Umfage zum SoC der Pyra

Neuigkeiten rund um die DragonBox Pyra
Autor
Nachricht
Klumpen
10 Bit
Beiträge: 1636
Registriert: Sa Nov 19, 2011 14:12

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#16 Beitrag von Klumpen » Mo Feb 10, 2014 19:31

Screeny hat geschrieben:
Klumpen hat geschrieben:Ich weise ja nur sehr ungern darauf hin, Screeny,
aber nach dieser Argumentation müsste man sich bei Desktop PCs auch grundsätzlich gegen Linux entscheiden.
Nein. Ubuntu z.B. ist ein sehr durchdachtes, stabiles System für x86/x64 Architekturen.
Das Problem bei der Pandora ist, dass das OS auch nur ein "Homebrew" Projekt ist. Und das macht uns mehr Ärger als es hilft, wie ich finde.
Das meine ich nicht.

Du wirst Probleme haben viel Software zu finden, die es nur für Linux und nicht für Windows gibt, umgekehrt sieht es da ganz anders aus,
es gibt fast alles an ARM Software auch für x86 und noch viel mehr
es gibt fast alles an Linux Programmen auch für Windows und noch viel mehr.
Das ist deine Argumentation direkt übertragen, sie ist ja auch schlüssig, aber es geht eben um mehr als nur um Kompatibilität.

Benutzeravatar
EvilDragon
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 9405
Registriert: Mo Aug 01, 2005 21:22
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#17 Beitrag von EvilDragon » Mo Feb 10, 2014 19:33

Screeny hat geschrieben: Nein. Ubuntu z.B. ist ein sehr durchdachtes, stabiles System für x86/x64 Architekturen.
Okay - hier musste ich schlucken.
Ich habe selten so ein lahmes, kompliziert zu bedienendes und sich-selbstzerschiessendes Linux gesehen wie Ubuntu.

Ubuntu lief auf meinem neueren Laptop langsamer als Arch auf meinem aelteren, und bei meiner Schwester fuehrte jedes Distri-Update zu einem Nichtbootenden System.

Das einzig gute an Ubuntu ist das Paketmanagement - und das kommt von Debian...
Okay, und die leichtere Installation.
Das Problem bei der Pandora ist, dass das OS auch nur ein "Homebrew" Projekt ist. Und das macht uns mehr Ärger als es hilft, wie ich finde.
Das liegt aber nicht am ARM, sondern am verfuegbaren NAND.
Installier Slackware oder Pandebian auf SD-Karte und Du hast ein wunderbar stabil funktionierendes System.

Die Pyra soll ein Standard-Debian mit Optimierungen von uns bekommen, also ist hier x86 kein Argument fue.
Bild

Klumpen
10 Bit
Beiträge: 1636
Registriert: Sa Nov 19, 2011 14:12

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#18 Beitrag von Klumpen » Mo Feb 10, 2014 19:36

EvilDragon hat geschrieben:Ubuntu lief auf meinem neueren Laptop langsamer als Arch auf meinem aelteren, und bei meiner Schwester fuehrte jedes Distri-Update zu einem Nichtbootenden System.
Da kenne ich auch eine...deshalb hat sie seit Äonen kein Update mehr gemacht und möchte nun auch wechseln.
Der Laptop auf dem das läuft ist doppelt so schnell wie meiner aber das System dank Ubuntu etwa 0,25x so schnell...

Benutzeravatar
Fusion_Power
12 Bit
Beiträge: 5963
Registriert: So Dez 25, 2005 16:33
Wohnort: zu Hause

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#19 Beitrag von Fusion_Power » Mo Feb 10, 2014 20:09

Screeny hat geschrieben:Der Intel BayTrail ist wirklich super! Akkulaufzeit liegt bei meinem Tablet irgendwo zwischen 8 und 10 Stunden bei Nutzung und die Performance ist wirklich gut. Man könnte sich aufwendige Portierungen sparen ... ich bin ganz klar für den Intel!
Um das mal vergleichen zu können, wie groß ist denn die Akkukapazität bei deinem Tablet?
Chaos hat geschrieben:Ich hab bislang gute Erfahrungen mit den Snapdragons in Nexus 5 und 7(2013) gemacht. (zumindest von der gefühlten Performance her) Von daher hätte ich nichts dagegen einen davon auch in der Pyra vorzufinden^^
Auch hier würde ich gern mal wissen wie groß der akku ist und wie hoch der Chip taktet, bisher haben wir ja noch gar keinen Vergleiche zwischen den in Frage kommenden SoCs.

Daneben muss man sicher noch mehr testen, etwa Hitzeentwicklung. Der OMAP5 auf EDs Testboard hat ja schon nen stattichen Kühler, zumindest für nen ARM chip. Sowas bekommt man eh nicht in nem Handheld unter, hoffen wir mal dass der Kühler da nur prophylaktisch so groß ist. ;)

Und rein aus Neugier, würde auf dem X86 Chip Windows nun laufen? Also das stinknormale Windows8 z.B. is ja auch für mobile Geräte ausgelegt. Aber ist eventuell wieder so ne Treibersache, hab kein Win8 und weiß nicht ob es den Intel mobile chip einfach so unterstützt.

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4986
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: AW: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#20 Beitrag von IngoReis » Mo Feb 10, 2014 20:33

Jetzt bin ich aber mal gespannt und ich spreche euch alle hier an.

Hat irgendeiner von euch keinen X86 PC Zuhause und nutzt stattdessen überall nur Arm?
Ich glaube selbst Notaz hat noch X86 PCs bei sich.
Man kommt nicht 100% darum herum.

Es gibt dann immer irgendwelche Spiele die man Spielen will....
...es finded sich immer irgendeine Closed Source Software im X86 Bereich die man gerne nutzen würde...
...irgendwelche Tools die man braucht...
...die dann nur X86 sind.

Ich Wette mit euch das ED Zuhause auch nicht nur ARM Rechner hat ;)

Man will eigentlich weg von diesem X86 Mainstream aber irgendwo landet man immer wieder am Punkt wo man sich gefreut hätte X86 zu haben.

ARM können wir dann immer noch emulieren.
Z.B. Kann Qemu jetzt die Grafikkarte weiterleiten und wir können ein ARM System mit 3D Beschleunigung emulieren wie das Pandora OS.
Es wäre schön das Pandora OS QemuArm kombatibel zu haben und die meisten Programme können dann damit emuliert werden.

Ich finde diese Akkuargumentation wichtig,denn das kann in Zukunft unter Vollast bei X86 und dem höherem Stromverbrauch dabei nach hinten losgehen.


Also ich würde ED Empfehlen 2 Protoypboards zu machen,eins mit ARM ,eins mit X86.
Nur dann kann man den wahren Stromverbrauch messen und vergleichen.

Andererseits war das bei der Pandora auch erst nach etlichen optimierungen effizient nutzbar.
Sprich Akkusparfunktionen.


Also ich bleib dabei,ich wähle X86,denn irgendwo kommt man doch nicht ganz 100% drumherum.

Ich schrieb dies mit Tapatalk und hoffe dasser die Leerzeichen ned wieder vergessen hat und der Text an einem Stück hängt ;)
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

Benutzeravatar
Fusion_Power
12 Bit
Beiträge: 5963
Registriert: So Dez 25, 2005 16:33
Wohnort: zu Hause

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#21 Beitrag von Fusion_Power » Mo Feb 10, 2014 20:53

Es hat sicher beides Vorteile aber gerade viele der Devs im englischen Board würden ARM bevorzugen, und notaz wollen wir sicher auch nicht verlieren weil der nix mit x86 zu tun haben will.

Wir erinnern uns, sogar das sonst so allmächtige Microsoft ist mit seinem X86 Surface Pro auf die Schnauze geflogen und das trotz Desktop Windows und allem PiPaPo, während Apple und Google mit ihren Mobile Geräten nach wie vor unglaublich erfolgreich sind. Ergo reicht es wohl nicht, den bekannten X86 PC vom Schreibtisch mal eben 1:1 auf ein mobiles Gerät zu übertragen, da muss noch mehr passieren um es letztenendes "mobil" zu machen.

Nicht zuletzt deshalb sag ich, am sichersten ist das bewährte, sprich ARM und die schon vorhandenen Pandora Softwarebibliothek die man dann quasi weiter verwenden könnte auf der Pyra mit relativ wenig Aufwand. Ich bin mir also ziemlich sicher dass es am Ende so oder so wieder auf ARM hinaus laufen wird, ob OMAP5 oder Snapdrageon muss sich halt noch zeigen.

Klumpen
10 Bit
Beiträge: 1636
Registriert: Sa Nov 19, 2011 14:12

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#22 Beitrag von Klumpen » Mo Feb 10, 2014 20:57

Fusion_Power hat geschrieben:ob OMAP5 oder Snapdrageon muss sich halt noch zeigen.
Oder Allwinner A80, wobei ein Octacore schon irgendwie der "Overkill" wäre. ;)

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4986
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#23 Beitrag von IngoReis » Mo Feb 10, 2014 21:01

Fusion_Power hat geschrieben:Ich bin mir also ziemlich sicher dass es am Ende so oder so wieder auf ARM hinaus laufen wird.
Yepp und keine Sorge,ich freue mich natürlich dass eine Pyra kommen wird und ich werde dabei sein ;)
Ich denke auch dass ARM sich durchsetzen wird.
Trotzdem wäre X86 Cool.
Und wenn man beide Prozessoren reinbaut?
Das wäre doch bestimmt nicht unmöglich so ein X86 Coprozessor neben dem ARM :P


Egal wie das ausgeht,ich freue mich auf die Pyra ;)
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

Benutzeravatar
Johnson r.
11 Bit
Beiträge: 2539
Registriert: Mi Jun 09, 2010 10:33
Wohnort: Hansestadt Hamburg

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#24 Beitrag von Johnson r. » Mo Feb 10, 2014 21:03

IngoReis hat geschrieben:
Fusion_Power hat geschrieben:Ich bin mir also ziemlich sicher dass es am Ende so oder so wieder auf ARM hinaus laufen wird.
Yepp und keine Sorge,ich freue mich natürlich dass eine Pyra kommen wird und ich werde dabei sein ;)
Ich denke auch dass ARM sich durchsetzen wird.
Trotzdem wäre X86 Cool.
Und wenn man beide Prozessoren reinbaut?
Das wäre doch bestimmt nicht unmöglich so ein X86 Coprozessor neben dem ARM :P


Egal wie das ausgeht,ich freue mich auf die Pyra ;)
Ja, die Prozessoren kommen dann in nem Extrakoffer, genau wie die Akkus für die Laufzeit ;) ist dann auch mobil :D

Ich versteh immernoch nicht, warum x86 cool wäre, außer wine hätten wir keine vorteile, und alles was Wine schafft, bekommen wir auf nem starken Arm auch mit Qemu hin (ganz grobe einschätzung)
Bei Fehlern in meinen Beiträgen bitte ich um rasche Steinigung.
Nicht das Kapital, nicht die Maschinen und auch nicht die technischen Ideen sind maßgebend für den Erfolg oder Misserfolg wirtschaftlicher Arbeit. Die wesentliche Rolle spielt der Mensch.
Prof. Hugo Junkers

Benutzeravatar
Screeny
11 Bit
Beiträge: 3903
Registriert: Di Okt 14, 2008 18:48
Wohnort: Wiesbaden

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#25 Beitrag von Screeny » Mo Feb 10, 2014 21:07

Ich versteh immernoch nicht, warum x86 cool wäre, außer wine hätten wir keine vorteile, und alles was Wine schafft, bekommen wir auf nem starken Arm auch mit Qemu hin (ganz grobe einschätzung)
Niemals.
Neues Projekt: Cosvalley.de - Deine Cosplaycommunity

Klumpen
10 Bit
Beiträge: 1636
Registriert: Sa Nov 19, 2011 14:12

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#26 Beitrag von Klumpen » Mo Feb 10, 2014 21:08

Aber man sollte die Möglichkeiten durch QEMU bei der Leistung aktueller SoCs nicht unterschätzen.

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4986
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#27 Beitrag von IngoReis » Mo Feb 10, 2014 21:13

Haben wir eigentlich dann schon wieder GLES? :-???
Oder endlich mal ein richtiges OPENGL? :-???

Immer blöde diese OPENGL / ES inkombatibilität <_<

Ich dachte schon beim Kauf der Pandora boah cool OpenGL......das "ES" hatte ich nicht beachtet.
Und es wurde schon sehr oft zum Problem. :troest:

Wäre auch ein echter OpenGL Grafikchip möglich? ;)
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

Benutzeravatar
Johnson r.
11 Bit
Beiträge: 2539
Registriert: Mi Jun 09, 2010 10:33
Wohnort: Hansestadt Hamburg

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#28 Beitrag von Johnson r. » Mo Feb 10, 2014 21:17

Haben wir eigentlich dann schon wieder GLES? :-???
Oder endlich mal ein richtiges OPENGL? :-???

Immer blöde diese OPENGL / ES inkombatibilität <_<
Oh ja, das dachte ich mir auch, gerade was ein gewisses, klötzchenbasiertes Sandboxgame angeht, das einfach nicht sterben will :D
Bei Fehlern in meinen Beiträgen bitte ich um rasche Steinigung.
Nicht das Kapital, nicht die Maschinen und auch nicht die technischen Ideen sind maßgebend für den Erfolg oder Misserfolg wirtschaftlicher Arbeit. Die wesentliche Rolle spielt der Mensch.
Prof. Hugo Junkers

Benutzeravatar
Screeny
11 Bit
Beiträge: 3903
Registriert: Di Okt 14, 2008 18:48
Wohnort: Wiesbaden

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#29 Beitrag von Screeny » Mo Feb 10, 2014 21:30

Klumpen hat geschrieben:Aber man sollte die Möglichkeiten durch QEMU bei der Leistung aktueller SoCs nicht unterschätzen.
Aber wenn man Wine + QEMU nutzen will ... was spricht dann gegen direkte Nutzung von x86 und Emulation von ARM-Software (von der es weitaus weniger gibt)?
Neues Projekt: Cosvalley.de - Deine Cosplaycommunity

Benutzeravatar
Johnson r.
11 Bit
Beiträge: 2539
Registriert: Mi Jun 09, 2010 10:33
Wohnort: Hansestadt Hamburg

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#30 Beitrag von Johnson r. » Mo Feb 10, 2014 21:31

Warum Wine mit QEmu? Quemu und Windoof direkt, irgentwie sinnvoller

EDIT: Das arm bei gleicher Leistung weniger Strom verbraucht, unter anderem
Bei Fehlern in meinen Beiträgen bitte ich um rasche Steinigung.
Nicht das Kapital, nicht die Maschinen und auch nicht die technischen Ideen sind maßgebend für den Erfolg oder Misserfolg wirtschaftlicher Arbeit. Die wesentliche Rolle spielt der Mensch.
Prof. Hugo Junkers

Antworten

Zurück zu „Pyra - News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast