Arch Linux auf der Pandora

Hier gehören allgemeine Gespräche über die Pandora rein
Antworten
Autor
Nachricht
Benutzeravatar
wejp
10 Bit
Beiträge: 1279
Registriert: Mo Nov 14, 2005 09:33
Kontaktdaten:

Arch Linux auf der Pandora

#1 Beitrag von wejp » Sa Mär 19, 2011 19:18

Hallo zusammen!

Ich habe etwas mit Arch Linux (PlugApps) auf der Pandora gespielt und ein lauffähiges System zusammengebastelt, das ich nun zum Download anbiete. Es ist im Wesentlichen Arch Linux (basierend auf der ARM-Variante PlugApps), so wie man es kennt. Ich habe es ein wenig vorkonfiguriert mit X, dem Slim Login Manager und Openbox mit tint2. In meinem Blog habe ich noch ein paar Worte dazu verloren. Den Download gibt es auch dort:

--> Arch Linux für die p&|a Pandora <--
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Fusion_Power
12 Bit
Beiträge: 5963
Registriert: So Dez 25, 2005 16:33
Wohnort: zu Hause

Re: Arch Linux auf der Pandora

#2 Beitrag von Fusion_Power » Sa Mär 19, 2011 21:50

Was sind die Vorteile von Arch Linux auf der Pandora? ich musste als laie erst mal die Wiki bemühen um überhaupt zu wissen, was genau Arch Linux ist, auch wenn ich den Namen schon öfters gehört habe:
Arch Linux [ɑːrtʃ ˈlinʊks] ist eine i686 und AMD64-optimierte Linux-Distribution nach dem KISS-Prinzip. Aufgrund dieses minimalistischen Ansatzes ist Arch Linux als Distribution für fortgeschrittene Benutzer zu sehen, da auf grafische Installations- und Konfigurationshilfen zu Gunsten der Einfachheit verzichtet wird.
Das schreckt mich jetzt erst mal ehr ab, bin garantiert kein fortgeschrittener Linux Benutzer. :unsure:
Aber du hast geschrieben, dass schon der neue Kernel auf der Pandora läuft, bringt das schon was? DSP support vieleicht?

mash
4 Bit
Beiträge: 26
Registriert: Fr Jan 28, 2011 13:18

Re: Arch Linux auf der Pandora

#3 Beitrag von mash » Sa Mär 19, 2011 21:53

Wow, danke!

Freue mich schon darauf, dies auszuprobieren.

Benutzeravatar
wejp
10 Bit
Beiträge: 1279
Registriert: Mo Nov 14, 2005 09:33
Kontaktdaten:

Re: Arch Linux auf der Pandora

#4 Beitrag von wejp » Sa Mär 19, 2011 22:16

Fusion_Power hat geschrieben:Was sind die Vorteile von Arch Linux auf der Pandora? ich musste als laie erst mal die Wiki bemühen um überhaupt zu wissen, was genau Arch Linux ist, auch wenn ich den Namen schon öfters gehört habe:
Arch Linux [ɑːrtʃ ˈlinʊks] ist eine i686 und AMD64-optimierte Linux-Distribution nach dem KISS-Prinzip. Aufgrund dieses minimalistischen Ansatzes ist Arch Linux als Distribution für fortgeschrittene Benutzer zu sehen, da auf grafische Installations- und Konfigurationshilfen zu Gunsten der Einfachheit verzichtet wird.
Das schreckt mich jetzt erst mal ehr ab, bin garantiert kein fortgeschrittener Linux Benutzer. :unsure:
Aber du hast geschrieben, dass schon der neue Kernel auf der Pandora läuft, bringt das schon was? DSP support vieleicht?
Es ist auch durchaus für fortgeschrittene Benutzer, oder natürlich auch für Leute, die sich einfach etwas mehr mit Linux beschäftigen möchten oder ein flexibles und anpassbares System haben wollen. Nicht zu vergessen diejenigen, die bloß etwas herumbasteln wollen. ;)
Es bietet einige Vorteile, so gibt es z.B. ein riesiges Repository mit Programmen, die man sehr einfach über den Paketmanager installieren und updaten kann, natürlich ganz ohne dass man irgendwelche Webseiten besuchen und manuell Programme herunterladen müsste. Wenn man das mit dem Standard-OS der Pandora versucht, zerstört man sich leider schnell das System, da es kein vernünftiges Repository für die Pandora gibt. Deswegen wird vor opkg auf der Pandora ja auch immer gewarnt. Außerdem ist Angstrom längst nicht auf dem aktuellen Stand, wie es Arch Linux ist. Insbesondere dürfte es aber auch für die interessant sein, die Arch Linux ohnehin auf ihrem Desktop einsetzen.
Der neue Kernel ist in diesem Fall einfach erforderlich, weil die Arch Linux-Umgebung zu neu ist, als dass sie mit dem alten 2.6.27-Pandora-Kernel laufen würde. Für den normalen Benutzer zeigen sich die Vorteile des Kernels vermutlich zunächst eher weniger.
mash hat geschrieben:Wow, danke!

Freue mich schon darauf, dies auszuprobieren.
Viel Spaß! :)
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Christoph.Krn
10 Bit
Beiträge: 1142
Registriert: Di Mär 17, 2009 22:25

Re: Arch Linux auf der Pandora

#5 Beitrag von Christoph.Krn » Sa Mär 19, 2011 22:51

Ich hab's mir zwar noch nicht heruntergeladen, aber trotzdem schon mal vielen Dank!

Fehlt nur noch die Pandora drumherum. ;)

xyta
9 Bit
Beiträge: 826
Registriert: Fr Aug 28, 2009 21:58

Re: Arch Linux auf der Pandora

#6 Beitrag von xyta » So Mär 20, 2011 03:13

Super :-)

Jetzt müsstest du noch Bluetooth zum laufen bekommen und das PND-System portieren. :-D

Ansonsten würden mich noch Demos interessieren. :-) Spanend wärs sicher, irgendein Tuxracer o.ä zu kompilieren und z.B. die Frameraten mit der Pandora-Version zu vergleichen. ;)

mash
4 Bit
Beiträge: 26
Registriert: Fr Jan 28, 2011 13:18

Re: Arch Linux auf der Pandora

#7 Beitrag von mash » So Mär 20, 2011 04:35

Wahnsinn, wie schnell das System bootet und im graphischen Modus ist!

Leider gibt es noch ein paar kleine Schwierigkeiten: die Shift-Taste scheint keine Funktion zu haben (weder im user/root-Terminal, noch im dmenu), und ein "halt" oder "poweroff" fährt das System zwar ordnungsgemäß herunter, schaltet die Pandora aber nicht vollständig aus (Bildschirm und LED bleiben an).

Ansonsten: klasse Arbeit!

Benutzeravatar
wejp
10 Bit
Beiträge: 1279
Registriert: Mo Nov 14, 2005 09:33
Kontaktdaten:

Re: Arch Linux auf der Pandora

#8 Beitrag von wejp » So Mär 20, 2011 11:02

xyta hat geschrieben:Super :-)

Jetzt müsstest du noch Bluetooth zum laufen bekommen und das PND-System portieren. :-D

Ansonsten würden mich noch Demos interessieren. :-) Spanend wärs sicher, irgendein Tuxracer o.ä zu kompilieren und z.B. die Frameraten mit der Pandora-Version zu vergleichen. ;)
Bluetooth hängt am Kernel. Da müsste also etwas passieren, wobei letztlich gar nicht mal viel, da der Kernel eigentlich nur das UART-Interface exportieren müsste, die eigentlichen Bluetooth-Geschichten würden über bluez (den Linux-Bluetooth-Stack) laufen und das ist bereits alles vorhanden.

Das PND-System sollte sich aber recht einfach integrieren lassen.
mash hat geschrieben:Wahnsinn, wie schnell das System bootet und im graphischen Modus ist!

Leider gibt es noch ein paar kleine Schwierigkeiten: die Shift-Taste scheint keine Funktion zu haben (weder im user/root-Terminal, noch im dmenu)
Probiere es mal mit der linken Schultertaste für Shift.
, und ein "halt" oder "poweroff" fährt das System zwar ordnungsgemäß herunter, schaltet die Pandora aber nicht vollständig aus (Bildschirm und LED bleiben an).
Das mit dem Herunterfahren habe ich auch festgestellt. Behelfsmäßig kannst Du stattdessen ein reboot durchführen und dann mit der rechten Schultertaste ins Bootmenu und dort power off wählen. Ich weiß, nicht so schön, aber übergangsweise besser als nichts. ;)

Ich werde bei gelegenheit noch versuchen die Kinderkrankheiten zu beseitigen, wenn ich da Fortschritte erzielen sollte, gibt es dann ein kleines Update.
Ansonsten: klasse Arbeit!
Danke :)
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
headcrash
7 Bit
Beiträge: 152
Registriert: Mi Jan 06, 2010 11:57
Wohnort: wiener neustadt - österreich
Kontaktdaten:

Re: Arch Linux auf der Pandora

#9 Beitrag von headcrash » So Mär 20, 2011 13:17

hallo wejp !

danke für die mühe, super arbeit ! bekomme am mittwoch meine reparierte pandora und werd's dann gleich ausprobieren.

was man auf der seite vielleicht noch erwähnen sollte, ist wie man das packet entpackt. soweit ich weiss, sind die xz-tools nicht überall standard-installiert und die tar parameter sind anders (tar xvJf *.tar.xz) ...

greetings

b3w
7 Bit
Beiträge: 213
Registriert: Di Dez 13, 2005 22:56

Re: Arch Linux auf der Pandora

#10 Beitrag von b3w » So Mär 20, 2011 14:04

Feine Sache !!

Seit Tagen warte ich auf ein neues Debian Image. Bis auf den fehlerhaften Touchscreen Support, der den X Server auf 100 brachte, war es zugaenglicher als die original Firmware und ich hatte schnell eine Openbox Umgebung, die gegenueber xfce ohne Touchscreen auskommt.

Dein Image werde ich auf jeden Fall weiterverfolgen, um Arch Luft zu schnuppern. Die Community Contributions im Arch Forum nutze ich jedenfalls schon laenger. Sind auch ein paar Sachen fuer die pandora dabei.

Was ich nicht ganz verstehe, warum du von der pandora Tastatur und Nub Einstellung in der Grundeinstellung abweichst.

Wenn du das Image weiter ausbaust, kann ich dir noch die Pipe Menus auf der Openbox Seite empfehlen. Mit obam.pl habe ich zum Beispiel das XDG Menu eingebunden und habe Zugriff auf pandora Settings und PNDs in meiner modifizierten Openbox Firmware. g [Go - mein Menue) n (Network) c (Cromium) und Chromium startet im Openbox Menue. Weiter Nettigkeiten sind z.B. noch processes.py (Prozessmanager] und dir-menu.py (Dateibrowser) fuer das Obenbox Menue.

Benutzeravatar
wejp
10 Bit
Beiträge: 1279
Registriert: Mo Nov 14, 2005 09:33
Kontaktdaten:

Re: Arch Linux auf der Pandora

#11 Beitrag von wejp » So Mär 20, 2011 19:57

headcrash hat geschrieben:hallo wejp !

danke für die mühe, super arbeit ! bekomme am mittwoch meine reparierte pandora und werd's dann gleich ausprobieren.

was man auf der seite vielleicht noch erwähnen sollte, ist wie man das packet entpackt. soweit ich weiss, sind die xz-tools nicht überall standard-installiert und die tar parameter sind anders (tar xvJf *.tar.xz) ...

greetings
Stimmt, ich hätte vielleicht einen kleinen Hinweis zu XZ einfügen sollen. Ich habe die XZ-Kompression hauptsächlich wegen der deutlich besseren Kompression gegen über bzip2 gewählt, was bei so größeren Dateien ja schon einiges ausmacht. Mit halbwegs aktuellen tar-Versionen sollte es sich allerdings mit "tar xvf archiv.tar.xz" entpacken lassen, genau wie gzip und bzip2 auch. tar erkennt dann die verwendete Kompression automatisch.
b3w hat geschrieben:Feine Sache !!

Seit Tagen warte ich auf ein neues Debian Image. Bis auf den fehlerhaften Touchscreen Support, der den X Server auf 100 brachte, war es zugaenglicher als die original Firmware und ich hatte schnell eine Openbox Umgebung, die gegenueber xfce ohne Touchscreen auskommt.

Dein Image werde ich auf jeden Fall weiterverfolgen, um Arch Luft zu schnuppern. Die Community Contributions im Arch Forum nutze ich jedenfalls schon laenger. Sind auch ein paar Sachen fuer die pandora dabei.

Was ich nicht ganz verstehe, warum du von der pandora Tastatur und Nub Einstellung in der Grundeinstellung abweichst.
Dass sich die Tastatur anders verhält, als in der normalen Firmware, liegt am anderen Kernel. Hier war es gar nicht meine Absicht das anders zu handhaben. Bei den Nubs habe ich allerdings absichtlich die Mouse-Buttons auf die A- und B-Tasten gelegt, weil ich die Steuerung der Mouse-Buttons über den rechten Nub echt furchtbar finde. Wenn jemand das anders konfigurieren möchte, ist das allerdings recht einfach möglich. Überhaupt ist meine Vorkonfiguration mehr als Vorschlag zu verstehen. Jeder kann sich das natürlich nach belieben anpassen. Ich bin auch Änderungsvorschlägen nicht abgeneigt und begrüße es auch, wenn jemand Optimierungen am Kernel vornehmen sollte. Vielleicht hat ja jemand eine Idee, wie man das teilweise seltsame Verhalten der Tastatur ändern kann.
Wenn du das Image weiter ausbaust, kann ich dir noch die Pipe Menus auf der Openbox Seite empfehlen. Mit obam.pl habe ich zum Beispiel das XDG Menu eingebunden und habe Zugriff auf pandora Settings und PNDs in meiner modifizierten Openbox Firmware. g [Go - mein Menue) n (Network) c (Cromium) und Chromium startet im Openbox Menue. Weiter Nettigkeiten sind z.B. noch processes.py (Prozessmanager] und dir-menu.py (Dateibrowser) fuer das Obenbox Menue.
Das klingt interessant. PND-Integration in das Openbox-Menü wäre eine nette Sache.
Bild Bild Bild

b3w
7 Bit
Beiträge: 213
Registriert: Di Dez 13, 2005 22:56

Re: Arch Linux auf der Pandora

#12 Beitrag von b3w » So Mär 20, 2011 20:15

wejp hat geschrieben: Das klingt interessant. PND-Integration in das Openbox-Menü wäre eine nette Sache.
Waere auch aktuell ohne pnd support sinnvoll. Momentan hast du ja ein statisches Menue drinne, wo viele Verknuepfungen ins Leere fuehren. Das XDG Menue ist dynamisch. Es ist nur das zu sehen, was bereits installiert ist bzw mit pacman, opkg, apt-get je nach Distro noch installiert wird.

Benutzeravatar
eworm
8 Bit
Beiträge: 413
Registriert: Do Sep 21, 2006 14:30
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: Arch Linux auf der Pandora

#13 Beitrag von eworm » So Mär 20, 2011 21:36

Uuuuaaaahhhh!!!! :-D
Ist das geil!!! :hurra: ^_^

Ich hab's seit ca. zwei Stunden drauf und richte mir gerade grob mein System her. Xfce (openbox muss ich mir mal in Ruhe anschauen...), firefox, vim, netcfg, openvpn, mplayer... Genial!

Jetzt müssen wir noch den Touchscreen hinbekommen und dann kann man so langsam damit arbeiten.
Allerdings scheint meine "Maus" nicht zu wollen... Ich kann den Mauszeiger zwar bewegen, allerdings scheint das Klicken nicht zu funktionieren. Na mal sehen - ich denke morgen werde ich mich weiter damit beschäftigen, jetzt ruft gleich erstmal das Bett.

Vielen Dank wejp, freue mich riesig über Arch auf meiner Pandora! :wub:

mash
4 Bit
Beiträge: 26
Registriert: Fr Jan 28, 2011 13:18

Re: Arch Linux auf der Pandora

#14 Beitrag von mash » So Mär 20, 2011 21:43

wejp hat geschrieben: Probiere es mal mit der linken Schultertaste für Shift.
Argh, danke! Auf die Idee bin ich nicht gekommen... :-)
stattdessen ein reboot durchführen und dann mit der rechten Schultertaste ins Bootmenu und dort power off wählen.
Genau so habe ich's auch gelöst. Hast Du eine Idee, woran es liegen könnte? Ich vermute eine Kernel-Einstellung wie APM/ACPI/etc. (falls es sowas bei der ARM-Architektur gibt)?

Benutzeravatar
wejp
10 Bit
Beiträge: 1279
Registriert: Mo Nov 14, 2005 09:33
Kontaktdaten:

Re: Arch Linux auf der Pandora

#15 Beitrag von wejp » So Mär 20, 2011 22:35

b3w hat geschrieben:
wejp hat geschrieben: Das klingt interessant. PND-Integration in das Openbox-Menü wäre eine nette Sache.
Waere auch aktuell ohne pnd support sinnvoll. Momentan hast du ja ein statisches Menue drinne, wo viele Verknuepfungen ins Leere fuehren. Das XDG Menue ist dynamisch. Es ist nur das zu sehen, was bereits installiert ist bzw mit pacman, opkg, apt-get je nach Distro noch installiert wird.
Da hast Du recht. Das Menu von Openbox ist momentan einfach so, wie es nach der Paketinstallation aussieht. Ein dynamisch erzeugtes Menu mit den tatsächlich vorhanden Anwendungen ist natürlich viel schöner.
eworm hat geschrieben:Uuuuaaaahhhh!!!! :-D
Ist das geil!!! :hurra: ^_^

Ich hab's seit ca. zwei Stunden drauf und richte mir gerade grob mein System her. Xfce (openbox muss ich mir mal in Ruhe anschauen...), firefox, vim, netcfg, openvpn, mplayer... Genial!

Jetzt müssen wir noch den Touchscreen hinbekommen und dann kann man so langsam damit arbeiten.
Allerdings scheint meine "Maus" nicht zu wollen... Ich kann den Mauszeiger zwar bewegen, allerdings scheint das Klicken nicht zu funktionieren. Na mal sehen - ich denke morgen werde ich mich weiter damit beschäftigen, jetzt ruft gleich erstmal das Bett.
Das ist interessant. Ich werde die ganzen Eingabe-Sachen auch noch mal genauer unter die Lupe nehmen. Der Touchscreen sollte sich übrigens durchaus in Betrieb nehmen lassen. Ich hatte daran bisher einfach noch nichts gemacht.
Vielen Dank wejp, freue mich riesig über Arch auf meiner Pandora! :wub:
Freut mich, dass es Anklang findet. Viel Spaß damit! :)
mash hat geschrieben: Genau so habe ich's auch gelöst. Hast Du eine Idee, woran es liegen könnte? Ich vermute eine Kernel-Einstellung wie APM/ACPI/etc. (falls es sowas bei der ARM-Architektur gibt)?
Ich nehme auch ganz stark an, dass es am Kernel oder der Konfiguration davon liegt. Ich werde mir das auf jeden Fall nochmal genauer ansehen. Vielleicht kann ich da an der Konfiguration noch etwas schrauben.
Bild Bild Bild

Antworten

Zurück zu „Pandora - Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste