Umfage zum SoC der Pyra

Neuigkeiten rund um die DragonBox Pyra
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4986
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: AW: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#46 Beitrag von IngoReis » Di Feb 25, 2014 16:53

Ja ich würde mir auch lieber X86 wünschen,aber das ist ja leider schon fest entschiedene Sache.
Ich fands schade dass X86 überhaupt mit in die Umfrage kam wenns eh nicht realisiert wird.

Aber mit Arm komme ich ja auch gut zurecht,solange es Leute wie LinuxSwat und ED und andere gibt die auch ein komplettes Betriebssystem bereitstellen mit allen Toolchains eingebaut.
Wie die ganzen Makedinger GCCs und und und ;)
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

Benutzeravatar
EvilDragon
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 9405
Registriert: Mo Aug 01, 2005 21:22
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#47 Beitrag von EvilDragon » Di Feb 25, 2014 18:18

Nun, es war in der Umfrage drin, um rauszufinden, ob wir es intensiver verfolgen sollen oder nicht. Insofern gab es da schon Sinn.

Da aber nicht soviele an x86 Interesse hatten, konzentrieren wir unsere Energie auf andere Dinger. Heisst aber nicht, dass wir das komplett aufgeben.
Bild

Benutzeravatar
Cyberterror666
8 Bit
Beiträge: 357
Registriert: So Mär 17, 2013 00:52
Wohnort: Welzheim bei Stuttgart

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#48 Beitrag von Cyberterror666 » Di Feb 25, 2014 18:56

Ich möchte gern ED voll und ganz in seiner Entscheidung
unterstützen und es gibt definitiv Gründe sich GEGEN
ein X86 System(und auch Intel ) zu entscheiden

* Wenn Intel trotz seiner Grösse nicht mal in der Lage
zu sein scheint,Überhaupt Dev-Boards an
seine Kunden zu liefern sollte man abgesehn von
der prinzipiellen Problematik das gleich abhaken,
weil das zu teuer wird und bestimmt auch
die Konditionen für eine vertraglich Zusammenarbeit
deutlich schwieriger sind als bei "kleineren" Herstellern
von SoCs

* Der Markt (Also wir,die kaufen :P )entwickelt sich seit Jahren
gegen die reguläre PC Architektur (X86)
Jetzt hat natürlich jeder von euch recht ,der sagt:
"hör auf Jung! Ein doofes Tablet/Smartphone/Hybrid wird niemals
einen PC ersetzen!!!" --recht habt ihr !
Das ist aber den Produzenten in der Herstellerkette ziemlich scheiss egal
weil meine Mutter/kleiner Bruder /Marsmännchen sich trotzdem
kein neues (X86) Laptop kauft,sondern ein (viel günstigeres)Tablet mit Tastatur
siehe Samsung,Apple,Asus,Acer,Nvidia die immer mehr auf diese Technologien
setzen..weil sich mit sicherheit auch recht Profitabel ist!
Dadurch wird (zumindest meiner Meinung nach :-D )folgendes passieren:
* Da ARM Chips auf dem Vormarsch sind (danke auch an DeepDarkShenZhenChina,die uns mit ihrem Mist überschwemmen :-D )
wird sich wohl auch die Verlagerung von Software/Firmware/Treiber etc. mehr in diese Richtung entwickeln
(passiert ja jetzt seit Jahren schon im Volltempo..)-auch die Programmierer haben das erkannt

* Die Themen "Thermik" und "Platz" sollten nicht vergessen werden...ich glaub auch für die "Handheld"Grösse
hätte man sowohl ein Hitze und ein Platzproblem ;
bedeutet : mehr Wärme...mehr Kupfer/Alu Kühler,evtl. Lüfter;
heisst..noch weniger Platz...noch mehr Gewicht...noch mehr Kosten für die entsprechenden Artikel

* trotz 22nm Fertigungsverfahren und "Tri-Gate" Technologie (http://encyclopedia2.thefreedictionary. ... transistor
sind z.b Intel Ivy-Bridge Chips deutlich grösser und werden auch deutlich wärmer,klar die haben auch mehr Power
aber das hilft bei den oben beschrieben Problemen dann ja auch nicht weiter ?!
aber man hätte evtl eine GRATIS "Heizfunktion" :yes:

*Abwärtskompatibilität find ich auch persönlich sehr wichtig,ich möchte nicht mehr alles von vorne einrichten
im Idealfall wär wenn man die Speicherkarten ohne weiteres auf beiden Geräten )also Pyra und Pandora)
nutzen könnt was aber ja kein Problem sein sollte (ich meine primär ROMS,Media Daten -PNDs wärn natürlich richtig gut ;) )


Schön wärs gewesen,aber ich glaub mit oben genannten Gründe(und weiteren die ich sicherlich nicht kenne)
und auch wenn der eine oder andere davon "weggefallen" wäre, sehe ich das so:
Nach dem Träumen kommt das ernüchternde Erwachen ..freuen wir uns auf das was kommt... und ist (Hallo Pandi!! :-D )
und bedauern nicht das was (noch) nicht machbar/viel zu teuer gewesen wäre :-D

T4b
10 Bit
Beiträge: 1703
Registriert: Fr Okt 16, 2009 13:29
Wohnort: Confoederatio Helvetica
Kontaktdaten:

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#49 Beitrag von T4b » Di Feb 25, 2014 19:07

EvilDragon hat geschrieben:Nun, es war in der Umfrage drin, um rauszufinden, ob wir es intensiver verfolgen sollen oder nicht. Insofern gab es da schon Sinn.

Da aber nicht soviele an x86 Interesse hatten, konzentrieren wir unsere Energie auf andere Dinger. Heisst aber nicht, dass wir das komplett aufgeben.
Wenn das SoC modular wird, wie viele Leute müssten dann Interesse an einem SoC haben, damit du ein alternatives Modul zu halbwegs erschwinglichen Preisen machen kannst? Und was würde das dann grössenordnungsmässig kosten? Weisst du das ungefähr, bzw. kannst du es abschätzen? Muss nicht genau sein, ungefähre Grössenordnung (1000 oder 5000 oder 10000 Interessenten, 100€, 250€, 400€, so auf die Art) reichen völlig.
... wenn ich mich nicht täusche. ;)

T4b

Allergikerhinweis: Dieser Beitrag kann Spuren* von Ironie enthalten.
* "Spuren" heisst zwischen 0% und 100%.

carli
8 Bit
Beiträge: 440
Registriert: So Jul 18, 2010 07:43
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#50 Beitrag von carli » Di Feb 25, 2014 21:43

T4b hat geschrieben:
EvilDragon hat geschrieben:Nun, es war in der Umfrage drin, um rauszufinden, ob wir es intensiver verfolgen sollen oder nicht. Insofern gab es da schon Sinn.

Da aber nicht soviele an x86 Interesse hatten, konzentrieren wir unsere Energie auf andere Dinger. Heisst aber nicht, dass wir das komplett aufgeben.
Wenn das SoC modular wird, wie viele Leute müssten dann Interesse an einem SoC haben, damit du ein alternatives Modul zu halbwegs erschwinglichen Preisen machen kannst? Und was würde das dann grössenordnungsmässig kosten? Weisst du das ungefähr, bzw. kannst du es abschätzen? Muss nicht genau sein, ungefähre Grössenordnung (1000 oder 5000 oder 10000 Interessenten, 100€, 250€, 400€, so auf die Art) reichen völlig.
Geniale Idee!
Die Pyra wird standardmäßig mit ARM ausgeliefert, aber man kann sich ein X86-Modul dazukaufen, steckt es auf den Sockel und schon hat man einen X86-Mini-Laptop.
http://fedoraproject.org/ <-- freies Betriebssystem
http://launix.de <-- kompetente Firma
In allen Posts ist das imo und das afaik inbegriffen.

membrain

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#51 Beitrag von membrain » Di Feb 25, 2014 21:50

Intel hat neue Smartphone Chips.
http://www.golem.de/news/64-bit-soc-int ... 04763.html

Sind Diese zu gebrauchen ?

Frage an ED: Gibt es noch andere Bastler mit denen man Bestellungen in einem Topf werfen kann oder evtl. sogar anderen Smartphone Herstellern mit denen man mitbestellten kann ? Maizu fällt mir da ein.
Kleine Stückzahlen will ja keine Firma herstellen. Utopisch aber ein Gedanke wert.

Benutzeravatar
EvilDragon
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 9405
Registriert: Mo Aug 01, 2005 21:22
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#52 Beitrag von EvilDragon » Mi Feb 26, 2014 09:04

Die Stueckzahlen sind bei Intel kein Problem, Verfuegbarkeit und Waermeentwicklung auch nicht.
Das Problem sind ein fehlendes Devboard und zu grosse Module, bzw. ein fehlendes BIOS wenn man KEIN Modul, sondern direkt den SoC nutzen moechte.
Bild

Benutzeravatar
Fusion_Power
12 Bit
Beiträge: 5963
Registriert: So Dez 25, 2005 16:33
Wohnort: zu Hause

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#53 Beitrag von Fusion_Power » Do Feb 27, 2014 13:39

carli hat geschrieben:
T4b hat geschrieben:
EvilDragon hat geschrieben:Nun, es war in der Umfrage drin, um rauszufinden, ob wir es intensiver verfolgen sollen oder nicht. Insofern gab es da schon Sinn.

Da aber nicht soviele an x86 Interesse hatten, konzentrieren wir unsere Energie auf andere Dinger. Heisst aber nicht, dass wir das komplett aufgeben.
Wenn das SoC modular wird, wie viele Leute müssten dann Interesse an einem SoC haben, damit du ein alternatives Modul zu halbwegs erschwinglichen Preisen machen kannst? Und was würde das dann grössenordnungsmässig kosten? Weisst du das ungefähr, bzw. kannst du es abschätzen? Muss nicht genau sein, ungefähre Grössenordnung (1000 oder 5000 oder 10000 Interessenten, 100€, 250€, 400€, so auf die Art) reichen völlig.
Geniale Idee!
Die Pyra wird standardmäßig mit ARM ausgeliefert, aber man kann sich ein X86-Modul dazukaufen, steckt es auf den Sockel und schon hat man einen X86-Mini-Laptop.
Das müßte dann die Software aber auch erst mal mitmachen, oder? :-??? Vllt. dual-boot oder so?

carli
8 Bit
Beiträge: 440
Registriert: So Jul 18, 2010 07:43
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#54 Beitrag von carli » Do Feb 27, 2014 14:04

kaiser-sahin hat geschrieben:Intel hat neue Smartphone Chips.
http://www.golem.de/news/64-bit-soc-int ... 04763.html

Sind Diese zu gebrauchen ?

Frage an ED: Gibt es noch andere Bastler mit denen man Bestellungen in einem Topf werfen kann oder evtl. sogar anderen Smartphone Herstellern mit denen man mitbestellten kann ? Maizu fällt mir da ein.
Kleine Stückzahlen will ja keine Firma herstellen. Utopisch aber ein Gedanke wert.
Naja, wenn die mit PowerVR-Chip kommen, können wir's lassen. Dann lieber ARM!
http://fedoraproject.org/ <-- freies Betriebssystem
http://launix.de <-- kompetente Firma
In allen Posts ist das imo und das afaik inbegriffen.

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4986
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: AW: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#55 Beitrag von IngoReis » Fr Feb 28, 2014 20:37

Egal mit was die Pyra genau kommt,ich werde die mir in jedem Fall holen,ich bin dabei ;)
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

Ashert
3 Bit
Beiträge: 14
Registriert: Mo Feb 18, 2008 20:47

Re: AW: Umfage zum SoC der Pyra [DragonBox Pyra News]

#56 Beitrag von Ashert » Mo Sep 29, 2014 15:11

Könnte man nicht auch ein Stratix 10 statt eines OMAP einsetzen? Der wird bereits im fortschrittlichen 14 nm Prozess hergestellt, ist genau wie der OMAP ein moderner ARM Multicore Prozessor und bietet darüber hinaus aber noch alle Vorteile eines leistungsstarken FPGA!

Bild

Damit könnte man dann z.B. auch den Minimig/Amiga oder FPGA Arcade Softcore usw. einbinden und sich ein ganz neues Publikum erschließen, das der FPGA Entwickler und als Gimmick vielleicht noch eine PowerVR GX6650 GPU dazu?

Der Pyra sollte doch auch Technologieführer sein! :)

Benutzeravatar
Cyberterror666
8 Bit
Beiträge: 357
Registriert: So Mär 17, 2013 00:52
Wohnort: Welzheim bei Stuttgart

Re: Umfage zum SoC der Pyra

#57 Beitrag von Cyberterror666 » Mo Sep 29, 2014 16:05

Boah von denen hab ich ja noch nie was gehört "Altera Stratix" :-)
Ah.. Okay,die sind auch erst seit 2013 am SoC Markt tätig...FPGA Controlling
ist einfach nicht meine Branche :-D

Aber ob ich an EDs stelle ein paar "Newcomer" aufm Markt in meinem
Gerät haben wollte ? seh ich eher mit Misstrauen...

Da am (X86)Markt derzeit ordentlich an "Game Kompatiblen Kleingeräten"
in den Labors beraten und gefeilt wird (Stichwort Steambox)hab ich auch die Befürchtung
das dieser (Markt)-Vorteil der Pyra nicht lange anhalten wird und sie letztendlich
daran auch zugrunde gehen könnte (wenn schon "Exot",das sollte man sich ein bisschen abheben)
Auf jedenfall ist Valve da schon dran...

http://www.chip.de/news/Steamboy-Erste- ... 15947.html

Ich find das passt,hab hier 2 Rigs,1 Laptop und 1 Netbook stehen und brauch nicht noch unbedingt
noch eine X86er Handheld wenn die grossen Konzerne in 2 Jahren alle auf den gleichen Zug aufspringen..

b.t.w Mir hat bis jetzt noch keiner schlüssig beantwortet,ob das mit dem Modularen SoC gestorben ist,
oder nicht !

Benutzeravatar
Giggo
8 Bit
Beiträge: 501
Registriert: Do Okt 29, 2009 23:57
Wohnort: Österreich

Re: Umfage zum SoC der Pyra

#58 Beitrag von Giggo » Mo Sep 29, 2014 16:41

Cyberterror666 hat geschrieben:b.t.w Mir hat bis jetzt noch keiner schlüssig beantwortet,ob das mit dem Modularen SoC gestorben ist,
oder nicht !
Meinst du, ob der SoC austauschbar ist?
Wenn ja, dann ist das aktuell und wird auch so entworfen.

Das ist das SoC-PCB, das aber schon etwas alt ist:
Bild



Ashert hat geschrieben:Könnte man nicht auch ein Stratix 10 statt eines OMAP einsetzen?
Denke, dass das schon zu spät ist.

Benutzeravatar
IngoReis
Forum Team
Forum Team
Beiträge: 4986
Registriert: Mo Jan 18, 2010 11:43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein

Re: AW: Umfage zum SoC der Pyra

#59 Beitrag von IngoReis » Mo Sep 29, 2014 18:25

Ich war auf der Gamescom dabei und kann bestätigen dass die Pyra ein austauschbares CPU Board hat das so fest einklipst...
...dass sogar ein Fall aus einem Meter Höhe auf den Tisch es nicht rausfallen lies.

Steckt echt fest das kleine Ding und lässt sich trotzdem wunderbar austauschen.

Habs selbst paar mal ab und dran gemacht ;)
Über 355 Pandora Videos: Hier klicken
Pandora Qemu Spiele+Videos hier: Hier klicken
Pandora Qemu Wiki hat Antworten auf Fragen: Hier klicken
Freie QemuImages/Spiele/Betriebssysteme: Hier klicken
Windows 95 Pandora?Hier das Howto: Hier klicken

Benutzeravatar
EvilDragon
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 9405
Registriert: Mo Aug 01, 2005 21:22
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Umfage zum SoC der Pyra

#60 Beitrag von EvilDragon » Di Sep 30, 2014 05:27

Altera sind alles andere als neu, duerften wohl die bekanntesten FPGA Hersteller sein.

Aber ob uns der Stratix was bringt, wage ich zu bezweifeln. Es ist primaer ein FPGA mit ARM Cores dazu - also fehlen wahscheinlich solche Sachen wie 3D Prozessor voellig... und sie schreiben viel von High Performance, aber nichts von mobil oder aehnlichem - insofern wird der wahrscheinlich zuviel Strom brauchen...
Bild

Antworten

Zurück zu „Pyra - News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast