Interessanter neuer Arcade-Stick für 9Pin-Retro-Systeme

Retro-Gaming-Hardware, die kein eigenes Forum hat
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
Akabei
11 Bit
Beiträge: 2262
Registriert: Di Apr 05, 2011 15:35
Wohnort: Braunschweig

Re: Interessanter neuer Arcade-Stick für 9Pin-Retro-Systeme

#16 Beitrag von Akabei » Sa Mai 14, 2016 08:02

Hier mal ein Bild meiner derzeitigen fünf Lieblinge.
SpoilerShow
Bild
von links nachs rechts: Competition Pro 5000, Suncom TAC-2, Wico Command Control, Suzo Arcade und Wico Ergostick

Gesucht wird von mir derzeit noch ein Sigma Elite Multi-Function 2002
SpoilerShow
Bild
und ein Zip Stik.
SpoilerShow
Bild
Alles zu Amiga-Spielen: http://www.lemonamiga.com/
Alles zu C64-Spielen: http://www.lemon64.com/

WA1972
10 Bit
Beiträge: 1360
Registriert: Sa Nov 14, 2009 19:55

Re: Interessanter neuer Arcade-Stick für 9Pin-Retro-Systeme

#17 Beitrag von WA1972 » Sa Mai 14, 2016 23:15

Akabei hat geschrieben:Hier mal ein Bild meiner derzeitigen fünf Lieblinge.
Schöne Sammlung einiger doch eher unbekannterer (ausser dem Competition Pro natürlich) aber qualitativ guter Sticks. Ich hab hier über 10 Competition Pro`s, darunter 4 verschiedene Modelle, aber von den anderen auf deinem Bild hab ich keinen bislang. Insgesamt hab ich aber recht viele verschiedene Joysticks und Gamepads der unterschiedlichsten Retro-Systeme und dazu auch noch einige Adapter um sie untereinander an das jeweils andere System anstecken zu können. Controller sind schon eine interessante Sache.

WA1972
10 Bit
Beiträge: 1360
Registriert: Sa Nov 14, 2009 19:55

Re: Interessanter neuer Arcade-Stick für 9Pin-Retro-Systeme

#18 Beitrag von WA1972 » Di Jul 05, 2016 17:35

alter Eintrag vom 18.06.2016
----------------------------

Mein bestellter Arcade-Stick ist noch nicht geliefert worden. Sollte aber im Verlauf der nächsten Woche eintreffen, denn 4 Wochen sind nun rum seit der Bestellung. Wenn er hier ist und ich ihn durchgetestet habe, melde ich mich hier wieder mit Fotos und meiner Meinung zu dem Teil. Bin echt gespannt auf den Stick und er sieht den Fotos nach, auch echt gut aus, vor allem in gelb wie ich finde.

_________________________________________________________________________________________________

neuer Eintrag vom 05.07.2016
-----------------------------

Der Stick ist jetzt letzte Woche endlich hier eingetroffen, nach 7 Wochen.

Lenkungsmäßig ist er echt top, wenngleich der Griff des Sticks etwas höher sein könnte. Er steht zwar ungefähr gleich weit aus dem Gehäuse raus, wie der Griff des "Competition Pro", jedoch hat der Competition ja nochmal eine Erhöhung auf der dieser Griff sitzt, sprich, die Hand des Users liegt dann auf der tiefergelegenen Ebene auf. Bei diesem Arcade Stick gibt es diese Erhöhung und eine darunterliegende Ebene im Gehäuse nicht und deshalb liegt die Hand höher auf dem Gehäuse auf, was bedeutet, dass der Griff mir persönlich fast zu kurz ist. Wäre der Griff circa 2 cm länger, wäre es ideal für meinen Geschmack und er würde ideal in der Hand liegen. Aber es geht auch so und ausserdem könnte man selbst ja auch nochmal nacharbeiten am Stick und Sachen verändern. Wie schon gesagt, ist die Lenkung an sich sehr gut und auch die Buttons reagieren toll. Das Gehäuse ist insgesamt auch wesentlich niedriger geworden als auf den Fotos im Shop und es liegt nun gut in der Hand.

Aber nun der Minuspunkt und das ist kein kleiner - das Gehäuse ist echt unterirdisch verarbeitet. Die Ränder dieser obenliegenden durchsichtigen Platte sind aussen scharfkantig und nicht abgeschrägt und eine der Ecken meines Sticks sieht gar nicht gut aus. Die ist nicht richtig rund und die darunter liegende Metallplatte schaut aussen leicht heraus, was zur Folge hat, dass die ganze Ecke total scharfkantig ist. Blöderweise ist das auch noch genau die Ecke, die am Handballen anliegt, wenn man den Stick mit der linken Hand hält. Eigentlich unglaublich sowas bei einem Stick dieses Preises. Das ist echt mehr als enttäuschend. Nun bin ich gerade dabei, abzuklären was das soll bei einem so teuren Stick und ob das ein Einzelfall ist, ober ob die ganze Serie solche Verarbeitungsmängel hat. Leider wird bisher nicht auf meine Mails reagiert, wie ich überhaupt sagen muss, dass der Mailverkehr total schleppend ist. Von Kundenservice hat man dort wohl noch nie was gehört.

KRACKEN34, wie ist denn dein Arcade-Stick verarbeitet gewesen. War das genauso mies bei dir, oder hat das vielleicht mit der Änderung an der Gehäuse-Höhe zu tun?

Ich warte jetzt mal ab was dabei rauskommt, dann schreibe ich hier wieder. Bilder will ich ja auch online stellen vom Stick, aber ich warte jetzt mal noch etwas, vielleicht arbeiten die ja das Gehäuse nach und korrigieren diese schlechte Verarbeitung. Ich will lieber ein top aussehendes Gehäuse fotografieren, als ein mies verarbeitetes.

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4984
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: Interessanter neuer Arcade-Stick für 9Pin-Retro-Systeme

#19 Beitrag von IngoReis » Fr Jul 08, 2016 07:33

Schade dass mein Bruder kaum noch online kommt.
Acrade Sticks sind genau sein Ding,genauso wie die Arcade Automaten.
Ich kenne mich da nicht so aus und es hängen auch nicht so die Gefühle drann,denn immer wenn ich an einen Arcade Automaten war,war zu schnell mein Geld alle oder ich durfte nicht wegen den deutschen Gesetzen damals.
Man spielte ja nicht um Geld sondern man konnte für Geld spielen..aber die Gesetzgeber kannten den Unterschied ja nicht damals.

Auf jeden Fall freuts mich dass noch ab und zu postest Wa1972 :D
Abakai ist ja leider gegangen.
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

WA1972
10 Bit
Beiträge: 1360
Registriert: Sa Nov 14, 2009 19:55

Re: Interessanter neuer Arcade-Stick für 9Pin-Retro-Systeme

#20 Beitrag von WA1972 » Sa Jul 09, 2016 16:47

So, hier gibts schlechte Neuigkeiten. Der Hersteller weigert sich, den Stick anzunehmen wenn ich ihn unfrei zurücksende. Ausserdem wurde er auch noch pampig weil ich seinen Shop in der Email "Arcade Shop" nannte, anstatt "Arcadeforge Shop", was aber eigentlich absolut keine Rolle spielt, da es hier ja einzig und allen um die miese Verarbeitungsqualität des Stick geht und sonst um gar nichts.

Ich soll jetzt also erstmal die Versandkosten des Zurückschickens zahlen und dann sehen wir weiter. Das habe ich natürlich abgelehnt. Am Schluss wird dann wohl auch noch Geld fürs Nacharbeiten verlangt? Unglaublich sowas, der Hersteller hatte den Stick vorher in einer seiner Mails noch als Arcade-Joystick mit hoher Qualität und Haltbarkeit beworben und dann ist das Gehäuse echt unterirdisch mies verarbeitet mit all seinen scharfkantigen Ecken, mieser als jegliche China-Ware die ich bisher gesehen habe. Der Kunde soll dann auch noch das zurücksenden bezahlen. Sehe ich absolut nicht ein. Das ist einer der schlechtesten Kundenservice die ich je gesehen habe. Auch auf etliche Mails wurde vorher einfach nicht reagiert.

Nun stelle ich mal Bilder des Sticks hier rein, die zeigen wie schlecht das Gehäuse verarbeitet ist. Ich lasse die Bilder mal so groß und verkleinere sie nicht, damit man die Probleme mit den Kanten und Ecken gut erkennen kann.

Da kann auch die zweifellos gute Steuerung des Sticks nicht mehr viel rausreißen, denn beispielsweise die linke untere Ecke die am Handballen aufliegt wenn man den Stick hält, ist total scharfkantig und das spürt man nach etwas spielen natürlich auch. Mein Stick scheint hier auch keine Ausnahme zu sein mit der Verarbeitung, denn der Hersteller hat sich gar nicht gewundert und schon gar nicht entschuldigt, denn die Gehäuse sind so anscheinend Normalität mit ihren scharfen Kanten und nicht mittig gesetzten Oberplatten, sodaß die untere Metallschicht aussen hervorschaut. Kann man sowas dann als Qualitäts-Stick bezeichnen? Da kann sich jetzt jeder selbst Gedanken drüber machen.

Ich kann insgesamt KEINE EMPFEHLUNG für diesen Stick geben. Kundenservice total mies, auf Mails wird total schleppend reagiert oder gar nicht reagiert und wie schlecht das Gehäuse verarbeitet ist, seht ihr selbst auf den Bildern. Insgesamt SEHR ENTTÄUSCHEND, kann man nicht anders sagen!!!
Dateianhänge
bild4.jpg
bild4.jpg (365.56 KiB) 3156 mal betrachtet
bild2.jpg
bild2.jpg (438.42 KiB) 3156 mal betrachtet
bild1.jpg
bild1.jpg (487.37 KiB) 3156 mal betrachtet

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4984
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: Interessanter neuer Arcade-Stick für 9Pin-Retro-Systeme

#21 Beitrag von IngoReis » Sa Jul 09, 2016 19:11

Wow ja auf den Bildern sieht man das gut.
Das wätten die doch wenigstens etwas mit nem Schleifer abrunden können.
Sieht echt scharfkantig aus.
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

WA1972
10 Bit
Beiträge: 1360
Registriert: Sa Nov 14, 2009 19:55

Re: Interessanter neuer Arcade-Stick für 9Pin-Retro-Systeme

#22 Beitrag von WA1972 » Sa Jul 09, 2016 19:55

Allerdings hätten die das abrunden können, vor allem bei dem hohen Preis des Sticks. Ich werde das Gehäuse dann in den nächsten Tagen selbst so nacharbeiten, daß die scharfen Kanten weg sind. Die nicht richtig runde Ecke werde ich wohl nicht mehr ganz korrigieren können, das wurde eben einfach versaut bei der Herstellung des Gehäuses.

Abschließend mein Fazit. Die SANWA Lenk-Einheit ist zweifelsohne prima, aber die Qualität des Gehäuses kann da überhaupt nicht mithalten, obwohl der Stick insgesamt ja nicht gerade billig ist. Da kann man eigentlich mehr erwarten. So ist man ist eigentlich am besten dran, wenn man sich bei SANWA selbst, oder bei entsprechenden Zwischenhändlern, solch eine Lenk-Einheit einzeln kauft und sich dann sein eigenes Gehäuse drumherum baut. Bei diesem Arcadeforge Shop werde ich mit Sicherheit nichts mehr kaufen.

kracken34
5 Bit
Beiträge: 53
Registriert: Do Apr 21, 2011 08:30

Re: Interessanter neuer Arcade-Stick für 9Pin-Retro-Systeme

#23 Beitrag von kracken34 » Do Jul 14, 2016 19:57

Bei mir passt die Verarbeitung. Nur leider habe ich die erste Serie erwischt, sprich: eine Bauhöhe, die ein stabiles und bequemes Spielen schwierig macht. Aber das Innenleben ist sehr sehr gut.

Die kaum vorhandene Kommunikation kann ich ebenfalls genauso bestätigen wie lange Lieferzeiten.

WA1972
10 Bit
Beiträge: 1360
Registriert: Sa Nov 14, 2009 19:55

Re: Interessanter neuer Arcade-Stick für 9Pin-Retro-Systeme

#24 Beitrag von WA1972 » Do Jul 14, 2016 21:15

kracken34 hat geschrieben:Bei mir passt die Verarbeitung. Nur leider habe ich die erste Serie erwischt, sprich: eine Bauhöhe, die ein stabiles und bequemes Spielen schwierig macht. Aber das Innenleben ist sehr sehr gut.

Die kaum vorhandene Kommunikation kann ich ebenfalls genauso bestätigen wie lange Lieferzeiten.
Dann wird er vielleicht zuviele Bestellungen gehabt haben und mit der Produktion nicht hinterhergekommen sein, wofür auch die 7 Wochen Lieferzeit anstatt 3 oder 4 spricht und deshalb die Gehäuse in dieser miesen Qualität ausgeliefert haben. Da wäre es aber doch hundertmal besser gewesen, den Kunden per Email vorher entschuldigend mitzuteilen, daß der Stick eben doch noch länger braucht und sie bitte Geduld haben sollen, anstatt überhaupt nicht auf Nachfrage-Mails zu reagieren und das Teil dann in dem Zustand rauszuhauen. So hat er sich doch selbst ins Knie geschossen bei Teilen der Retro-Community.

Und wegen der Gehäuse-Höhe - an der alten Höhe mit über 5 cm sieht man doch schon, wie wenig durchdacht dieses Projekt eigentlich war. Du hast ja weiter vorne klar geschrieben, daß man den Stick nicht richtig halten konnte. Da müssen erst Kunden den Hersteller darauf hinweisen, daß der Stick so nicht richtig gehalten werden kann während des spielens und dass es niedriger sein muss. Auch komisch, wieso testet man als Hersteller das vorher nicht selbst ausführlich durch, bevor man das Teil veröffentlicht?

Ebenso fiel mir auf, dass der Griff ein bisschen zu kurz ist um die Hand entspannt auf dem Gehäuse auflegen zu können während man spielt. Das hatte ich ja weiter vorne schonmal genauer beschrieben. Beim Competition Pro liegt die Hand neben dem Griff einfach tiefer, auf einer tieferen Ebene, weil das Gehäuse anders gebaut ist. Beim Arcade-Stick liegt die Hand komplett am Gehäuse auf und es gibt nur eine Ebene unter dem Griff. Somit hat man die Kugel nicht so hoch in der Hand. Zumindest nach meinem Geschmack eben etwas zu tief, aber auch nach dem meiner Freunde, die den Stick schon probiert haben. Jeder war der gleichen Meinung. Ein circa 2cm längerer Griff wäre genau richtig, dann wäre die Kugel genau in der richtigen Höhe. Ich schau im Netz mal selbst nach SANWA-Teilen und falls es da einen etwas längeren Griff gibt, hole ich mir den und baue ihn dann in den Stick ein. Aber ich kaufe ihn sicher nicht in dem Shop von dem der Joystick ist, sondern woanders.

Dort bestelle ich mit Sicherheit nie mehr irgendwas und den Stick bearbeite ich selbst nach. Hab ihn schon teilweise zerlegt und fange am Wochenende jetzt dann damit an die scharfen Kanten wegzumachen. Die SANWA-Lenkeinheit selbst, ist ein prima Teil. Genau wie die Buttons. Da gibts nichts zu meckern und die Lenkung ist sehr präzise. Diese Lenkeinheit hat eigentlich ein wesentlich besser verarbeitetes und ergonomischeres Gehäuse verdient.

WA1972
10 Bit
Beiträge: 1360
Registriert: Sa Nov 14, 2009 19:55

Re: Interessanter neuer Arcade-Stick für 9Pin-Retro-Systeme

#25 Beitrag von WA1972 » Mo Jun 12, 2017 00:45

Die Probleme des Sticks, sprich die scharfen Kanten und noch ein paar andere Sachen, habe ich mittlerweile alle behoben und den Stick auch innen noch etwas mit SANWA Arcade-Teilen modifiziert (noch kürzere Lenkwege durch einen grösseren Aktuator (Kowal Oversize Actuator), längerer Griff (Bat Top) usw). Das hatte ich damals im a1k-Forum auch alles ausführlich bebildert samt dem ganzen Innenleben des Sticks. Wer dort im Forum Mitglied ist, kann dort alles detailliert nachlesen. Nur kann ich dorthin leider nicht direkt verlinken, weil der Thread dort in einem Bereich liegt, der nur für Mitglieder einsehbar ist und hier jetzt alles nochmal zu schreiben, wäre doch etwas aufwändig. Jedenfalls ist der Stick nun voll einsatzfähig und lenkt sich spitze. So wie er jetzt ist, hätte er eigentlich vom Verkäufer von Anfang an ausgeliefert werden müssen, dann wäre alles bestens gewesen. Hier noch ein Bild nachgereicht, wie er jetzt aussieht samt dem längeren Bat-Top Griff (gabs leider nicht in gelb aber schwarz sieht auch gut aus) und den entschärften, mit verschiedenem Schmirgelpapier behandelten Kanten.
.
.
pic.jpg
pic.jpg (88.88 KiB) 2312 mal betrachtet
.
.
Durch die Form des "Bat Top" Griffs, der einfach aufgeschraubt werden kann, verlängert sich der ganze Griff um circa 1,5cm, was sehr gut ist, da jetzt alles bestens in der Hand liegt. Hier noch ein Bild wo man den Stick seitlich sieht.
.
.
pic2.jpg
pic2.jpg (98 KiB) 2309 mal betrachtet
.
.
Dahinter liegen einzelne SANWA-Teile, die ich mir im "Arcade World UK" Shop aus England bestellt habe. Zusätzlich liegt dort noch eine aufschraubbare silberne Griffverlängerung, die ich mir von einem Kumpel selbst habe anfertigen lassen. Das Teil kann man am Griff zwischenschrauben um ihn zu verlängern, wenn man das normale Ball-Top als Griffoberteil aufgeschraubt hat (da sonst der Griff doch etwas zu kurz ist). Dann liegt dort auch noch dieses rundliche Plastikteil, was ein einsetzbarer Restriktor ist, der die Länge der Lenkwege nach aussen hin begrenzt, beziehungsweise vorgibt. Hier gibt es beispielsweise runde und achteckige Restriktoren, die je nach Spiel besser oder schlechter geeignet sind. Von Haus aus ist ein runder Restriktor im SANWA-Stick verbaut, aber ich hab mir auch mal einen achteckigen dazugekauft, den man auswechseln kann. Das gute an den bekannten Arcade-Teile Marken wie etwa SANWA oder SEIMITSU ist einfach, dass man fast jedes Teil austauschen kann gegen ein etwas anderes Teil oder eben ein gleiches Teil in einer anderen Farbe. Nachkaufen kann man auch so gut wie alles einzeln, wenn doch mal irgendwas kaputtgeht (wobei diese Teile aber äusserst stabil sind). Das ist schon super. So kann man sich seinen individuellen Stick zusammenkaufen, nur das Gehäuse muss man eben irgendwoher bekommen oder selbst machen. Jedenfalls halten die Teile ordentlich was aus, denn in den Spielhallen gehen die Spieler ja auch nicht immer sanft mit den Arcade-Automaten um und die müssen das trotzdem aushalten. Darauf sind diese Teile ausgerichtet und eben dementsprechend stabil.

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4984
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: Interessanter neuer Arcade-Stick für 9Pin-Retro-Systeme

#26 Beitrag von IngoReis » Fr Jun 16, 2017 07:29

Das hast du sehr gut gemacht.
Viel Arbeit,viel Liebe reingesteckt und endlich das was du haben wolltest..hast jetzt :D
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

WA1972
10 Bit
Beiträge: 1360
Registriert: Sa Nov 14, 2009 19:55

Re: Interessanter neuer Arcade-Stick für 9Pin-Retro-Systeme

#27 Beitrag von WA1972 » Di Jun 20, 2017 21:31

Danke für`s Kompliment. :) Ja, an dem Stick musste einfach noch ein bisschen was gemacht werden, bevor er richtig verwendbar war.

Ich hoffe, der Produzent behebt diese paar Ungereimtheiten noch, sodaß zukünftige Käufer nichts mehr am Stick machen müssen. Vor allem das Entgraten der Kanten ist einfach ein Muss bevor das Teil ausgeliefert wird, denn der Stick ist ja nicht gerade billig.

Antworten

Zurück zu „Retro-Gaming-Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast