Umfage zum SoC der Pyra

Neuigkeiten rund um die DragonBox Pyra
Autor
Nachricht
Ashert
3 Bit
Beiträge: 14
Registriert: Mo Feb 18, 2008 20:47

Re: Umfage zum SoC der Pyra

#61 Beitrag von Ashert » Di Sep 30, 2014 09:54

EvilDragon hat geschrieben:Es ist primaer ein FPGA mit ARM Cores dazu - also fehlen wahscheinlich solche Sachen wie 3D Prozessor voellig... und sie schreiben viel von High Performance, aber nichts von mobil oder aehnlichem - insofern wird der wahrscheinlich zuviel Strom brauchen...
Deswegen hab ich noch den PowerVR GX6650 erwähnt, das ist die aktuell leistungsfähigste Mobil GPU für Smartphones, die müsste da wohl noch separat in den Pyra rein! Der OMAP5 benutzt noch einen Vorgänger davon.
Die zwei ARM Cortex-A53 Kerne im Stratix 10 sind zudem die 64-bit Nachfolger der ARM Cortex-A15 im OMAP5.

Das dürfte im Stromverbrauch alles im Rahmen bleiben. Ob der FPGA hingegen mehr Strom verbraucht, kommt sicher nur darauf an was man implementiert. Die alten Z80 vom MSX und Motorolas vom Amiga nehmen in den 14nm Logikzellen im Stratix 10 bestimmt aber nicht viel. Die Originale waren ja auch noch um Dimensionen größer. http://en.wikipedia.org/wiki/Transistor_count

Mit dem FPGA hätte man ein großes Spielfeld eigene Schaltungen zu entwerfen oder riesige Befehlssatzerweiterungen die einem im Original-ARM schon immer gefehlt haben. Man würde sich damit bestimmt ganz neue Programmierer erschließen, die sich bis dahin nie für Handhelds interessiert haben!

Es ist ja eigentlich auch keiner mehr, mit den USB und HDMI Anschlüssen kann man den Pyra auch als vollwertigen PC Ersatz benutzen! :-)
Zuletzt geändert von Ashert am Sa Okt 04, 2014 18:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
EvilDragon
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 9405
Registriert: Mo Aug 01, 2005 21:22
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Umfage zum SoC der Pyra

#62 Beitrag von EvilDragon » Di Sep 30, 2014 10:06

Und wo bekommst Du im Mobilbereich externe Grafikchips...?
Die Konstellation wuerde wohl den Akku in 30 Minuten leergesaugt haben...
Bild

Ashert
3 Bit
Beiträge: 14
Registriert: Mo Feb 18, 2008 20:47

Re: Umfage zum SoC der Pyra

#63 Beitrag von Ashert » Di Sep 30, 2014 12:22

EvilDragon hat geschrieben:Und wo bekommst Du im Mobilbereich externe Grafikchips...?
Die Konstellation wuerde wohl den Akku in 30 Minuten leergesaugt haben...
Die Power VR Series 6 ist ja recht umfangreich, es gibt bestimmt schon irgendein China SoC mit einer dieser leistungsfähigen GPUs. Der Mediatek MT6795 hat z.B. schon die PowerVR G6200!

Vor dem Hintergrund das man die Pyra auch an einen Monitor anschließen kann, ist der OMAP5 mit seiner Vorgänger GPU vielleicht einfach nicht mehr die erste Wahl.

Ich finde am besten wären einfach zwei getrennte SoC, einen mit einer möglichst guten PowerVR GPU und den Stratix 10 SoC.

Den Stratix 10 FPGA sollte man dann nur hinzuschalten, wenn man den Pyra auch als Heim PC Tischstation am Netzteil benutzt. Solange die Masse der Anwendungen und Spiele eh nur ein Arm Kern nutzen, weder Multicore noch FPGA Extras, merkt man das mobil auch gar nicht!

Der Pyra könnte theoretisch als stationärer PC auch dem Raspberry Pi, Beagleboard usw. leicht den Rank ablaufen. Ich finde das eigentlich viel interessanter als nur seine Qualitäten als Daddel-Handheld für unterwegs! ;)

Benutzeravatar
Akabei
11 Bit
Beiträge: 2262
Registriert: Di Apr 05, 2011 15:35
Wohnort: Braunschweig

Re: Umfage zum SoC der Pyra

#64 Beitrag von Akabei » Di Sep 30, 2014 12:56

Ashert hat geschrieben:Der Pyra könnte theoretisch als stationärer PC auch dem Raspberry Pi, Beagleboard usw. leicht den Rank ablaufen. Ich finde das eigentlich viel interessanter als nur seine Qualitäten als Daddel-Handheld für unterwegs! ;)
Mag sein.

Ich habe allerdings meine Zweifel, dass sonderlich viele Leute bereit sind, mal eben mindestens das zehnfache an Geld hinzulegen. Als stationären PC mit ordentlich Dampf kann ich mir für das Geld auch einen... tja, stationären PC kaufen.
Alles zu Amiga-Spielen: http://www.lemonamiga.com/
Alles zu C64-Spielen: http://www.lemon64.com/

Benutzeravatar
Fusion_Power
12 Bit
Beiträge: 5963
Registriert: So Dez 25, 2005 16:33
Wohnort: zu Hause

Re: Umfage zum SoC der Pyra

#65 Beitrag von Fusion_Power » Di Sep 30, 2014 12:56

EvilDragon hat geschrieben:Und wo bekommst Du im Mobilbereich externe Grafikchips...?
Die Konstellation wuerde wohl den Akku in 30 Minuten leergesaugt haben...
30 Minuten, das wäre ja dann soga super-retro. Atari-Lynx und SEGA GameGear anyone? :-D

Benutzeravatar
Cyberterror666
8 Bit
Beiträge: 357
Registriert: So Mär 17, 2013 00:52
Wohnort: Welzheim bei Stuttgart

Re: Umfage zum SoC der Pyra

#66 Beitrag von Cyberterror666 » Di Sep 30, 2014 16:36

Hey,hey,hey! Blasphemiealarm :-D
Mit aktuellen Akkus hebt der GameGear schon ein bisschen länger
als damals mit den üblichen 700maH NiCd Akkus ;) eneloop seidank!

zum Thema:
Ich seh leider überhaupt keinen (schlüssigen)Grund da jetzt ein Altera SoC
einzusetzen..die werden weder günstig sein,noch bringen uns
die teures "extras" wie der FPGA was (für unsere Zwecke,die zwecke
für die die Pyra da sein "soll")ausser das es mehr Kohle und evtl
auch Energie kosten wird...da wir also jetzt das Board tauschen können
würd ich eher mal den Vorschlag machen ,später ein Soc mit einem Onboard
Mikrokontroller (FPGA/Arduino oder ä.)zu veröffentlichen,
wenn das Interesse gross genug sein sollte,das auch zu bezahlen ;)

Benutzeravatar
matzesu
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 6016
Registriert: Fr Okt 24, 2008 09:08
Wohnort: Köllerbach (irgendwo in der nähe von saarbrücken (nördlich)
Kontaktdaten:

Re: Umfage zum SoC der Pyra

#67 Beitrag von matzesu » Di Sep 30, 2014 17:54

Ich hab in meiner Funkmaus und in meiner LED Taschenlampe auch Batterien von einer Fotokamera :) und das sind die guten
Seit dem der Game Gear aktuell war, sind die Batterien super toll geworden..
Die Pyra kann man auch für Gamegear Spiele nehmen, mit Akku und längerer Laufzeit..

Ich denke mir wird der Omap reichen, alles andere kann man später immer noch machen, schliesslich lässt sich das SOC Board austauschen..
Wer einen anderen SOC will, kann ja auch was eigenes als CPU Board entwickeln, wenn ich das richtig in erinnerung habe, hat ED auf der Messe in Belgien damals gesagt, die Schaltpläne werden Opensource..
Signaturanfang

Glücklicher Pandora Owner seit März 2011
Onkel seit Dezember 2010
Ich sollte mir was neues zum Warten suchen..
Dragonbox Pyra (Pandora2) Endlich was neues zum Warten :)
PSN ID: Matzesu
PSVITA, Pandora, 3DS ftw :)
Pandora : First Batch Pandora mit 256 mb Ram (reicht mir), Premium Update, Platingehäuse (Umbau) (sehr sehr schick)


Signaturende

Benutzeravatar
Raik
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 1048
Registriert: Mi Nov 07, 2012 19:19
Wohnort: Nhg.
Kontaktdaten:

Re: Umfage zum SoC der Pyra

#68 Beitrag von Raik » Di Sep 30, 2014 22:14

Wer einen anderen SOC will, kann ja auch was eigenes als CPU Board entwickeln,...
Wenn das so einfach wäre. Zumal das CPU-Board nicht Standard ist. Oder habe ich was übersehen?
EDM wäre z.B. eine Alternative und man könnte "von der Stange" aufrüsten.

Andererseits bin ich dagegen, "jeden Tag eine andere Sau durchs Dorf zu treiben". Ich denke, der Stand ist so, daß es nur noch im "Kleinigkeiten" gehen kann. Es würde mich wundern, wenn sich noch viel ändert.
Ich denke der OMAP5 hat genug "Dampf". Wenn ich das Gefummel mit meinem IgepV5 unter RISC OS als Grundlage nehme, lässt der den OMAP3 der Pandora um Längen hinter sich. Beide zum sinnvollen Vergleich mit 1GHz, wobei nicht wirklich sinnvoll, weil die OMAP5 Sachen alles, aber nicht optimiert sind, die für OMAP3 schon.

Benutzeravatar
Tecburn
1 Bit
Beiträge: 3
Registriert: So Okt 16, 2011 12:43

Re: Umfage zum SoC der Pyra

#69 Beitrag von Tecburn » Do Nov 06, 2014 21:04

Wie wäre es mit nem Allwinner A80??? PowerVR G6230 Der sollte seeehr gut dampf machen!!!!!

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4986
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: AW: Umfage zum SoC der Pyra

#70 Beitrag von IngoReis » Fr Nov 07, 2014 08:09

Klingt auch gut,aber die Umfrage ist leider schon beendet.

Die Pyra hat als einziger mir bekannter Handheld einen austauschbaren Prozessor,so sollte auch dein Alwinner in Zukunft möglich sein.
Man muss es halt immer in der Waage halten:
Stromverbrauch vs Leistung.


Prozessorupgrades sind sogar endlich Möglich ohne sich gleich ein neues Board kaufen zu müssen. ;)
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

Antworten

Zurück zu „Pyra - News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast