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Amiga ACA-500 Review

#1 Beitrag von IngoReis » So Mär 30, 2014 19:22

Review ACA-500

Hallo,wie viele von euch schon wissen habe ich mir das ACA-500 Board von Vesalia gekauft
für meinen geliebten Amiga 500 und wollte hier mal ein kleines Review machen ;)

Hier auch ein anderes Review :
http://www.amiga68k.de/?p=2933

Aca-500?
Was ist das?
Nun eine gute Erklärung findet ihr hier:
http://www.vesalia.de/d_aca500.htm
Das Gerät kann in Nahezu jeden Amiga 500 eingesetzt werden und bringt Kickstart 1.3 und 3.1 sogar mit.
Erweitert den Amiga um 1,5 MB nutzbarem Extraspeicher

Sieht angeschlossen bei mir so aus:
Bild

Ironischerweise kann ich nur vom AUX Slot booten aber ist auch gut für mich.
So kann ich alles am PC auf ne CF Karte mit Fat32 knallen und wunderbar Dateien Tauschen.
Liegt warscheinlich daran dass der Boot Slot keine Fat32 erkennt :yes:

Hier Bilder vom Menu nach dem Einschalten des Amigas:
Bild

Hier das Expertenmenu:
Bild

Und hier sieht man im Expertenmenu dass ich leider keine 1 MB Chipramerweiterung bekomme.
Ich versuche aber baldig ein Firmware Update,vielleicht liegts auch daran.
Bild

Auch mal hier ein kleines Bild vom Gesammtaufbau ;)
Bild

Mit der Software TSGUI kann ich gaanz einfach jede ADF auf Diskette schreiben:
Bild

Hier die Workbench mit abeschalteter Amiga 512KB Speichererweiterung:
Bild

Und hier mit eingeschalteter 512 KB Speichererweiterung,schaut auf die Speicherdaten oben im Bild.
Hier wurde der ExtraRam leider nur als Fast Ram erkannt und das ACA 500 wandelte es nicht in Chipram um.
Bild

zuguterletzt muss Mann ja immer alles so verstecken dass Frau auch nix dagegen hat :-D
Bild

Ich bin sehr zufrieden mit dem ACA500,denn ich wollte schon immer mal mehr Speicher haben als früher am Amiga 500
und kann wunderbar auch über die CF Karten Dateien Tauschen mit dem PC.
Zudem läuft der Amiga Gefühlsmässig auch bissl schneller.
Muss noch bissl weiterexperimentieren bis ich endlich ne perfekte Workbench CF Karte habe.
Zudem habe ich noch eine Auswahl an Amiga Plus CDROMS wo ich nen haufen Spiele/Software herbekomme.
Bei Aminet werde ich auch noch nachschauen :-)

Hat sich für mich echt gelohnt,war ein guter Tip von euch :juhu:
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

WA1972
10 Bit
Beiträge: 1360
Registriert: Sa Nov 14, 2009 19:55

Re: Amiga ACA-500 Review

#2 Beitrag von WA1972 » So Mär 30, 2014 21:12

Ha, gut getarnt das ganze. :) Wie erklärst du hinten das Netzteil? Vielleicht daß es für die Eier ist, als Wärmer. :-D

Prima daß du Fotos des Menüs gemacht hast, denn das kannte ich bislang noch gar nicht. So kann man sich alles mal genau ansehen. Auf a1k gibt es auch einen ACA500-Thread aber leider ohne Fotos der ACA-Menüs. Schon ein interessantes Teil, was sich bestimmt prima mit einem HxC kombinieren lassen würde. Mal sehen, vielleicht leg ich mir irgendwann auch noch so eine ACA500 für einen meiner A500er zu.

Wird wohl dann wirklich am Agnus liegen, daß du nicht mehr als 512kb Chipram laufenlassen kannst, also quasi an der Board- beziehungsweise Agnus-Revision. Obwohl es mich schon etwas wundert, denn damals in den 90ern war unter meinen Kumpels eine Löt-Modifikation bekannt, die es ermöglichte in Verbindung mit einem angebrachten Umschalter, den 512kb Fastram der A501 in Chipram umzuwandeln. Einer meiner Kumpels der am besten löten konnte, hat diesen Umbau dann bei allen anderen gemacht, auch bei meinem A500. Es waren so um die acht A500er insgesamt und bei jedem hat das dann auch geklappt, seinen A500 auf "1MB Chip + 0kb Fast" umzuschalten. Müssen dann wohl alles dafür geeignete Bordrevisionen gewesen sein, aber damals wusste das noch keiner von uns, daß es da überhaupt Unterschiede beim Agnus gab.

Übrigens, wenn du mal wissen willst, wie so ein IFF-Soundfile am Hippoplayer klingt, dann findest du hier eines zum Download (ganz unten der Test-Song). Nach dem downloaden den Filetype von "pdf" auf "iff" ändern:
http://www.minimig.net/viewtopic.php?f=3&t=405

Kannst ja mal ausprobieren und Rückmeldung geben wie du den Klang findest. Ich finde es hört sich gut an, wenn man bedenkt, daß es "nur" ein 22kHz-File ist.

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4878
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: AW: Amiga ACA-500 Review

#3 Beitrag von IngoReis » Mo Mär 31, 2014 07:13

Ja stimmt gut versteckt auf dem letzten Bild.
Die Freundin hat so nix dagegen.
Und wenn ich bald die Turbokarte mit dem 68030 anstöpsle wird das Teil abgehen wie ein Zäpfen.
(Für Amiga Verhältnisse)

Gestern hab ichs noch auf die aktuellste Firmware geflasht,hat aber mit dem Chipram nix gebracht.

Das Iff File werde ich bald probieren,aber ich kenne die.
Habe oft und lange Star Trek Iffsounds von den Amiga Plus Cdroms abgespielt,klappt supie.

Ich hab noch nicht genau kapiert wofür der Uhrenanschluss sein soll.
Hat der Amiga denn keine Uhr?

Zudem würde mich ein Rj45 Netzwerkadapter am Amiga freuen,kennt ihr da was?

Würde gerne mit meinem Amiga 500 selbst auf Aminet ;)
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

Benutzeravatar
Akabei
11 Bit
Beiträge: 2262
Registriert: Di Apr 05, 2011 15:35
Wohnort: Braunschweig

Re: AW: Amiga ACA-500 Review

#4 Beitrag von Akabei » Mo Mär 31, 2014 16:49

IngoReis hat geschrieben:Hat der Amiga denn keine Uhr?

Zudem würde mich ein Rj45 Netzwerkadapter am Amiga freuen,kennt ihr da was?

Würde gerne mit meinem Amiga 500 selbst auf Aminet ;)
Eine Uhr ist auf deiner 512kB Speichererweiterungskarte. Dringender Rat: Die Batterie entfernen. Die laufen nämlich gerne aus und zerstören mit der Säure die Hauptplatine. Es gibt inzwischen mehr Amiga 2000 die so dahingerafft wurden, als funktionierende.

LAN Adapter gab (vielleicht gibt es sogar neue, guck mal bei Vesalia.de) es für den PCMCIA-Slot. Die Browser für den Amiga sind aber natürlich nicht auf dem neuesten Stand und z.B. Flash wird kaum laufen. Für dieses Forum reicht es aber, das habe ich selbst schon via WinUAE probiert.
Alles zu Amiga-Spielen: http://www.lemonamiga.com/
Alles zu C64-Spielen: http://www.lemon64.com/

scorpio16v
7 Bit
Beiträge: 175
Registriert: So Aug 15, 2010 16:16

Re: Amiga ACA-500 Review

#5 Beitrag von scorpio16v » Mo Mär 31, 2014 17:42

Soll nicht sogar die ACA520, wenn denn erhältlich, einen LAN Port bekommen ?
Die ACA500 lässt sich dann, so hab ich es jedenfalls verstanden, upgraden.

PCMCIA Steckplatz am A-500, gibt es :huh:

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4878
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: AW: Amiga ACA-500 Review

#6 Beitrag von IngoReis » Mo Mär 31, 2014 18:18

Pcmcia Port am Amiga 500?
Hab ich da was verpasst?
Muss heute Abend doch gleich mal danach googeln ;)
Wenn der einen hat und ich das ned wusste schäm ich mich :P

Das wäre gut.
Werde mir die Speichererweiterung mal heute abend mal genauer anschauen und Batterie abklemmen.
Danke für den Hinweis.
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

Benutzeravatar
Akabei
11 Bit
Beiträge: 2262
Registriert: Di Apr 05, 2011 15:35
Wohnort: Braunschweig

Re: AW: Amiga ACA-500 Review

#7 Beitrag von Akabei » Mo Mär 31, 2014 18:52

IngoReis hat geschrieben:Pcmcia Port am Amiga 500?
Hab ich da was verpasst?
Muss heute Abend doch gleich mal danach googeln ;)
Wenn der einen hat und ich das ned wusste schäm ich mich :P
Uups, so was passiert, wenn man (fast) nur noch den 1200er anschmeißt.
Ich Blödi habe tatsächlich gedacht das würde über die CF-Kartenslots deines ACA500 auch laufen.Bild
Alles zu Amiga-Spielen: http://www.lemonamiga.com/
Alles zu C64-Spielen: http://www.lemon64.com/

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4878
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: Amiga ACA-500 Review

#8 Beitrag von IngoReis » Mo Mär 31, 2014 18:55

ja kommt ja vor,hatte mich schon gefreut..
...juhuu PCMCIA..und ich wusste all die Jahre nix davon ;)
Hätt ja sein können :troest:
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

WA1972
10 Bit
Beiträge: 1360
Registriert: Sa Nov 14, 2009 19:55

Re: AW: Amiga ACA-500 Review

#9 Beitrag von WA1972 » Mo Mär 31, 2014 19:54

Akabei hat geschrieben:Eine Uhr ist auf deiner 512kB Speichererweiterungskarte. Dringender Rat: Die Batterie entfernen. Die laufen nämlich gerne aus und zerstören mit der Säure die Hauptplatine. Es gibt inzwischen mehr Amiga 2000 die so dahingerafft wurden, als funktionierende.
Genau so ist es. Das mit dem Batterien-wechseln hab ich übrigens auch noch vor mir. Ich hab insgesamt vier A500 und in jedem ist eine A501-Erweiterung drin. Ein User aus dem a1k-Forum hat sich darauf spezialisiert diese Akkus von den A501ern sauber zu entfernen und die Platine, falls nötig, von ausgelaufenem Zeugs wieder richtig zu reinigen. Dem schicke ich meine vier A501-Erweiterungen demnächst mal zu, bevor was passiert, denn bislang hab ich nix gemacht in der Hinsicht. Ich werde mir aber keine neuen Akkus mehr in die vier A501er einbauen lassen, da ich die Uhr nicht brauche und nur dafür sind die nämlich. Festplatte mit eingerichteter Workbench hab ich eh keine für meine A500er, da brauch ich dann auch die Uhr nicht. Ne Workbench ist nur auf der CF-Karte meines A600 eingerichtet und dessen Elkos usw. sind schon gewechselt.

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4878
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: AW: Amiga ACA-500 Review

#10 Beitrag von IngoReis » Di Apr 01, 2014 09:29

Ja ich scheine nicht herumzukommen mir ne
Speichererweiterung zu kaufen.
Der Elko scheint schon am Auslaufen zu sein.
(Reinigen natürlich auch)
Dateianhänge
uploadfromtaptalk1396344484197.jpg
uploadfromtaptalk1396344484197.jpg (76.21 KiB) 4085 mal betrachtet
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

Benutzeravatar
Akabei
11 Bit
Beiträge: 2262
Registriert: Di Apr 05, 2011 15:35
Wohnort: Braunschweig

Re: Amiga ACA-500 Review

#11 Beitrag von Akabei » Fr Apr 04, 2014 11:30

Es gibt inzwischen auch ein 3rd Party Gehäuse für das ACA500.
http://amigastore.eu/en/231-case-aca-500.html

Bild
Alles zu Amiga-Spielen: http://www.lemonamiga.com/
Alles zu C64-Spielen: http://www.lemon64.com/

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4878
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: AW: Amiga ACA-500 Review

#12 Beitrag von IngoReis » Mo Apr 07, 2014 14:19

Das sieht echt gut aus,das werde ich mir bestellen,vielen Dank ;)

Edit:
Hab eben gesehen dasses bald ein USB/Ethernet Modul für die ACA500 geben wird
und deswegen hole ich mir doch noch keins ;)
Bitte beachten: Es sind keine Aussparungen für das kommende USB-/Ethernetmodul für die ACA-500 vorhanden, da die Position der Buchsen noch nicht endgültig feststeht. (Sollten Sie das Modul später einmal einbauen wollen, wird voraussichtlich der Austausch einer Seitenwand erforderlich sein.)
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

Antworten

Zurück zu „Retro-Gaming-Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast